Fitness-Tipp: Nicht nur bunt, sondern auch gesund 

Poke Bowl – der neue Foodtrend aus Haiwaii

+
Poke Bowl – der neue Foodtrend aus Haiwaii

Rosenheim - Foodtrends gibt es wie Sand am Meer. Immer wieder schwappen neue Gerichte zu uns nach Deutschland – mal mehr mal weniger jedermanns Geschmack. In diesem Fitness-Tipp geht es um einen Food-Trend aus Hawaii.

Der neueste Trend ist aber wirklich für so gut wie jeden was – vor allem, wenn man auf gesunde und frische Nahrungsmittel steht. Die Hawaiianische Poke Bowl, bestehend aus farbenfrohem Gemüse, Reis, rohem Fisch (oder wahlweise Tofu, wie im folgenden Rezept) und einer leckeren Sauce. Poké ist heißt so viel wie ‘in Stücke geschnitten’.

Rezeptidee: Bunte vegetarische Rohkost-Bowl mit Tofu in Ernusssoße

  1. Reis kochen. Am besten verwendet man dazu klebrigen Milchreis. Wenn er fertig gekocht ist, mit einem Schuss japanischen Reisessig oder etwas Umeboshi (japanische Würzsoße) vermischen. Das gibt dem Reis einen richtig tollen, würzigen Geschmack. 
  2. Champignons vierteln und in Butter anbraten. 
  3. Rohkost zubereiten: Rotkohl hobeln, Kirschtomaten halbieren, Avocado in Streifen schneiden, Feldsalat waschen, Gurken in Stücke schneiden (oder auch mit dem Spiralschneider – sieht toll aus!), Paprika und Karotte schneiden 
  4. 100g ungesalzene Erndnüsse in der Pfanne anbraten. Etwas abkühlen lassen und dann fein mahlen oder in einem Mixer zerkleinern.
  5. Zwei Knoblauchzehen und ½ Zwiebel in Sesamöl anbraten. Drei EL Erndnußmus oder Erdnußbutter in die Pfanne geben und mit etwas Wasser aufkochen. Gemahlene Erdnüsse dazugeben. Salz, Pfeffer und einen Schuss Shoyu (oder Sojasauce) dazugeben. Ein Spritzer Zitronensaft. 
  6. Tofu in Stücke schneiden und in die Soße geben. Hitze reduzieren und Tofu 30 Minuten in der Sauße köcheln lassen. Sauce immer wieder mit etwas Wasser verdünnen. 
  7. Reis in einer „Bowl“ anrichten, Zwei EL pro Portion. Rohkost reihum platzieren. Tofu in der Mitte anrichten. 
  8. Sesam in der Pfanne ohne Öl anrösten und über den Tofu streuen.
Poke Bowl – der neue Foodtrend aus Haiwaii

Tipp von unseren Fitness-Experten von Original Bootcamp – dem Outddoor Fitnessanbieter:

Die Zutaten für die Poke Bowl in diesem Rezept kann man wunderbar bereits geschnitten in Tupperschüsseln im Kühlschrank aufbewahren und dann einfach nach Belieben in eine Schüssel geben. Auch der Reis lässt sich wunderbar tagelang aufbewahren. Einfach kurz erwärmen, Rohkost nach Wahl drauflegen, die Soße mit erwärmen, ggf. rohen Fisch dazu und schon ist das Essen fertig! Und hübsch sieht’s auch noch aus – das Auge isst ja bekanntlich mit!

Original Bootcamp

Zurück zur Übersicht: Ernährung

Kommentare

Fitness-Tipps

In Zusammenarbeit mit Original Bootcamp präsentieren wir immer freitags um 14 Uhr einen neuen Fitness-Tipp!

Top10 unserer Leser: Ernährung

Winterrezept – Hackbällchen im Wirsingbett
Winterrezept – Hackbällchen im Wirsingbett
Ernährungsumstellung – aber richtig!
Ernährungsumstellung – aber richtig!
Zinkmangel beheben und Symptome reduzieren
Zinkmangel beheben und Symptome reduzieren
Das gesunde Eis am Stiel: Kokos-Himbeere-Popstickles
Das gesunde Eis am Stiel: Kokos-Himbeere-Popstickles
Poke Bowl – der neue Foodtrend aus Haiwaii
Poke Bowl – der neue Foodtrend aus Haiwaii
Gesund ernähren, aber wie? Zwei Ernährungsformen im Trend und Wettstreit
Gesund ernähren, aber wie? Zwei Ernährungsformen im Trend und Wettstreit
Glutenfreies Brot selber backen
Glutenfreies Brot selber backen
Wasser trinken hilft beim Abnehmen - Wahrheit oder Mythos?
Wasser trinken hilft beim Abnehmen - Wahrheit oder Mythos?
Schlemmer-Dessert für die Weihnachtstage: Bratapfel
Schlemmer-Dessert für die Weihnachtstage: Bratapfel
Weihnachtsbäckerei mit gesundem Verstand
Weihnachtsbäckerei mit gesundem Verstand
Outdoor-Fitness-Kurse von Original Bootcamp gibt es in der Region mittlerweile in Rosenheim, Wasserburg und Brannenburg: hochintensives, nach neuesten trainingswissenschaftlichen Methoden gestaltetes funktionelles Outdoor-Intervall-Zirkeltraining in Kleingruppen bis max. 12 Personen, in dessen Fokus Teamarbeit, Spaß, intensive Betreuung durch einen Personal Trainer sowie ein begleitendes Ernährungskonzept stehen.

Die immer jeweils 8 Wochen umfassenden Kurse sind so konzipiert, dass jeder mitmachen kann, egal ob Einsteiger oder Leistungs-Ambitionierte. Die 60-minütigen Trainingseinheiten finden bei jedem Wetter und immer draußen statt. Trainiert werden funktionelle Bewegungsabläufe, wie sie sich letztlich auch im Alltag wiederfinden. Kleingeräte wie Kettlebells, Wilde Seile, Medizinbälle, Springseile, Agility Ladders etc. geben dem Training eine abwechslungsreiche Vielfalt neben dem Haupt-Trainingsgerät: dem eigenen Körper.

Ein kostenloses Probetraining ist jederzeit möglich.