Fitness-Tipp: Die richtige Sportkleidung für draußen, wenn’s kalt wird

Welche Sportkleidung soll ich in Herbst und Winter tragen?

+
Im Winter Sport zu treiben ist kein Problem, aber auf die richtige Kleidung kommt es an!

Rosenheim - „Es gibt kein falsches Wetter, nur die falsche Kleidung“. Eine Umfrage einer Versicherung ergab, dass ein Drittel der Deutschen bei kaltem Wetter auf Sport in der freien Natur verzichten. Erschreckend oder? 

Nicht so bei Original Bootcamp – das Outdoor Fitnessstudio; und zwar das ganze Jahr lang! Denn gemeinsam heizen Ihnen die Trainer hier auch bei kalten Temperaturen so richtig ein!

Raus in den Matsch – rein ins Vergnügen 

Mehr zum Thema Outdoortraining bei niedrigen Temperaturen finden Sie auf original-bootcamp.com

Sich genau richtig zu kleiden für ein Outdoortraining ist nicht immer ganz einfach! Schließlich wollen wir unsere Körpertemperatur so regulieren, dass wir weder auskühlen noch einen Sauna-Effekt in zu warmer Kleidung erzielen. Nicht zu warm, nicht zu kalt, nicht zu feucht, nicht zu unbequem – denn flexibel bewegen wollen wir uns schließlich auch können!

Wer wenn nicht die Outdoor-Experten von Original Bootcamp wissen aus eigener und jahrelanger Erfahrung am besten, welche „Taktik“ sich eignet?

Stephanie Urban, Headcoach für den Landkreis Rosenheim verrät uns: „Wenn’s draussen kalt und nass ist, eignet sich am besten der Zwiebellook aus Funktionskleidung, bestehend aus:

1. Unterwäsche 

Funktionskleidung transportiert den Schweiß nach außen, während normale Baumwollshirts nass auf der Haut anliegen. Käme dann kalte Luft hinzu, würde ein Klimaanlagen-Effekt entstehen und wir kühlen sofort aus. Erkältungsalarm!

2. Langarm-Funktionsshirt  

Achten Sie darauf, dass die Shirts etwas höher geschlossen sind oder einen Kragen mit Reißverschluss besitzen. Brustkorb und Hals sollten gut bedeckt sein. Ein Tuch sorgt dafür, dass unser Hals nicht frei liegt.

3. Atmungsaktive Jacke 

Da wir auch gern mal in einer frischen Brise stehen, ist eine gute wind- und wasserabweisende Jacke Pflichtprogramm. Sie sollte leicht waschbar sein und es sollte Ihnen leicht fallen sie zwischendrin schnell an und auszuziehen.

4. Lauf-Tights 

Sie sind nicht immer schön, aber einfach das Beste bei kalten Temperaturen. Je nach Kältegrad sollten diese auch gefüttert sein. Da die Hosen eng anliegen, sind Sie vor jedem Windzug von unten geschützt. Falls Ihnen das noch zu frisch ist, können Sie natürlich noch eine etwas weiter geschnittene Short oder Hose darüber ziehen. 

5. Kopfbedeckung  

Gerade im Winter sollten die Ohren und die Stirn vor der Witterung geschützt sein. Schließlich fehlt uns da die Behaarung und somit wird’s dort besonders schnell frisch. Also Stirnband oder noch besser eine waschbare Mütze auf den Kopf, die Sie vor Regen und Schnee schützt. 

6. Handschuhe  

Funktionshandschuhe schützen deutlich besser als schöne selbstgestrickte Wollhandschuhe. Diese saugen sich leider sehr schnell mit Schweiß oder Wasser von außen voll und liegen dann nass auf unserer Haut auf.

Wichtig ist vor allem, dass Sie nach dem Outdoor-Training direkt eine warme Jacke überziehen und schnell nach Hause unter die warme Dusche flitzen! Heisse Getränke sorgen für die nötige Wärme von innen. Dann steht einem tollen Training nichts mehr im Wege. Sport ist nämlich mit der richtigen Kleidung auch im Winter bei Temperaturen bis zu -10 Grad gut durchführbar und hat sogar positive Wirkungen auf unser Abwehrsystem.

Schon einen Termin für ein Probetraining vereinbart?

Also: rein in die guten Klamotten und ab nach draussen!

Wenn Sie auch im Winter nicht im beheizten Fitneßstudio sondern lieber draussen in der Natur trainieren möchten, dann sind Sie übrigens beim Bootcamp genau richtig! Der militärisch klingende Name ist eher auf sympathische Art Programm. Probieren Sie es am besten einfach mal selber kostenlos bei einem Probetraining aus. Hier können Sie sich in Rosenheim, Wasserburg am Inn, Brannenburg oder Bad Aibling anmelden.

Original Bootcamp

Zurück zur Übersicht: Sonstiges

Kommentare

Fitness-Tipps

In Zusammenarbeit mit Original Bootcamp präsentieren wir immer freitags um 14 Uhr einen neuen Fitness-Tipp!

Top10 unserer Leser: Sonstiges

Fünf Tipps für mehr Nachhaltigkeit in Ihrem Alltag
Fünf Tipps für mehr Nachhaltigkeit in Ihrem Alltag
Motivationstipps zum Jahreswechsel
Motivationstipps zum Jahreswechsel
Wie Ihnen eine Morgenroutine zum Erfolg helfen kann
Wie Ihnen eine Morgenroutine zum Erfolg helfen kann
Bye-Bye Winterblues: Sechs Tipps  gegen „Winterdepression“ 
Bye-Bye Winterblues: Sechs Tipps  gegen „Winterdepression“ 
Denkanstöße für eine moderne Fastenzeit - Teil 1
Denkanstöße für eine moderne Fastenzeit - Teil 1
Denkanstöße für eine moderne Fastenzeit - Teil 2
Denkanstöße für eine moderne Fastenzeit - Teil 2
Outdoor-Fitness-Kurse von Original Bootcamp gibt es in der Region mittlerweile in Rosenheim, Wasserburg und Brannenburg: hochintensives, nach neuesten trainingswissenschaftlichen Methoden gestaltetes funktionelles Outdoor-Intervall-Zirkeltraining in Kleingruppen bis max. 12 Personen, in dessen Fokus Teamarbeit, Spaß, intensive Betreuung durch einen Personal Trainer sowie ein begleitendes Ernährungskonzept stehen.

Die immer jeweils 8 Wochen umfassenden Kurse sind so konzipiert, dass jeder mitmachen kann, egal ob Einsteiger oder Leistungs-Ambitionierte. Die 60-minütigen Trainingseinheiten finden bei jedem Wetter und immer draußen statt. Trainiert werden funktionelle Bewegungsabläufe, wie sie sich letztlich auch im Alltag wiederfinden. Kleingeräte wie Kettlebells, Wilde Seile, Medizinbälle, Springseile, Agility Ladders etc. geben dem Training eine abwechslungsreiche Vielfalt neben dem Haupt-Trainingsgerät: dem eigenen Körper.

Ein kostenloses Probetraining ist jederzeit möglich.