Dorothea Perkusic beantwortet Liebesfragen

Kann eine Beziehungs-Pause sinnvoll sein?

Paar Symbolbild
+
Paar Symbolbild

In unserer Service-Rubrik „Liebesfragen“ könnt ihr Dorothea Perkusic unter dem Betreff „Liebesfragen“ eure Fragen rund um die Themen „Leben“ und „Liebe“ stellen. Jeder Ratsuchende bekommt von der Einzel- und Paartherapeutin eine persönliche Antwort. Ausgewählte Fragen werden immer montags hier anonymisiert veröffentlicht.

Die heutige Liebesfrage:

Wir sind seit dreizehn Jahren zusammen und seit langem an einem Punkt, an dem es einfach nicht mehr weitergeht. Wir haben es auch ehrlicherweise gar nicht so richtig versucht. Eigentlich hat jeder sein Ding gemacht. Jetzt nerven wir uns nur noch. So kann es nicht weitergehen. Direkt Schluss machen wollen wir aber auch nicht. Wir haben überlegt, ob uns vielleicht ein halbes Jahr Pause gut täte. Oder bringt sowas nichts?

Liebesfragen - Antwort Dorothea Perkusic:

Diese Frage wird mir in der Praxis sehr häufig gestellt. Wie so oft - ist sie nicht pauschal zu beantworten.

Grundsätzlich finde ich gut, dass Sie ein Bewusstsein dafür haben, dass es so nicht weitergehen kann und nach der langen Zeit nun beginnen, nach Lösungen zu suchen anstatt in dem Trott zu stagnieren.

Wovon genau brauchen Sie tatsächlich eine Pause? Denn Sie haben, laut Ihrer Beschreibung, bereits ziemlich lange voneinander und von einer echten Beziehung miteinander Pause, zumindest auf positiver, wertschätzender und verbindender Ebene. Sie gehen sich ja bereits mehr oder weniger erfolgreich aus dem Weg, in dem jeder nur noch „sein eigenes Ding“ macht, wie Sie es nennen. Es ist ein bisschen wie die Werbepause während eines Films. Wenn die Werbung spannender ist als der Film, dann sollten Sie überlegen, ob Sie den Film weiter anschauen wollen oder lieber den Sender wechseln.

Pause oder eher einen umgehenden Stop?

Daher ist meine Überlegung: Brauchen Sie eine Pause voneinander oder nicht eher umgehend einen Stop, so miteinander umzugehen und einen Start, es anders zu versuchen? Sich wieder anzusehen, zuzuhören, Dinge und Zeit miteinander zu teilen?

Wenn das gemeinsame Zuhause kein Ort mehr ist, an dem sich beide miteinander wohlfühlen können, kann eine Beziehungspause sinnvoll sein. Allerdings müssen dafür bestimmte Absprachen getroffen werden, unter deren Voraussetzung beide Beziehungspartner während der Zeit der Distanz daran arbeiten, Klarheit und Reflexion zu schaffen. Andernfalls ist es lediglich ein herauszögern oder sich leise heranschleichen an die Trennung. Fühlen Sie noch eine Bindung zueinander? Dann braucht es aus meiner Sicht nicht Distanz, sondern Nähe, um die Bindung zu festigen. Nähe tut manchmal mehr weh als Distanz, denn in Krisensituationen macht genau die Angst.

Wenn Sie wissen, dass Sie noch ein ernsthaftes Interesse daran haben, ein Paar zu bleiben bzw. wieder eines zu werden, dann empfehle ich Ihnen, dies ohne Umwege anzugehen. Stellen Sie sich den Dingen, die Sie gegenseitig nerven, reden Sie über diese Widerstände, gehen Sie überhaupt mal wieder miteinander in Kontakt.

Bei einer Auszeit ist es dennoch wichtig, zu reden und sich auf Regeln zu einigen

Wenn Sie sich erst in Ruhe über alles klar werden möchten, dann nehmen Sie sich die Aus-Zeit und stellen Sie miteinander ein paar Regeln auf. Klar abgesprochen muss sein, wie lange Sie pausieren, ob Sie in dieser Zeit miteinander Kontakt haben werden und wenn ja, in welcher Form und Häufigkeit. Dürfen Sie Kontakt zu anderen Männern/Frauen haben in Form von Dates und dürfen Sie Sex mit anderen haben? Möchten Sie darüber informiert werden oder nicht? Und so weiter.

In Kürze: Versuchen Sie erst einmal miteinander zu klären was jeder von Ihnen will und braucht und schauen Sie nach Überschneidungen. Eine Auszeit ist nur dann konstruktiv, wenn sie gezielt in Übereinstimmung genutzt wird. Alles andere macht mehr kaputt oder schiebt auf, was eigentlich längst klar ist. Alles Gute!

Hier geht‘s zum Instagram-Account von Dorothea Perkusic:

Instagram

Dorothea Perkusic

Kommentare