Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Deine Einstiegsmöglichkeiten bei ALDI SÜD

Mit Tetris spielen Geld verdienen! - Teamplayer und Anpacker für Logistikzentrum in Ebersberg gesucht.

Fachkräfte-Aktion 2021: ALDI SÜD: Allgemeine Logistik
+
Arbeiten in der Logistik bei ALDI SÜD

Derzeit arbeiten etwa 220 Mitarbeiter in den Bereichen Warenannahme, Warenbereitstellung und Warenausgang im Logistikzentrum der ALDI SÜD Regionalgesellschaft Ebersberg. Sie alle sorgen Hand in Hand dafür, dass unsere Filialen und damit unsere Kunden täglich mit frischer Ware versorgt werden.

Was genau machst du im Logistikzentrum von ALDI SÜD?

Jona Huber, Mitarbeiterin Warenbereitstellung, 24 Jahre

Jona: Meine Aufgabe ist es, zu koordinieren, dass die Aktionsware rechtzeitig in den Filialen ist. Hierfür stimme ich mich eng mit unserem Teamleiter ab. Ich hole z.B. die Ware im Wareneingang ab, sortiere sie vor und stelle die verschiedenen Artikelgruppen zusammen, damit im Anschluss alles reibungslos kommissioniert werden kann.

Fabian Kapeller, Mitarbeiter Warenbereitstellung, 25 Jahre

Fabian: Mit Tetris spielen Geld verdienen :-) Ich kommissioniere in der Abteilung Kühlung Artikel wie Milch, Joghurt, Käse, Wurst etc.

Matthias Hermer, Teamleiter Warenbereitstellung, 33 Jahre

Matthias: Ich bin für die Mitarbeiterführung im Bereich Kühlung zuständig, vertretungsweise auch im Bereich Aktionsartikel, und sorge mit meinen Mitarbeitern dafür, dass die Ware rechtzeitig in die Filialen kommt.

Was gefällt dir besonders gut an deinem Job?

Matthias: In meinem Job ist kein Tag wie der andere und ich habe viel Abwechslung bei meinen Tätigkeiten. Es gibt täglich neue Herausforderungen, die gelöst werden wollen, und manchmal fühle ich mich wie ein Feuerwehrmann, der von Einsatz zu Einsatz eilt. Dies können persönliche Belange meiner Mitarbeiter sein, aber auch verspätet eingetroffene oder fehlende Ware, die dringend in die Filiale muss.

Fabian: Die Arbeitszeiten von 6:00 bis 15:00 Uhr sind perfekt für mich, da ich den Nachmittag zur freien Verfügung habe. Auch die Bezahlung ist sehr fair und das Verhältnis von Arbeitszeit zu Lohn passt in meinen Augen. Für mich sind der Zusammenhalt und eine gute Kommunikation im Team sehr wichtig. Ich wurde als Neuling super aufgenommen und schätze den Austausch mit meinen Kollegen, die aus vielen verschiedenen Ländern kommen.

Deine bisher größte Herausforderung bei ALDI SÜD:

Jona: Besonders im Gedächtnis geblieben ist mir die „Hamster-Woche“ vor dem 1. Lockdown letztes Jahr. Die Filialen haben unvorstellbare Mengen an Ware bestellt, die wir bald gar nicht mehr vorrätig hatten. Hinzu kam die eigene Unsicherheit, wie sich die Situation wohl weiterentwickeln wird.

Was wünschst du dir von zukünftigen Kollegen?

Jona: Meine zukünftigen Kollegen sollen freundlich und motiviert sein - die Schicht ist erst dann beendet, wenn alles erledigt ist - und Lust haben zu arbeiten, denn die richtige Einstellung ist sehr wichtig für eine gute Stimmung im Team! Und sie sollten sich auf die Arbeit einlassen - auch wenn’s mal nicht so spannend ist.

Fabian: Ich wünsche mir motivierte Kollegen, die Lust haben anzupacken und auch mal einen Gang zuzulegen. Wichtig ist dabei immer, korrekt und sauber zu arbeiten, um Fehler zu vermeiden. Da wir viele Mulitkulti-Teams haben, sollten sie zudem auch anderen Nationalitäten gegenüber aufgeschlossen sein.

Matthias: Ich wünsche mir motivierte Mitarbeiter, die Lust auf körperliche Arbeit und Interesse am Umgang mit Lebensmitteln haben. Auch Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit sollte man mitbringen und offen sein für Feedback. Für die Arbeit mit unserem Kommissionier-System „pick by voice“ benötigt man zudem solide Deutschkenntnisse.

Was schätzt du an ALDI SÜD als Arbeitgeber?

Jona: Bei ALDI SÜD ist alles sehr gut organisiert, die Prozesse laufen korrekt und zuverlässig ab. Unsere Arbeitszeit wird z.B. minutengenau erfasst und mein Gehalt ist immer pünktlich auf dem Konto. Außerdem gibt es in einem so großen Unternehmen verschiedene (Weiterentwicklungs-)Möglichkeiten - wenn man fleißig und engagiert ist, wird das auch gesehen und entsprechend honoriert.

Fabian: Ich habe einen sicheren Arbeitsplatz, denn ALDI SÜD ist einer der größten Discounter in Deutschland. Die Bezahlung ist fair und die sogenannte Work-Life-Balance stimmt für mich. Zudem bekommen wir kostenlos Kaffee, Wasser, Obst und Gemüse am Arbeitsplatz zur Verfügung gestellt.

Matthias: Es gibt unterschiedliche Arbeitszeitmodelle, sodass sich Berufliches und Privates gut vereinbaren lässt. Zudem werden uns interessante Angebote gemacht, wie z.B. Teamevents, Leasingangebote über „Job Rad“, die Teilnahme an Corporate Benefits, Obst, Gemüse und Getränke zum kostenfreien Verzehr vor Ort. Auch der Zusammenhalt im Team und der angenehme Umgang miteinander schaffen eine starke Verbundenheit mit ALDI SÜD.

Weitere Informationen zu ALDI SÜD als Arbeitgeber und unsere Stellenangebote findest du unter karriere.aldi-sued.de

Und so geht’s:

In nur wenigen Schritten kannst du dich auf eine unserer freien Stellen bewerben.

Wir freuen uns bereits auf neue Kollegen!

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion