Klassisch gut

Für Bauch und Seele: Diese leckere Kartoffelsuppe müssen Sie heute probieren

Kartoffelsuppe ist ein herzhafter Klassiker, der nicht nur den Magen, sondern auch die Seele wärmt.
+
Kartoffelsuppe ist ein herzhafter Klassiker, der nicht nur den Magen, sondern auch die Seele wärmt.

Herbst ist Suppen- und Eintopfzeit. Der Klassiker ist die Kartoffelsuppe. Heiß und herzhaft - so muss sie schmecken. Probieren Sie dieses Rezept aus.

Viele schwören auf Familienrezepte, andere mögen moderne Interpretationen: Rezepte zum Thema Kartoffelsuppe gibt es wirklich wie Sand am Meer. Die "eine" Kartoffelsuppe gibt es dagegen nicht. Und das ist auch das Schöne daran: Dieses Rezept bietet fast schon unendlich viele Varianten und somit viele Möglichkeiten, selber kreativ zu werden.

Gemüse oder Instantbrühe?

Um eine Kartoffelsuppe zu kochen, benötigt man neben allen Zutaten vor allem eines: Flüssigkeit. Klar, die Kartoffeln selber geben ja nicht genügend davon ab. Und hier kommt die Gretchenfrage: Fertige Gemüsebrühe kaufen, eine Gemüsebrühe selber kochen oder die dritte Variante: einfach viel Gemüse mit in den Topf geben und mit Wasser aufgießen! Letztere hat den Vorteil, dass man keine Instantbrühe verwendet und zudem nicht viel Extra-Zeit ins Kochen einer Gemüsebrühe verwenden muss.

Die Einlagen

Wiener Würstchen, Debrecziner, Käseknacker oder vielleicht sogar ein Leberkäse? Alles ist möglich, alles ist erlaubt. Hier sind Ihnen wirklich keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur, dass Sie die Würste erst nach dem Pürieren zur Suppe geben. Lassen Sie die Kartoffelsuppe noch einmal mit den klein geschnittenen Würstchen warm werden, damit sie etwas Geschmack abgeben. Vegetarier lassen die Würste oder andere fleischige Einlagen einfach weg oder verwenden stattdessen Räuchertofu.

Ihre Meinung interessiert uns

Die Beilagen zur Kartoffelsuppe

Manche sagen, dass eine Kartoffelsuppe schon gehaltvoll genug ist und keine weiteren Beilagen benötigt werden. Andere wiederum lassen sich dazu ein Baguette schmecken, oder garnieren mit knusprigen Croutons. Auch lecker: Röstzwiebeln unterrühren – die sind übrigens sehr schnell und einfach selbst gemacht.

Achtung: Wenn Kartoffeln so aussehen, müssen sie sofort in den Müll

Rezept Kartoffelsuppe

Portionen: 8
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit:  60 Minuten

Zutaten für Kartoffelsuppe

  • 2,5 kg Kartoffeln
  • 2 Karotten
  • 200 g Sellerie
  • 1 Stange Lauch
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 EL Butterschmalz (alternativ Sonnenblumenöl)
  • 4 Zwiebeln
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Liter Wasser
  • 0,5 TL geriebene Muskatnuss
  • 1 kleines Bund Petersiele
  • 1 kleines Bund Liebstöckel
  • Salz (zum Würzen)
  • Pfeffer (zum Würzen)
  • Schnittlauch (zum Garnieren)
  • 2 Paar Debrecziner
  • 2 Paar Cabanossi
  • 2 Paar Wiener Würstchen
  • 200 g geräucherter Speck

So bereiten Sie Kartoffelsuppe zu

  1. Kartoffeln schälen, in kleine Würfel schneiden und ebenfalls Karotten und Sellerie klein schneiden. Den Lauch in feine Ringe schneiden.
  2. Knoblauch und Zwiebeln kleinhacken.
  3. Das Schmalz im Topf erhitzen. Die Zwiebeln, Knoblauch, Karotten, Sellerie, Lauch und zum Schluss die Kartoffeln nach und nach beigeben und andünsten.
  4. Mit Pfeffer, Salz sowie Muskatnuss würzen.
  5. Lorbeerblätter, Petersilie und Liebstöckel zugeben. Jetzt mit Wasser aufgießen.
  6. Den geräucherten Speck im Stück dazugeben.
  7. Alles leicht köcheln lassen – etwa 40 Minuten, bis die Kartoffeln und das Gemüse weich gegart sind.
  8. Die Lorbeerblätter und den geräucherten Speck herausnehmen und die Suppe pürieren.
  9. Jetzt den Speck in kleine Stücke schneiden, die Würste in Ringe und alles wieder in die Kartoffelsuppe rühren. Darin circa 15 Minuten ziehen lassen.
  10. Schnittlauch klein schneiden und die Suppe damit garnieren.

Das Rezept für Kartoffelsuppe im Video

Von Anja Auer 

Anja Auer ist Chefredakteurin des BBQ & Food-Magazins "Die Frau am Grill". Nebenbei betreibt sie den größten YouTube-Kanal zum Thema "Grillen" der im deutschsprachigen Raum von einer Frau produziert wird. Die meisten der Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill sondern auch auf dem Herd und im Ofen. Weitere Rezepte finden Sie auf www.die-frau-am-grill.de und dem YouTube-Kanal www.youtube.com/diefrauamgrill

BBQ- & Food-Tipps

In Zusammenarbeit mit "Der Frau am Grill" präsentieren wir ausgewählte BBQ- oder Food-Tipps!

Top10 unserer Leser: BBQ- und Food-Tipps

Der Steakburger oder auch Steaksemmel
Der Steakburger oder auch Steaksemmel
Zucchinikuchen – Zucchini mal als Süßspeise!
Zucchinikuchen – Zucchini mal als Süßspeise!
Fisch und Gemüse im Bierteig frittieren
Fisch und Gemüse im Bierteig frittieren
Herbstlicher Endiviensalat
Herbstlicher Endiviensalat
Kräftiger Wirsingeintopf
Kräftiger Wirsingeintopf
Sieben BBQ-Tipps: So bastelt ihr euch einen leckeren Burger
Sieben BBQ-Tipps: So bastelt ihr euch einen leckeren Burger
Hackbällchen - auf mediterrane Art
Hackbällchen - auf mediterrane Art
Schnelles Chicken Curry – gesund, bunt und lecker
Schnelles Chicken Curry – gesund, bunt und lecker
Rehbraten – so einfach klappt das Wildgericht
Rehbraten – so einfach klappt das Wildgericht
Salzburger Nockerl: Traumhafte Dessert-Berge
Salzburger Nockerl: Traumhafte Dessert-Berge
Die Frau am Grill
Das BBQ & Food-Magazin
BBQ verbindet. Und selbstverständlich auch Kochen. Denn was gibt es Geselligeres, als mit Freunden um den Grill oder Herd zu stehen? Während einem der Geruch der Speisen langsam in die Nase steigt. Und man sich schon vor dem gemeinsamen Essen unterhält. Über Politik, Sport, den neuesten Tratsch aus der Nachbarschaft, oder aber sehr naheliegend: über Rezepte.

Doch lasst mich von vorne beginnen:

Als ich zusammen mit meinem Kameramann 2017 meine Pilates-Webseite www.anjaauer.de aufgesetzt habe, wurde innerhalb dieser auch ein Food-Blog namens „Salz & Pfeffer“ gestartet. Die Resonanz auf diesen Blog war überaus positiv. Es hieß: „Mensch mach‘ doch gleich noch einen Grillblog auf“. Gesagt getan. „Die Frau am Grill“ war im November 2017 geboren. Und parallel dazu auch der gleichnamige YouTube-Kanal.

Nachdem aber die Nachfrage nach Rezepten auf dem Blog ein Ausmaß erreichte, dem ich als einzelne Bloggerin nicht mehr gerecht werden konnte, veröffentlicht nicht mehr nur meine Wenigkeit die Beiträge, sondern auch Autoren, die alle aus der BBQ- und Kochwelt stammen.

Aus diesem Grund is "Die Frau am Grill“ seit dem 4. April 2019 ein BBQ & Food-Magazin. Mit Beiträgen von vielen Autoren. Rund um die Themen Grillen und Kochen. Mit Tipps & Tricks von Profis. Mit Interviews. Mit Produkttests. Und besonders auch mit Rezepten zu Fleisch, Fisch, Beilagen, Süßem, Saucen, Dressings, etc…

Das Credo dieses neuen BBQ & Food-Magazins: Inspiration & Information!

In diesem Sinne,

Eure Anja

Kommentare