Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gartencenter Rosenheim

3 Wege, um den Herbst willkommen zu heißen

Wald im Herbst
+
Besonders die Wälder der Region bieten im Herbst erstaunliche Eindrücke: bunte Farben, raschelnde Böden und intensive Herbstgerüche.

Langsam aber sicher breitet sich der Herbst überall im Landkreis aus. Am frühen Morgen hängen dicke Nebelschwaden über den Feldern und die ersten Blätter färben sich tiefrot. Während manche noch wehmütig dem Sommer nachtrauern, freuen sich viele bereits auf die bunte Jahreszeit.

Rosenheim - kaum eine Jahreszeit ist so vielfältig wie der Herbst. Von warmen Sonnenstrahlen und blassblauem Himmel bis hin zu tagelangem Regenwetter ist alles möglich. Jetzt ist die beste Zeit, um die letzten warmen Tage zu genießen oder es sich Zuhause bei Schmuddelwetter so richtig gemütlich zu machen.

Damit für die ersten kalten Tage alles vorbereitet ist, gibt es noch einiges zu tun: Der Garten oder der Balkon müssen winterfest gemacht werden und damit die Herbststimmung auch im Haus nicht enden muss, verbreitet geschmackvolle Herbstdekoration eine heimelige Atmosphäre.

Blattwerk

So kann der Frost kommen

Egal, ob Sie den Herbst als Profi- oder Hobbygärtner begrüßen – eines sollten Sie wissen: Der Herbst ist die zweite Hochsaison für Gartenarbeit. Und es gibt viel zu tun:

1. Laub zusammenrechen

Befreien Sie Hecken, Sträucher, Stauden und Ihren Rasen von losem Blattwerk. Wird es bei einem Regenschauer feucht, kann es anfangen zu schimmeln. Schimmelt es, kann es die darunter begrabenen Pflanzen „krank machen“: Schimmelsporen breiten sich ungehindert auf dem idealen Nährboden aus, vermehren sich und befallen Ihre Pflanzen.

Darüber hinaus raubt die dichte Laubdecke Ihren Pflanzen das dringend benötigte Sonnenlicht. Das hindert sie daran, neue Triebe bzw. Halme auszubilden und gleichmäßig zu wachsen.

Tipp: Das Laub kann zu einem großen Laubhaufen in der Ecke Ihres Grundstücks zusammengerecht werden. So dient es Igeln als hervorragendes Winterquartier.

Diese kleinen Besucher freuen sich über Laubhaufen für den Winterschlaf.

2. Hecken, Bäume, Sträucher und Stauden zurückschneiden

Geht man nach der Faustregel, so ist der Herbst die ideale Zeit für den Rückschnitt. Indem Sie zu lange, verkümmerte, blattlose oder abgestorbene Äste und Zweige stutzen, fördern Sie das Wachstum neuer Triebe. Sie wachsen schneller und besser nach: Der Baum, die Staude, der Strauch oder die Hecke wird dichter.

Kein Frost-Schnitt

Ein Frostschnitt kann gravierende Folgen haben: Er bringt das empfindliche Schutzsystem eines Baumes oder Strauches aus dem Gleichgewicht. Holen Sie den Schnitt lieber zu einem geeigneteren Zeitpunkt nach, wenn es draußen wärmer als fünf Grad Celsius und die Witterung trocken ist.

Die Farben des Herbstes sind leider nur von kurzer Dauer. Umso wichtiger ist es, ihren Anblick zu genießen!

3. Rasen mähen und düngen

Bei einer Bodentemperatur von etwa neun Grad hört Rasen auf zu wachsen. Bis dahin muss er regelmäßig gehegt, gepflegt und auch gemäht werden. Die ideale Graslänge nach dem letzten Rasenschnitt beträgt mindestens fünf Zentimeter.

Schneiden Sie ihn kürzer, verliert der Boden einen Teil seines Schutzes. Frost dringt dann leichter ein und schädigt den Wurzelbereich. Zu lange Grashalme brechen bei Frost schneller ab. Darunter wachsende Gräser werden zerstört.

Lassen es die Temperaturen zu, so sollte der Rasen spätestens Ende November zum letzten Mal in diesem Jahr gemäht werden. Danach ist es eher schädlich.

Des Weiteren sollten Sie Ihren Rasen jetzt auch noch düngen. Aber Vorsicht: benutzen Sie auf gar keinen Fall einen Dünger mit einem hohen Stickstoff- und Phosphorgehalt. Dieser Dünger regt nur das Wachstum der Halme an. Die Halme werden weich und sind damit anfälliger gegen Frost und Kälte.

Greifen Sie stattdessen zu einem kalibetonten, organischen Herbst-Dünger. Er versorgt das Gras mit den nötigen Nährstoffen, um gut durch den Winter zu kommen. Die Gräser werden resistenter gegen Frost und Krankheiten, die Pflanzenzellen fester.

Nach dem Ausbringen des Düngers noch ordentlich wässern. Nur so dringen die Wirkstoffe des Düngers tief ins Erdreich ein.

Zierkürbisse repräsentieren den Herbst auf natürliche Weise.

4. Gartenmöbel abdecken

Damit Kälte und Nässe Ihren Möbelgarnituren nichts anhaben können, sollten Sie diese gut vor rauer Witterung schützen. Wenn Sie über ausreichend Platz verfügen, können die Gartenmöbel den Winter über in die Garage oder ein geräumiges Gartenhäuschen gestellt werden. Ist das nicht möglich, schützen auch spezielle Planen Ihre Möbel vor Frost und Nässe. Im Gartencenter Rosenheim werden Sie hierzu fachkundig beraten.

Bastelfreunde und Kreative aufgepasst!

Bastelfreunde finden besonders jetzt einzigartige Materialien, die sich zu einem ganzheitlichen Kunstwerk verweben lassen. Voll im Trend liegen derzeit bunt-verzierte Herbstkränze mit Früchten wie Äpfeln, Trauben, Hagebutten und jeder Menge grünem Beiwerk. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und verzieren Sie Ihr Zuhause mit diesem stimmungsvollen Blickfang.

Bunte Herbstkränze verzieren nicht nur Türen, sondern auch Tische und große Schalen.

So begrüßen Dekorateure den Herbst

Zierkissen, Kürbisse, Kastanien, Trockengräser, Vasen und Schalen - bereits kleine Accessoires können eine große Wirkung haben. Richtig zusammengesetzt, kann Herbstdeko Ihr Zuhause zur reinen Wohlfühloase an kühlen Tagen machen. In der Dekoabteilung des Gartencenters Rosenheim finden Sie nicht nur alles, was Sie für stilvollen Wohnungsschmuck brauchen, sondern bekommen auch jede Menge Inspiration.

Trockenblumen passen hervorragend zu Vasen und Windlichtern in hellen Naturtönen.

Doch nicht nur drinnen, sondern auch im Freien kann noch einmal fleißig dekoriert werden. Ein hell-leuchtender Chrysanthemen-Busch in XXL vor dem Haus durchdringt auch den dichtesten Nebel: Der Herbstblues hat keine Chance.

Auch Herbstgräser und Trockenblumen machen sich im Wohnzimmer eben so gut wie auf der Terrasse.

Wie Sie den Herbst begrüßen, bleibt Ihnen überlassen.

Ganz egal wie Sie den Herbst begrüßen: Das Gartencenter Rosenheim hält für Sie die passenden Pflanzen, Dekoartikel und Inspirationen bereit. Schauen Sie einfach vorbei und lassen Sie sich bei einem Gang durch die mit Liebe zum Detail gestalteten Gänge verzaubern.

Herbstkränze

Ihr Gartencenter in Rosenheim

Brianconstraße 5
83022 Rosenheim

Tel.: 08031/30448-0

E-Mail: info@garten-center-rosenheim.de

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag von 9:00 bis 19:00 Uhr
  • Samstag von 9:00 bis 18:00 Uhr

Folgen Sie dem Bellandris Gartencenter Rosenheim auf Facebook und Instagram.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.