Rezept

Saftiges Coleslaw - Mit diesem Rezept gelingt die Beilage sofort

+
Es muss nicht immer der Kartoffelsalat sein. Coleslaw passt zu vielem und ist richtig lecker.

Genauso wichtig wie das Hauptgericht ist die Beilage, die Sie dazu reichen. Wenn Sie nicht immer das Gleiche auf dem Teller haben wollen, ist Coleslaw ideal.

Bei einem Fleischgericht konzentriert man sich meist hauptsächlich auf eines: das Fleisch. Aber die Beilagen sind mindestens genauso wichtig für ein gelungenes Essen. Greifen Sie dabei nicht immer auf die "üblichen Verdächtigen" zurück.


Coleslaw passt zu Grillfleisch, Bürgern und Co.

Hier kommt ein Rezept für eine Beilage, die besonders gut zu Chicken Wings, Burgern oder Rippchen schmeckt: Coleslaw, die amerikanische Variante des Krautsalates. Mit Buttermilch und Mayonnaise als Grundlage. Da das Auge mitisst, gesellen sich auch noch geriebene Karotten dazu.

Und der Coleslaw ist auch wirklich ganz schnell und ohne großen Aufwand gemacht: Den Krautkopf vierteln und diese Viertel mit einem Hobel in feine Streifen zerkleinern. Die Karotten in kleine feine Streifen schneiden oder ebenfalls mit einem passenden Küchengerät verarbeiten. Alle übrigen Zutaten in einer Schüssel mit dem Schneebesen mixen. Nun die Marinade drüber geben – fertig!


Ein wichtiger Tipp: Zwar kann man den Coleslaw auch gleich nach der Zubereitung essen, doch am besten schmeckt er, wenn er die Nacht über an einem kühlen Ort durchgezogen ist.

So gelingt Ihnen das Coleslaw

Portionen: 5
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Wartezeit: 24 Stunden

Zutaten für das Coleslaw

  • 1 kg Weißkraut
  • 2 große Karotten
  • 3 mittlere Zwiebeln
  • 1,5 EL Salz
  • 1 EL gemahlenen Pfeffer
  • 100 g Zucker
  • 200 g Mayonnaise
  • 100 ml Buttermilch
  • 4 EL Weißweinessig
  • 2 TL mittelscharfer Senf
  • 100 ml Milch
  • Saft einer halben Zitrone

Coleslaw: Zubereitung

  1. Das Weißkraut nach Belieben in kleine Stücke hobeln oder raspeln. Ebenso die Karotten. Die Zwiebeln in sehr kleine Würfel schneiden. Alles in eine Schüssel gegeben
  2. Alle restlichen Zutaten in eine große Schüssel geben und mit dem Schneebesen ordentlich vermengen.
  3. Die Soße über den Salat geben und untermischen. Den Salat am besten über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen – wer Zeit und Lust hat kann auch vor dem Schlafengehen nochmals durchrühren, damit sich die Soße bestens verteilt und einziehen kann.
  4. Das Rezept für Coleslaw im Video

Weitere Rezepte finden Sie auf Anja Auers Blog www.die-frau-am-grill.de und ihrem YouTube-Kanal www.youtube.com/c/diefrauamgrill

Noch mehr leckere Rezepte:

Irish Stew: So kochen Sie den herzhaften Eintopf aus Irland einfach nach

Shepherd's Pie: So gelingt Ihnen das wärmende Seelenfutter aus Irland

Mit diesem cremigen Nudelsalat sind Sie der Party-Hit - So leicht gelingt er

Die beste Tomatensoße der Welt hat nur drei Zutaten - eine davon ist verblüffend

BBQ- & Food-Tipps

In Zusammenarbeit mit "Der Frau am Grill" präsentieren wir ausgewählte BBQ- oder Food-Tipps!

Top10 unserer Leser: BBQ- und Food-Tipps

Bayerische Rippchen nach Omas Art
Bayerische Rippchen nach Omas Art
Langos Rezept – eine ungarische Spezialität
Langos Rezept – eine ungarische Spezialität
Tomahawk-Steak: das „Männer-Steak“ richtig zubereiten
Tomahawk-Steak: das „Männer-Steak“ richtig zubereiten
Chicken Jambalaya: Würziges Reisgericht aus der US-Südstaaten-Küche
Chicken Jambalaya: Würziges Reisgericht aus der US-Südstaaten-Küche
Kartoffelgratin – mal ein wenig anders
Kartoffelgratin – mal ein wenig anders
Dutch Oven – der neueste Trend beim Grillen
Dutch Oven – der neueste Trend beim Grillen
Chimichurri – die Grillsoße aus Südamerika
Chimichurri – die Grillsoße aus Südamerika
Würzig-lockige Pommes: Schnell und einfach selbstgemacht
Würzig-lockige Pommes: Schnell und einfach selbstgemacht
Der Surf and Turf Burger
Der Surf and Turf Burger
Der Steakburger oder auch Steaksemmel
Der Steakburger oder auch Steaksemmel
Die Frau am Grill
Das BBQ & Food-Magazin
BBQ verbindet. Und selbstverständlich auch Kochen. Denn was gibt es Geselligeres, als mit Freunden um den Grill oder Herd zu stehen? Während einem der Geruch der Speisen langsam in die Nase steigt. Und man sich schon vor dem gemeinsamen Essen unterhält. Über Politik, Sport, den neuesten Tratsch aus der Nachbarschaft, oder aber sehr naheliegend: über Rezepte.

Doch lasst mich von vorne beginnen:

Als ich zusammen mit meinem Kameramann 2017 meine Pilates-Webseite www.anjaauer.de aufgesetzt habe, wurde innerhalb dieser auch ein Food-Blog namens „Salz & Pfeffer“ gestartet. Die Resonanz auf diesen Blog war überaus positiv. Es hieß: „Mensch mach‘ doch gleich noch einen Grillblog auf“. Gesagt getan. „Die Frau am Grill“ war im November 2017 geboren. Und parallel dazu auch der gleichnamige YouTube-Kanal.

Nachdem aber die Nachfrage nach Rezepten auf dem Blog ein Ausmaß erreichte, dem ich als einzelne Bloggerin nicht mehr gerecht werden konnte, veröffentlicht nicht mehr nur meine Wenigkeit die Beiträge, sondern auch Autoren, die alle aus der BBQ- und Kochwelt stammen.

Aus diesem Grund is "Die Frau am Grill“ seit dem 4. April 2019 ein BBQ & Food-Magazin. Mit Beiträgen von vielen Autoren. Rund um die Themen Grillen und Kochen. Mit Tipps & Tricks von Profis. Mit Interviews. Mit Produkttests. Und besonders auch mit Rezepten zu Fleisch, Fisch, Beilagen, Süßem, Saucen, Dressings, etc…

Das Credo dieses neuen BBQ & Food-Magazins: Inspiration & Information!

In diesem Sinne,

Eure Anja

Kommentare