Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Dorothea Perkusic beantwortet Fragen rund um „Leben“ und „Liebe“

Ich erlebe Sex nicht als so besonders, wie es andere tun: Woran kann das liegen?

In unserer Service-Rubrik „Liebesfragen“ können unsere Plus-Abonnenten Dorothea Perkusic unter dem Betreff „Liebesfragen“ Fragen rund um die Themen „Leben“ und „Liebe“ stellen. Jeder Ratsuchende bekommt von der Einzel- und Paartherapeutin eine persönliche Antwort. Ausgewählte Fragen werden immer montags hier anonymisiert veröffentlicht.

Frage einer Frau: 

Ich bin 32 Jahre alt und Single. Ich habe noch nie verstanden, was andere Menschen am Sex so  besonders finden. Irgendwas fehlt mir dabei. Ich hatte drei längere Beziehungen und ein paar kürzere. Meistens ging es beim Sex hauptsächlich ums Experimentieren und Ausprobieren. Das ist  mir immer irgendwann auf die Nerven gegangen. Ich habe mich dabei nicht wichtig gefühlt oder vielleicht war es mir auch zu oberflächlich, so wenig spannend. Häufig habe ich mich danach leer gefühlt und enttäuscht. Woran kann das liegen? 

Antwort von Dorothea Perkusic:

Meine erste Frage an Sie: Wie wichtig nehmen Sie sich und Ihre Bedürfnisse selbst beim Sex? Wenn Sie sich mehr Tiefgang wünschen, mehr Erfüllung und Einzigartigkeit, dann müssen wir zusehen, dass Sie herausfinden, wie Sie genau dazu kommen. Was wäre spannend für Sie? Gibt es ein sexuelles Szenario, eine Phantasievorstellung, eine spannende Atmosphäre, etwas, was Sie sich vorstellen? Was wäre perfekt und weshalb denken Sie, erleben Sie es anders? Denken,  wünschen und Träumen bzw. phantasieren Sie mal groß. Gehen Sie davon aus, dass Sie es so nicht erleben können? Wenn ja, weshalb? Stecken Sie es sich als Ziel, sich nicht mehr mit weniger zufrieden zu geben, als mit dem, was für Sie erregend und wünschenswert ist! 

Dorothea Perkusic auf Instagram 

Viele Menschen haben das Gefühl, „flachen“ Sex zu erleben. Etwas bleibt auf der Strecke. Was das sein könnte? Das können Sie versuchen, für sich herauszufinden! Ich mache Ihnen im Folgenden ein paar mögliche Vorschläge. Vielleicht können Sie anhand dieser versuchen herauszufinden, was Sie anspricht:

Zum Bespiel Verbundenheit, sich voll und ganz auf den Moment der sexuellen Begegnung einzulassen. Spontaner Sex kann wunderbar sein, sich darauf vorzubereiten und ihn bewusst zu erleben, kann der Situation noch eine ganz andere Qualität geben. Fühlten Sie sich richtig begehrt und hatten das Gefühl, Ihr Partner hat Freude daran, Ihren Körper zu erforschen, Ihre Reaktionen zu beobachten und spielerisch Ihr Begehren zu entfachen und darauf einzugehen? 

Es ist eine Frage des Anspruches, wieviel Sie generell von Ihrem Partner und von einer Beziehung erwarten. Wie wohl haben Sie sich in den Beziehungen die Sie bisher hatten gefühlt? Haben Sie die Liebe des Partners wirklich gespürt? Fühlten Sie sich respektiert? Hatten Sie das Gefühl, vertrauen zu können, ganz Sie selbst sein zu können und auch Ihren Partner authentisch zu erleben? 

Damit ein Mann Sie gekonnt stimulieren kann, müssen Sie außerdem bestenfalls auch selbst über Ihre Bedürfnisse Bescheid wissen und Ihren Körper kennen oder sich trauen, sich zu zeigen und vertrauensvoll gemeinsam herauszufinden, was Ihnen gut tut. Wieviel wissen Sie darüber? 

Trauen Sie sich, beim Sex kompromisslos zu sein. Erleben Sie nur noch, was wirklich gut für Sie ist und geben Sie sich nicht mit etwas zufrieden, was Ihnen eigentlich zu wenig ist oder Sie enttäuscht. Ganz egal, wie häufig Sie sich dann danach sehnen, denn auch das ist individuell verschieden. Der Maßstab sind Sie und Ihre Erwartungen!

Dorothea Perkusic

Sie haben eine Frage rund um die Themen Leben & Liebe?

Schreiben Sie an Einzel-, Paar- und Sexualtherapeutin Dorothea Perkusic. Alle Fragen werden beantwortet, ausgewählte anonymisiert veröffentlicht

Rubriklistenbild: © pixabay

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion