Fitness-Tipp

Bye-Bye Winterblues: Sechs Tipps  gegen „Winterdepression“ 

Rosenheim - Der Begriff "Winterblues" ist sicherlich so manchen bekannt. In unserem heutigen Fitness-Tipp gibt es sechs Tipps, wie man diese "Winterdepression" umgehen oder auflösen kann:

Dauerregen nieselt Ihnen auf Ihr Gesicht, wenn der Wecker klingelt ist es noch stockdunkel und Sie kommen von der Arbeit wenn es draußen schon wieder zappenduster ist? So ähnlich zeigen sich die Tage im November und Dezember. Obwohl die Jahreszeiten so wunderschön sein können, sind Herbst und Winter für den Ein oder Anderen von uns eine besondere Herausforderung. Die Stimmung geht in den Keller und der Winterblues hält Einzug in unsere Gemüter. 


Das muss aber nicht sein! Die Trainer des Outdoor-Fitness-Anbieters "Original Bootcamp" geben Ihnen sechs Tipps wie Sie den Winterblues in den Griff bekommen und die Sonne wieder in Ihr Herz lassen!

Winterdepression – fast jeder dritte kämpft mit dem Blues

Nach einer Studie der Techniker Krankenkasse kämpft fast jeder Dritte Deutsche mit dem dunklen Wetter. Dabei ist der Winterblues eine saisonal abhängige Depression (SAD) die in der Regel nicht medikamentös behandelt werden muss. Im Gegensatz dazu zeigt sich die länger andauernde Krankheit Depression mit Symptomen wie Appetitmangel, Gewichtsverlust und Ein- und Durchschlafstörungen. 


Sollten Sie etwas davon bei Ihnen erkennen, empfehlen wir Ihnen das Gespräch mit Ihrem Hausarzt zu suchen. Beim saisonalen Winterblues werden wir der Tierwelt recht ähnlich. Sie sind wie ein Eichhörnchen das Winterschlaf hält: Sie horten (Süß-) Futter, werden träge und wollen nicht mehr vor die Haustür, sondern nur noch schlafen. Dabei zeigen sich Symptome wie Müdigkeit, Konzentrationsschwäche und Antriebslosigkeit. Obendrauf kommt noch der unendliche Heißhunger auf Süßkram und Kohlenhydrate, der das Hüftgold so richtig zum glänzen bringt.

Sechs Tipps gegen den Winterblues

Ti pp 1: Lassen Sie Licht und frische Luft in Ihr Leben

Schon ein täglicher Spaziergang von 15 Minuten bei Helligkeit an der frischen Luft kann einen Serotoninmangel ausgleichen. Die regelmäßige Lichtzufuhr steigert die Produktion stimmungsverbessernder Endorphine und wirkt der lähmenden Müdigkeit entgegen. Eine Überproduktion von dem schlaffördernden Hormon Melatonin wird somit aktiv entgegen gewirkt.

Tipp 2: Regelmäßiger Sport

Gerade in der melancholischen Zeit macht Sport zufriedener und hilft bei der Behandlung der Winterdepression. Sie nehmen Ihren Körper war und fühlen sich lebendig. Dieses Gefühl geht uns oft in dieser Zeit verloren. Zudem hilft Sport die ein oder anderer "Frustschokolade" auszugleichen. 

Tipp 3: Verbindung schaffen – Freunde treffen 

Treffen mit engen Freunden lenkt von trüben Gedanken ab. Sie spüren Verbundenheit und Freude wenn Sie mit Freunden etwas unternehmen. Nicht umsonst sagt man im Winter rutschen die Menschen enger zusammen. Optimaler weise verbinden Sie sogar Sport mit Ihrem sozialen Kontakten, trainieren im Team oder gehen an der frischen Luft mit Ihrer besten Freundin spazieren, anstatt drinnen Kaffee zu trinken. 

Tipp 4: Gesunde Ernährung für Ihren Winterblues-Stoffwechsel 

Kochen Sie gesunde Gerichte die Ihren Körper nicht zusätzlich belasten und träge machen. Versuchen Sie sich an Essenzeiten und regelmäßige Esspausen (Intermitted Fasting) zu halten, damit Ihre Zellen und der Fettstoffwechsel auch Zeit haben sich zu regenerieren. Datteln, Feigen, Avocados, Fisch, ungeschälter Reis, viel Gemüse und Gewürze wie Ingwer, Chilli, Pfeffer und Zimt bringen den depressiven Stoffwechsel zum glühen. 

Tipp 5: Super-Mood durch Superfood – Vitamine und Spurenelemente als Nahrungsergänzung bei Depressionen 

Es ist generell nicht ratsam, das ganze Jahr irgendwelche Vitamine und Supplements zu verspeisen. Wer Probleme mit Stimmungsschwankungen in den dunklen Monaten hat, sollte bei Gelegenheit aber mal einige interessante Vitamine bei sich unter die Lupe nehmen und die Zufuhr in der Ernährung oder eine Ergänzung durch hochwertige Supplements in Erwägung ziehen.Hier die großen fünf, die eine wichtige Rolle für Ihre Stimmung spielen: 

Vitamin C 

Vitamin C ist das wohl bekannteste Vitamin, das es gibt. Vitamin C trägt zur Verringerung von Müdigkeit bei und unterstützt eine normale Funktion des Immun- und Nervensystems sowie des Energiestoffwechsels. Einen Effekt auf den Cortisol-Spiegel belegt eine Studie von 2002. Es wurde die Reaktion von zwei Kontrollgruppen auf eine Stresssituation untersucht. Die Hälfte der 120 Probanden nahm zwei Wochen vorab täglich 3000 mg Vitamin C ein, die andere bekam ein Placebo. Nach dem Stresstest sank der Cortisol-Spiegel der Vitamin-C-Gruppe deutlich schneller wieder ab. Eine weitere Befragung der Probanden zeigte, dass sie mit dem Stress besser umgehen konnten. Besonders viel Vitamin C finden Sie in Hagebutten, Acerola, Sandorn, Johannesbeeren und Petersilie. 

Vitamin D 

Ein Vitamin D Mangel ist oft mitverantwortlich für schlechte Winterlaune. Um einen Mangel im Winter vorzubeugen empfehlen wird dir die Einnahme von 2.000 IU pro Tag. 

Omega-3-Fettsäuren 

Fischöl, welches reich an Omega-3-Fettsäuren ist, spielt eine wesentliche Rolle in der Chemie Ihres Gehirns. Forschungen zeigen, dass Menschen mit einer reichen Ernährung von Omega-6 und nur wenig Omega-3 oftmals einen hohen Wert an proinflammatorischen Zytokinen aufweisen. Das sind Moleküle, die Ihr Körper produziert, wenn Sie gestresst oder depressiv sind. Eine höhere Zufuhr an Omega-3 verbessert daher die Symptome von Depressionen. Dabei finden Sie Omega-3-Fettsäuren in fetthaltigem Seefisch wie Lachs, Makrelen oder Thunfisch. 

Magnesium 

Magnesium schützt das Nervensystem, entspannt die Muskeln und vertreibt trübe Gedanken. Es hilft zudem dabei, das Nervensystem zu entspannen und beruhigt die Reizbarkeit und das Gefühl von Ruhelosigkeit. Es steckt in Milch- und Vollkornprodukten, aber auch in Beeren, Bananen und Geflügel. 

Zink 

Zink ist an vielen unterschiedlichen Stoffwechselvorgängen beteiligt und ist enorm wichtig für Ihr Immunsystem. Verschiedene Hormone sind ebenfalls auf Zink angewiesen. Sie finden dieses wertvolle Spurenelement vor allem in Fleisch, Fisch und Meeresfrüchten. Vegetarier schätzen die Zinkzufuhr durch Linsen, Haferflocken und Eier. Sollten Sie sich nicht so abwechslungsreich ernähren, macht eine Zufuhr von 10 mg am Tag Sinn. 

Tipp 6: Don’t worry too much – be happy

Seien Sie nicht zu hart mit sich selbst und denken Sie immer daran, trübe Gedanken gehen vorbei. Manchmal hilft es sich zuhause mit einem guten Buch und einer Tasse Tee einzuigeln und zu akzeptieren, dass die Welt auch ab und zu ein bisschen grau sein darf. Emotionen gehen vorbei, genau wie ein Sturm, der aufzieht, und am nächsten Tag scheint wieder die Sonne!

Und falls Sie auch im Winter nicht im beheizten Fitnessstudio sondern lieber draußen in der Natur trainieren möchten, dann sind Sie übrigens bei Original Bootcamp genau richtig! Der militärisch klingende Name ist eher auf sympathische Art Programm. Probieren Sie es am besten einfach mal selber kostenlos bei einem Probetraining aus. Hier können Sie sich in Rosenheim, Wasserburg am Inn, Brannenburg oder Bad Aibling anmelden.

Original Bootcamp

Rubriklistenbild: © Original Bootcamp

Fitness-Tipps

In Zusammenarbeit mit Original Bootcamp präsentieren wir immer freitags um 14 Uhr einen neuen Fitness-Tipp!

Top10 unserer Leser: Sonstiges

Fünf Tipps für mehr Nachhaltigkeit in Ihrem Alltag
Fünf Tipps für mehr Nachhaltigkeit in Ihrem Alltag
Bye-Bye Winterblues: Sechs Tipps  gegen „Winterdepression“ 
Bye-Bye Winterblues: Sechs Tipps  gegen „Winterdepression“ 
Outdoor-Fitness-Kurse von Original Bootcamp gibt es in der Region mittlerweile in Rosenheim, Wasserburg und Brannenburg: hochintensives, nach neuesten trainingswissenschaftlichen Methoden gestaltetes funktionelles Outdoor-Intervall-Zirkeltraining in Kleingruppen bis max. 12 Personen, in dessen Fokus Teamarbeit, Spaß, intensive Betreuung durch einen Personal Trainer sowie ein begleitendes Ernährungskonzept stehen.

Die immer jeweils 8 Wochen umfassenden Kurse sind so konzipiert, dass jeder mitmachen kann, egal ob Einsteiger oder Leistungs-Ambitionierte. Die 60-minütigen Trainingseinheiten finden bei jedem Wetter und immer draußen statt. Trainiert werden funktionelle Bewegungsabläufe, wie sie sich letztlich auch im Alltag wiederfinden. Kleingeräte wie Kettlebells, Wilde Seile, Medizinbälle, Springseile, Agility Ladders etc. geben dem Training eine abwechslungsreiche Vielfalt neben dem Haupt-Trainingsgerät: dem eigenen Körper.

Ein kostenloses Probetraining ist jederzeit möglich.



Kommentare