Rezept

Serviettenknödel: So machen Sie die fluffige Beilage selbst

+
Serviettenknödel gelten als leckere Beilage zu Krustenbraten, Gulasch oder Rinderbraten.

Wenn die Antwort auf die Frage "Was koche ich heute" Krustenbraten, Gulasch oder Rinderbraten lautet, dann dürfen Serviettenknödel nicht als Beilage fehlen.

  • Für deftige Braten sind die Beilagen meist Sauerkraut* und Rotkraut.
  • Außerdem sind Knödel eine beliebte Wahl.
  • Beste Begleitung für eine sämige Bratensoße sind Serviettenknödel.

Wenn Krustenbraten, Gulasch oder Rinderbraten serviert werden, dann heißt es im Vorfeld auch immer: Was für Beilagen soll es geben? Neben Sauerkraut, Rotkraut oder Salat kommt immer auch eine Beilage auf den Tisch, die ein wenig mehr Kohlenhydrate enthält - und die Soße der besagten Gerichte schön aufsaugt. Zur Auswahl steht einiges: Spätzle, Kartoffelknödel, Semmelknödel und Kartoffeln* in verschiedensten Variante sind nur ein paar der Möglichkeiten. Besonders fein und lecker sind Serviettenknödel, um die wir uns in diesem Beitrag kümmern.

Der Vorteil vom Serviettenknödel

Die Zubereitung von Serviettenknödel hat große Vorteile. Und deren Zubereitung ist daher auch ganz besonders beliebt in der Gastronomie. Bei diesem Knödel-Rezept ist lediglich das Formen einer großen Rolle notwendig, von der sich hinterher viele Portionen einfach abschneiden lassen. Was natürlich, im Vergleich zum Formen einzelner Knödel, viel Zeit- und Arbeitsaufwand spart. Dem Geschmack tut dies auch keinen Abbruch. Und es gibt sogar noch einen weiteren Vorteil: Durch die großen Schnittflächen sind Serviettenknödel ganz besonders aufnahmefähig für Soßen.


Auch lecker: So machen Sie herrliche Semmelknödel

Auf was gilt es beim Rezept für Serviettenknödel besonders zu achten?

Bei der Zubereitung von Serviettenknödel kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Wichtig ist nur, dass der Knödelteig im Tuch fest eingerollt wird. Und noch wichtiger: Die Enden vom Tuch sollten natürlich gut verschlossen sein, damit der Teig beim Kochen nicht austritt oder seine Form verliert.

Serviettenknödel in Butter anbraten

Eine sehr einfache und feine Rezept-Idee für Serviettenknödel: Die Scheiben in etwas Butter anrösten und mit frischem Schnittlauch servieren. Man kann auch Speckwürfel zugeben und auslassen. Eine gute Möglichkeit um übriggebliebene Serviettenknödel zu verwerten. Außerdem kann man die Serviettenknödel auf diese Weise nach dem Erkalten wieder erhitzen.

Und zum Nachtisch: Crème brûlée aus drei Zutaten - so machen Sie das Luxus-Dessert

Rezept für Serviettenknödel

Portionen: 8
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Serviettenknödel selber machen - Zutaten:

  • 8 trockene Semmeln* (ca. 350 g)
  • 500 ml Milch
  • 4 Eier
  • 1 TL Majoran
  • 0,5 TL Muskatnuss (gerieben)
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 EL Butter
  • 1 Zwiebel*
  • 1 kleiner Bund Petersilie
  • Semmelbrösel (zum Andicken, falls der Teig zu feucht ist)
  • Geschirrtuch
  • Küchengarn
  • 1 TL Salz (fürs Kochwasser)

Passt perfekt dazu: Brauhausgulasch – So gelingt Ihnen der deftige Wirtshausklassiker zu Hause

So bereiten Sie das Rezept für Serviettenknödel richtig zu

  1. Die Semmeln in kleine Würfel oder Scheiben schneiden und die erhitzte Milch darüber gießen - einweichen lassen.
  2. Währenddessen Zwiebeln und Petersilie fein hacken. Diese in der Butter andünsten. Wenn die Semmeln weich sind, die angedünsteten Zwiebeln und die Petersilie, ebenso die Gewürze und die Eier zu den aufgeweichten Brötchen geben und verkneten. Wenn der Teig zu feucht ist, etwas Semmelbrösel dazugeben.
  3. Den Knödelteig auf ein feuchtes Geschirrtuch geben und dann zu einer Rolle einwickeln. Dabei die Enden vom Geschirrtuch zusammendrehen und diese mit Küchengarn verschnüren.
  4. Anschließend wird Wasser mit Salz in einem ausreichend großen Topf zum Kochen gebracht und die Rolle hineingelegt. Die Hitze reduzieren und bei leicht geöffnetem Deckel zirka 20 bis 30 Minuten köcheln lassen.
  5. Die Rolle mit einer Schaumkelle entnehmen und vorsichtig aufwickeln. In Scheiben schneiden und servieren.

Lesen Sie auch: Zucchini gefüllt mit Hack oder vegetarisch? So schmeckt es am besten

Anja Auer

Vor dem Essen waschen? Bei diesen Lebensmitteln auf keinen Fall!

Auf rohem Hähnchenfleisch findet sich häufig das Bakterium Campylobacter, das im schlimmsten Fall zu Durchfall, Fieber und Übelkeit führen kann.
Auf rohem Hähnchenfleisch findet sich häufig das Bakterium Campylobacter, das im schlimmsten Fall zu Durchfall, Fieber und Übelkeit führen kann. © Andreas Geber / picture alliance / dpa
Auch auf rohem Fisch findet es sich. Wird das Fleisch gewaschen kann sich das Bakterium durch das Spritzwasser in der ganzen Küche verteilen.
Auch auf rohem Fisch findet es sich. Wird das Fleisch gewaschen kann sich das Bakterium durch das Spritzwasser in der ganzen Küche verteilen. © Holger Hollemann / picture alliance /dpa
Auch rotes Fleisch ist betroffen. Keime werden beim Braten ausreichend abgetötet. Sie können sich das Waschen also beruhigt sparen.
Auch rotes Fleisch ist betroffen. Keime werden beim Braten ausreichend abgetötet. Sie können sich das Waschen also beruhigt sparen. © Oliver Berg / picture alliance / dpa
Aus Angst vor Salmonellen oder auch nur, um Schmutz zu entfernen, waschen manche rohe Eier nach dem Einkauf ab. Das kann die natürliche Schutzschicht beschädigt, Keime dringen leichter in das Innere des Eis ein.
Aus Angst vor Salmonellen oder auch nur, um Schmutz zu entfernen, waschen manche rohe Eier nach dem Einkauf ab. Das kann die natürliche Schutzschicht beschädigt, Keime dringen leichter in das Innere des Eis ein. © Victoria Bonn-Meuser / picture alliance  /dpa
Wenn auf abgepacktem Salat, Gemüse oder Obst vermerkt ist, dass es gewaschen ist, dann können Sie sich das erneute Abwaschen mit kostbarem Wasser sparen.
Wenn auf abgepacktem Salat, Gemüse oder Obst vermerkt ist, dass es gewaschen ist, dann können Sie sich das erneute Abwaschen mit kostbarem Wasser sparen. Für lose Ware gilt das natürlich nicht. © Christian Charisius / picture alliance / dpa
Reis soll vor dem Garen gespült werden, aber bei Pasta kommt niemand auf die Idee. Dafür schrecken viele die Nudeln nach dem Kochen ab. Das verwässert jedoch den Geschmack und spült die wertvolle Stärke ab.
Reis soll vor dem Garen gespült werden, aber bei Pasta kommt niemand auf die Idee. Dafür schrecken viele die Nudeln nach dem Kochen ab. Das verwässert jedoch den Geschmack und spült die wertvolle Stärke ab. © Matthias Hiekel / picture alliance / düa
Das Pilze beim Waschen Wasser ziehen ist ein Küchenmärchen, aber dennoch ist es nicht nötig, Pilze abzuwaschen, wenn Sie sie garen wollen. Dann reicht es, sie abzubürsten. Sollen Sie roh in den Salat geschnitten werden, ist ein Bad aber nicht verkehrt.
Das Pilze beim Waschen Wasser ziehen ist ein Küchenmärchen, aber dennoch ist es nicht nötig, Pilze abzuwaschen, wenn Sie sie garen wollen. Dann reicht es, sie abzubürsten. Sollen Sie roh in den Salat geschnitten werden, ist ein Bad aber nicht verkehrt. © Inga Kjer / picture all iance / dpa

Anja Auer ist Chefredakteurin des BBQ & Food-Magazins "Die Frau am Grill". Nebenbei betreibt sie den größten YouTube-Kanal zum Thema "Grillen" der im deutschsprachigen Raum von einer Frau produziert wird. Die meisten der Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill, sondern auch auf dem Herd und im Ofen. Weitere Rezepte finden Sie auf www.die-frau-am-grill.de und dem YouTube-Kanal www.youtube.com/diefrauamgrill.

BBQ- & Food-Tipps

In Zusammenarbeit mit "Der Frau am Grill" präsentieren wir ausgewählte BBQ- oder Food-Tipps!

Top10 unserer Leser: BBQ- und Food-Tipps

Bayerische Rippchen nach Omas Art
Bayerische Rippchen nach Omas Art
Langos Rezept – eine ungarische Spezialität
Langos Rezept – eine ungarische Spezialität
Tomahawk-Steak: das „Männer-Steak“ richtig zubereiten
Tomahawk-Steak: das „Männer-Steak“ richtig zubereiten
Chicken Jambalaya: Würziges Reisgericht aus der US-Südstaaten-Küche
Chicken Jambalaya: Würziges Reisgericht aus der US-Südstaaten-Küche
Kartoffelgratin – mal ein wenig anders
Kartoffelgratin – mal ein wenig anders
Dutch Oven – der neueste Trend beim Grillen
Dutch Oven – der neueste Trend beim Grillen
Chimichurri – die Grillsoße aus Südamerika
Chimichurri – die Grillsoße aus Südamerika
Würzig-lockige Pommes: Schnell und einfach selbstgemacht
Würzig-lockige Pommes: Schnell und einfach selbstgemacht
Der Surf and Turf Burger
Der Surf and Turf Burger
Der Steakburger oder auch Steaksemmel
Der Steakburger oder auch Steaksemmel
Die Frau am Grill
Das BBQ & Food-Magazin
BBQ verbindet. Und selbstverständlich auch Kochen. Denn was gibt es Geselligeres, als mit Freunden um den Grill oder Herd zu stehen? Während einem der Geruch der Speisen langsam in die Nase steigt. Und man sich schon vor dem gemeinsamen Essen unterhält. Über Politik, Sport, den neuesten Tratsch aus der Nachbarschaft, oder aber sehr naheliegend: über Rezepte.

Doch lasst mich von vorne beginnen:

Als ich zusammen mit meinem Kameramann 2017 meine Pilates-Webseite www.anjaauer.de aufgesetzt habe, wurde innerhalb dieser auch ein Food-Blog namens „Salz & Pfeffer“ gestartet. Die Resonanz auf diesen Blog war überaus positiv. Es hieß: „Mensch mach‘ doch gleich noch einen Grillblog auf“. Gesagt getan. „Die Frau am Grill“ war im November 2017 geboren. Und parallel dazu auch der gleichnamige YouTube-Kanal.

Nachdem aber die Nachfrage nach Rezepten auf dem Blog ein Ausmaß erreichte, dem ich als einzelne Bloggerin nicht mehr gerecht werden konnte, veröffentlicht nicht mehr nur meine Wenigkeit die Beiträge, sondern auch Autoren, die alle aus der BBQ- und Kochwelt stammen.

Aus diesem Grund is "Die Frau am Grill“ seit dem 4. April 2019 ein BBQ & Food-Magazin. Mit Beiträgen von vielen Autoren. Rund um die Themen Grillen und Kochen. Mit Tipps & Tricks von Profis. Mit Interviews. Mit Produkttests. Und besonders auch mit Rezepten zu Fleisch, Fisch, Beilagen, Süßem, Saucen, Dressings, etc…

Das Credo dieses neuen BBQ & Food-Magazins: Inspiration & Information!

In diesem Sinne,

Eure Anja

Kommentare