Fachkräfte-News

Bergader weiht neue Betriebs-Kindertagesstätte ein

+
Architektin Andrea Göttsberger übergibt mit einem symbolischen Brezen-Schlüssel das neue Gebäude an die Käsemäuse, die Vertreter des Trägers (v.l.n.r.: Anja Preuster, Monika Hart und Martina Maier) sowie an die Bauherrin und Geschäftsführerin von Bergader, Beatrice Kress (rechts im Bild).

Waging am See - Die Bergader Betriebs-Kindertagesstätte "Die Käsemäuse" wurde nun nach rund einem Jahr Bauzeit offiziell eröffnet. Damit bekommt Waging ein neues, umweltfreundliches und am Bedarf berufstätiger Eltern orientiertes Kinderparadies. 

Die neue Betriebs-Kindertagesstätte ist mit staatlichen und kommunalen Mitteln öffentlich gefördert und schafft 13 zusätzliche Krippenplätze und 25 Kindergartenplätze im Gemeindebereich. Mit Öffnungszeiten, die sich an der Lebenssituation berufstätiger Eltern orientieren, leistet die neue Kita einen wichtigen Beitrag zur Vereinbarkeit von Familienleben und Beruf. Das Mütterzentrum Traunstein e.V. als Träger der Kita, bietet auch bedarfsgerechte Buchungszeiten für Eltern, die im Schichtbetrieb tätig sind.

Erweiterte Öffnungszeiten für eine bedarfsgerechte Betreuung

"Für uns ist heute ein wichtiger Meilenstein in der Firmengeschichte gelegt. Wir haben nun in Rufweite für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein sehr flexibles Kinderbetreuungsangebot. Davon profitieren wir als größter Arbeitgeber am Ort, aber auch andere Arbeitgeber in der Region", freut sich Beatrice Kress, Geschäftsführerin der Bergader Privatkäserei. Untergebracht werden in der neuen Betriebs-Kita nicht nur Mitarbeiterkinder, sondern auch Kinder aus dem Gemeindebereich, deren Eltern nicht bei Bergader tätig sind.

Mit einem Angebot von Öffnungszeiten zwischen 5 Uhr und 22.30 Uhr an Werktagen lehnt sich der Betrieb in der Kita an die Schichtdienstzeiten der Produktion an. "Wir versuchen, nicht die Familien an die Öffnungszeiten der Kita anzupassen, sondern eine möglichst passgenaue Buchungszeit für die Eltern anzubieten. Das ist ein flexibles Angebot, das berufstätige Eltern wirklich entlastet", sagt Anja Preuster, Leiterin des Mütterzentrums Traunstein. Die Kita bietet auch integrative Plätze und setzt mit dem Situationsansatz auf ein modernes, pädagogisches Konzept.

Hochwertige Materialien in allen Breichen

Den dringenden Bedarf für diese Einrichtung hatte Bergader in den vergangenen Jahren erkannt und die Initiative für den Neubau mit einem Gesamtvolumen von rund 1,44 Millionen Euro ergriffen. Innerhalb eines Jahres realisierten viele regionale Unternehmen den Bau in massiver Holzbauweise. Hochwertige und allergiearme Materialien sorgen für ein gutes Raumklima in sämtlichen Spiel- und Ruheräumen. Das Catering für die Mittagsküche bezieht die Kita von der benachbarten Firmenkantine von Bergader, wo täglich frisch gekocht wird und regionale Zutaten verwendet werden.

Pressemitteilung Bergader

Zurück zur Übersicht: Fachkräfte-News

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Inhalte dieses Specials sind eine werbliche Sonderveröffentlichung für die beteiligten Unternehmen.