Rezept

Schaschlik - Diesen Party-Hit mit genialer Soße sollten Sie probieren

+
Lassen Sie sich diesen deftigen Schaschlik-Topf schmecken.
  • schließen

Schaschlik ist ein echter Evergreen. Dieses Gericht geht immer und wird auf Partys und Jahrmärkten gerne gegessen. Das Beste dabei: Es macht sich fast von selbst.

  • Schaschlik ist ein klassisches Partyessen.
  • Dieses Rezept benötigt nicht viel Aufmerksamkeit.
  • Einfach anbraten, schmoren lassen und genießen.

Egal, ob bei einem Kindergeburtstag oder als Mitternachtssnack, wenn sich Erwachsene mal etwas länger zusammensetzen. Ein Schaschlik schubst niemand von der Tischkante. Warum? Weil es sehr einfach gekocht ist. Weil es sich praktisch von selber macht. Und weil es ganz einfach himmlisch schmeckt.

Rezept: Der Vorteil von Schaschlik aus dem Topf

Das vorliegende Rezept handelt nicht von Schaschlikspießen. Das sei gleich einmal vorweggesagt. Warum? Weil ein Schaschliktopf weniger Aufmerksamkeit benötigt als die Spieß-Variante. Und: Weil man sich nicht die Finger schmutzig macht, wenn es ans Entfernen der Spieße geht.

Der Rezept-Trick für eine geniale Schaschlik-Soße ohne Ketchup und Co.

Tja, viele Schaschlik-Rezepte basieren auf der Zugabe von Ketchup oder sogar Gewürzketchup. Dieses Rezept kommt ohne aus. Warum? Weil wir mit vielen Gewürzen, Honig, Senf und stückigen Tomaten arbeiten. Und damit das Schaschlik nicht zu trocken wird, braucht es selbstverständlich eine Brühe. Wer sich nicht viel Arbeit machen will, der verwendet Brühwürfel: Gemüse- oder Hühnerbrühe. Wer aber passend zum Schweinefleisch auch eine Schweinebrühe mag, der sollte sich schnell eine Fleischbrühe selber machen. Dazu werden nur Schweineknochen mit Suppengemüse ausgekocht. Und lassen Sie sich gesagt sein: Das lohnt sich allemal!

Kochen Sie weiter: Dieser deftige Gulascheintopf verbindet gleich zwei köstliche Gerichte*

Dieses Schaschlik ist in drei Schritten angesetzt – und macht sich dann von alleine

Sie müssen nur zu Beginn Speck, Fleisch und Gemüse anbraten. Schritt Nummer zwei ist: Alle übrigen Zutaten hineingeben. Und dann kommt die harte dritte Aufgabe: Das Schaschlik sich selbst überlassen und es sich mit Freunden am Küchentisch gemütlich machen und eine Flasche Rotwein köpfen. Wenn diese alle ist, so nach einer Stunde, ist es auch das Schaschlik. Achtung: Nicht zu nahe an den Herd in Topfnähe setzen, sonst fällt man schon vor dem Essen wegen des unglaublich betörenden Geruchs in Ohnmacht!

Die Beilagentipps fürs Schaschlik-Rezept aus dem Topf

Wer die einfache Nummer bevorzugt, der schneidet sich knuspriges Baguette auf – so machen Sie frisches Baguette ganz einfach selbst. Aber auch Pommes Frites sind ja eigentlich schnell in der Fritteuse oder im Backofen fertig gestellt. Ebenso Nudeln jeglicher Art.

Rezept für Schaschlik aus dem Topf

Portionen: 6
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Zubereitungszeit: 60 Minuten

Zutaten für Schaschlik aus dem Topf mit genialer Soße

  • 1,2 kg Schweinenacken
  • 250 g Speck (geräuchert)
  • 3 Paprikas
  • 3 Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 gehäuften EL Currypulver
  • 3 TL edelsüßes Paprikapulver
  • 1 TL Senf (mittelscharf)
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 0,5 TL Ingwer
  • 0,5 TL Cayennepfeffer
  • 1 TL Koriander
  • 0,5 TL Thymian
  • 0,5 TL gemahlene Muskatnuss
  • 100 ml Rotweinessig (oder auch Balsamico)
  • 1 EL Honig
  • 1,2 kg Tomaten (stückig)
  • 500 ml Fleischbrühe (alternativ passt auch Gemüsebrühe)
  • 1 Bund Petersilie (frisch)

Auch lecker: Fünf-Minuten-Methode – So backen Sie einfach frisches Brot*

So bereiten Sie das Schaschlik-Rezept aus dem Topf mit genialer Soße

  1. Den Schweinenacken, Speck und Paprika in grobe Würfel bzw. Stücke schneiden. Zwiebeln achteln und den Knoblauch feinhacken.
  2. Den Speck im heißen Sonnenblumenöl in einem Topf auslassen und anbraten. Danach herausnehmen und den Schweinenacken portionsweise anbraten.
  3. Diesen ebenfalls herausnehmen und Paprika und Zwiebeln leicht anbraten.
  4. Den Knoblauch dazugeben und das Tomatenmark unterrühren und ein bisschen anrösten.
  5. Fleisch und Speck wieder dazugeben.
  6. Die Gewürze, Senf, Honig und den Essig unterrühren.
  7. Mit der Brühe aufgießen und die stückigen Tomaten unterrühren.
  8. Das Schaschlik bei rund 180 Grad für eine Stunde mit geschlossenem Deckel schmoren lassen. Entweder am Grill auf dem indirekten Bereich oder im Backofen. Danach mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  9. Optional: Petersilie klein hacken und das Schaschlik auf dem Teller damit garnieren.

Weiterkochen: Dieser kräftige Wirsingeintopf wärmt richtig durch

Das Rezept für Schaschlik aus dem Topf im Video

Anja Auer ist Chefredakteurin des BBQ & Food-Magazins "Die Frau am Grill". Nebenbei betreibt sie den größten YouTube-Kanal zum Thema "Grillen" der im deutschsprachigen Raum von einer Frau produziert wird. Die meisten der Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill sondern auch auf dem Herd und im Ofen. Weitere Rezepte finden Sie auf www.die-frau-am-grill.de und dem YouTube-Kanal www.youtube.com/diefrauamgrill.

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Zurück zur Übersicht: BBQ- und Food-Tipps

Auch interessant

Kommentare

BBQ- & Food-Tipps

In Zusammenarbeit mit "Der Frau am Grill" präsentieren wir ausgewählte BBQ- oder Food-Tipps!

Top10 unserer Leser: BBQ- und Food-Tipps

Bayerische Rippchen nach Omas Art
Bayerische Rippchen nach Omas Art
Langos Rezept – eine ungarische Spezialität
Langos Rezept – eine ungarische Spezialität
Tomahawk-Steak: das „Männer-Steak“ richtig zubereiten
Tomahawk-Steak: das „Männer-Steak“ richtig zubereiten
Chicken Jambalaya: Würziges Reisgericht aus der US-Südstaaten-Küche
Chicken Jambalaya: Würziges Reisgericht aus der US-Südstaaten-Küche
Kartoffelgratin – mal ein wenig anders
Kartoffelgratin – mal ein wenig anders
Dutch Oven – der neueste Trend beim Grillen
Dutch Oven – der neueste Trend beim Grillen
Chimichurri – die Grillsoße aus Südamerika
Chimichurri – die Grillsoße aus Südamerika
Würzig-lockige Pommes: Schnell und einfach selbstgemacht
Würzig-lockige Pommes: Schnell und einfach selbstgemacht
Der Surf and Turf Burger
Der Surf and Turf Burger
Der Steakburger oder auch Steaksemmel
Der Steakburger oder auch Steaksemmel
Die Frau am Grill
Das BBQ & Food-Magazin
BBQ verbindet. Und selbstverständlich auch Kochen. Denn was gibt es Geselligeres, als mit Freunden um den Grill oder Herd zu stehen? Während einem der Geruch der Speisen langsam in die Nase steigt. Und man sich schon vor dem gemeinsamen Essen unterhält. Über Politik, Sport, den neuesten Tratsch aus der Nachbarschaft, oder aber sehr naheliegend: über Rezepte.

Doch lasst mich von vorne beginnen:

Als ich zusammen mit meinem Kameramann 2017 meine Pilates-Webseite www.anjaauer.de aufgesetzt habe, wurde innerhalb dieser auch ein Food-Blog namens „Salz & Pfeffer“ gestartet. Die Resonanz auf diesen Blog war überaus positiv. Es hieß: „Mensch mach‘ doch gleich noch einen Grillblog auf“. Gesagt getan. „Die Frau am Grill“ war im November 2017 geboren. Und parallel dazu auch der gleichnamige YouTube-Kanal.

Nachdem aber die Nachfrage nach Rezepten auf dem Blog ein Ausmaß erreichte, dem ich als einzelne Bloggerin nicht mehr gerecht werden konnte, veröffentlicht nicht mehr nur meine Wenigkeit die Beiträge, sondern auch Autoren, die alle aus der BBQ- und Kochwelt stammen.

Aus diesem Grund is "Die Frau am Grill“ seit dem 4. April 2019 ein BBQ & Food-Magazin. Mit Beiträgen von vielen Autoren. Rund um die Themen Grillen und Kochen. Mit Tipps & Tricks von Profis. Mit Interviews. Mit Produkttests. Und besonders auch mit Rezepten zu Fleisch, Fisch, Beilagen, Süßem, Saucen, Dressings, etc…

Das Credo dieses neuen BBQ & Food-Magazins: Inspiration & Information!

In diesem Sinne,

Eure Anja