Alles blüht und summt in Rosenheim

Insektenschutz - Warum Stadtbienen wichtig für ein gesundes Ökosystem sind

Bienen sind wichtig, jeder weiß es. Doch wie können wir sie schützen?
+
Bienen sind wichtig, jeder weiß es. Doch wie können wir sie schützen?

Rosenheim - Die Biene ist nach Rind und Schwein das drittwichtigste Nutztier für uns Menschen. Natürlich denken wir dabei sofort an leckeren Honig. Allerdings sind Bienen und andere Insekten neben der Honigproduktion vor allem für die Lebensmittelproduktion und das Ökosystem (in der Stadt) wichtig.

Das Bellandris Gartencenter Rosenheim hat sich dem Insektenschutz verschrieben und möchte dazu beitragen, das Ökosystem in der Stadt Rosenheim zu fördern. Dazu hat es sich eigene Bienenvölker auf das Freigelände des Bellandris Gartencenter Rosenheims geholt. Denn Bienen in der Stadt sind wichtig für die Vielfalt der Pflanzen und sie fühlen sich dort sogar richtig wohl! Da die Stadt frei von Monokulturen und Pestiziden ist, wirkt sich die daraus resultierende Nahrungsvielfalt positiv auf die Bienengesundheit und ihre Produkte (Honig, Wachs, Pollen, Propolis) aus. Stadthonig steht somit dem Landhonig in nichts nach.

Was Bienen für uns so wichtig macht

Bienen sind fürs Ökosystem, die Lebensmittelproduktion und die Landwirtschaft von großer Bedeutung, weshalb ihr Schutz auch so wichtig ist. 87 Prozent der Bestäubung von Nutz- und Wildpflanzen geschieht durch Insekten, davon nehmen Bienen den größten Teil ein. Ein Drittel unserer Nahrungsmittel, z.B. Tomaten, Beeren, Äpfel, gedeiht nur durch die Bestäubung von Insekten so gut. Würde dies wegfallen, so würden sowohl der Ertrag als auch die Qualität beträchtlich sinken.

Das Bellandris Gartencenter Rosenheim kennt die Dringlichkeit des Insektenschutzes und regt dazu an, selbst aktiv zu werden.

Deshalb sollten wir Gutes für Insekten tun

Heutzutage gibt es viele Faktoren, die unsere Insektenwelt gefährden. Allen voran steht die erhöhte Pestizidbelastung in der Landwirtschaft durch Insektizide, Beizmittel und Glyphosat: Diese beeinträchtigen die Orientierung und Kommunikation der Bienen. Ein weiteres Problem sind Monokulturen. Dadurch entsteht ein zu einseitiges Blüten- und Nahrungsangebot für Bienen, deren Immunsystem ähnlich wie das menschliche aber verschiedenste Nährstoffe benötigt. Und auch vor Parasiten wie z.B. der Varroamilbe, die ein ganzes Volk schwächen kann, ist die Biene nicht sicher. Der größte Feind ist letztendlich aber der Mensch: Durch nicht artgerechtes Imkern mit zu starken Eingriffen in die natürlichen Abläufe des Bienenvolks - zur Ertragssteigerung der Honigproduktion - sterben immer mehr Bienen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Heute ist Wo es summt da ist Leben. Ihr wollt was für die kleinen Bienenfreunde tun? Hier ein paar Tipps damit es in Euren Garten weiter summt. ☝ keine gefüllten Blüten da diese keine Pollen/ Nektar bieten ☝Blumenwiesen sähen, sieht toll aus und bietet super Lebensraum für Nützlinge *sumsum* ☝Lavendel, Malve, Fetthenne, Salbei, Glockenblume, Margeriten u.v.m. sind eine von vielen Bienenfreundlichen Pflanzen Somit lassen wir es weiter summen und brummen und bei uns findet Ihr alles was Ihr dafür braucht! #gartencenterrosenheim #folgtunsinsgrüne #rosenheim #weltbienentag #enjoy #weltbienentag2020 #artenschutz #bienen #bee #sumsum #insekten #sun #blumenmachenglücklich #bleibtgesund #positivevibes #pflanzen #picoftheday #garten #instagarden #sommer #fleurs #natur #blumenliebe #savethebees #naturephotography #bienenfreundlich #hummel #bienenfreunde #lebensraum #nützlinge

Ein Beitrag geteilt von Garten-Center Rosenheim (@gartencenterrosenheim) am

Insektenschutz im heimischen Garten

Die positive Nachricht ist allerdings, dass jeder Einzelne etwas zum Natur- und damit zum Insektenschutz beitragen kann. Am einfachsten geht das mit insektenfreundlichen Pflanzen, die im heimischen Garten, auf dem Balkon oder auf dem Fensterbrett gepflanzt werden können. Dazu gehören neben hübsch anzusehenden Blumen wie Sommer- bzw. Schmetterlingsflieder, Rosen und Margeriten beispielsweise auch nützliche Pflanzen: Salbei, Lavendel, Katzenminze und Obstgehölze. Fingerhut (Vorsicht, giftig!), Löwenmaul, Holler und viele weitere bienenfreundliche Pflanzen sind als Saatgut oder bereist vorgezogene Pflanzen im Bellandris Gartencenter Rosenheim erhältlich.

Pflanzen für einen bienenfreundlichen Garten

Sommer- bzw. Schmetterlingsflieder
Sommer- bzw. Schmetterlingsflieder © Gartencenter Rosenheim
Rosen © Gartencenter Rosenheim
Obstbäume, z.B. Apfel © Gartencenter Rosenheim
Himbeere © Gartencenter Rosenheim
Erdbeere © Gartencenter Rosenheim
Lavendel © Gartencenter Rosen heim
Margeriten © Gartencenter Rosenheim
Goldmarie © Gartencenter Rosenheim
Löwenmaul © Gartencenter Rosenheim
Das BeeHome als kleine Nisthilfe für jeden Garten oder Balkon.

Wer den Platz schaffen und nur ein wenig Zeit investieren kann, für den bieten sich auch verschiedene zertifizierte Insektenhotels als Nisthilfen für den eigenen Garten oder Balkon an, die das Bellandris Gartencenter Rosenheim für Euch bereithält. Bloß, weil wir in einer Stadt leben, bedeutet dies nämlich nicht, dass wir kein ländliches Hobby pflegen können, durch das wir unsere Umwelt schützen.

Kontakt und Öffnungszeiten

Bellandris Gartencenter Rosenheim
Brianconstraße 5
83022 Rosenheim

Tel.: 08031/30448-0
E-Mail: info@garten-center-rosenheim.de

Geöffnet Montag bis Samstag von 8.30 bis 19 Uhr.

Folgen Sie dem Bellandris Gartencenter Rosenheim auf Facebook und Instagram.

ha

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.