LIEBESFRAGEN: DOROTHEA PERKUSIC BEANTWORTET IHRE FRAGEN RUND UM "LEBEN" UND "LIEBE"

Muss Liebe Exklusivität bedeuten?

In unserer Service-Rubrik "Liebesfragen" können Sie Dorothea Perkusic unter dem Betreff "Liebesfragen" Ihre Fragen rund um die Themen "Leben" und "Liebe" stellen. Jeder Ratsuchende bekommt von der Einzel- und Paartherapeutin eine persönliche Antwort. Ausgewählte Fragen werden immer montags hier anonymisiert veröffentlicht.

Die heutige Frage eines Paares:

Wir sind seit vielen Jahren verheiratet und lieben uns noch immer sehr. Im Laufe der Jahre hatte jeder von uns einen Seitensprung oder auch mal eine längere Affäre. Es ging uns beiden ab und an so, dass wir uns zu anderen Personen hingezogen gefühlt haben oder uns sogar verliebt haben.

Trotzdem wollten wir uns deshalb nie trennen, haben uns damit auseinandergesetzt und uns den Gefühlen gestellt, auch wenn es sehr schmerzhaft war. Ist das normal? Manchmal fragen wir uns, ob wir uns etwas vormachen. Wir hatten beide den festen Vorsatz der Treue und uns das auch versprochen. Und dann kam es immer wieder mal anders, was uns auch ein bißchen Angst macht. Eine offene Beziehung kommt für uns nicht in Frage. Wie können wir damit umgehen?

Dorothea Perkusic:

Ich danke Ihnen sehr für Ihre spannende Frage, die viele Menschen beschäftigt, auch wenn sich nicht jedes Paar so aufrichtig und mutig damit auseinandersetzt.

Meine Erfahrung zeigt mir: Liebe muss nicht Exklusivität auf allen Ebenen bedeuten. Sie selbst können entscheiden, wie konkret Sie Ihre Beziehung gestalten und erleben wollen und wie Sie es mit der Treue halten möchten, beziehungsweise wie Sie den Begriff der Treue individuell definieren möchten. Zur allgemeinen und gesellschaftlich anerkannten Definition der Liebe gehört in unserem Kulturkreis Treue und Exklusivität. Den Wunsch und den Vorsatz, sowie auch die Erwartung der absoluten Treue, sozusagen auch der gedanklichen und gefühlsmäßigen, haben die meisten Menschen, wenn Sie eine langfristige Bindung eingehen. Jedoch kann man das Gefühl der Liebe nicht festschreiben.

Das Versprechen der Verbindlichkeit bietet Sicherheit, und diese brauchen wir, um uns wohl und geborgen zu fühlen. Das resultiert aus der Angst, verlassen zu werden, allein zu sein, nicht geliebt zu werden und dem Wunsch sich einem Menschen zugehörig zu fühlen, sich fortzupflanzen. Das Versprechen auf Exklusivität soll Freundschaften und Affären von einer echten Liebesbeziehung unterscheiden, dem gemeinsamen Leben Sinn geben und es aufwerten.

Liebesfragen: Liebe ist ein Gefühl

Liebe ist ein Gefühl, Verbindlichkeit und Exklusivität sind Entscheidungen. Und manchmal entstehen Gefühle, ob wir es wollen oder nicht, die dann einfach da sind und uns und unser Lebensmodell aus der Bahn werfen können, indem sie uns die Beziehung infrage stellen lassen. Dann müssen wir uns entscheiden, wie wir damit umgehen möchten und was wir zulassen. In jeder Beziehung gibt es schwierige Phasen und Probleme, sowie Zeiten die langweilig sind oder überfordernd. Verbindlichkeit verringert die Angst und ermöglicht, in Krisen lösungsorientierter, beständiger und zielstrebiger zu agieren.

Im Laufe eines Lebens und einer Beziehung kann es also völlig normal sein, dass man sich trotz des guten Vorsatzes der Gefühlsbeständigkeit auch mal zu einem anderen Menschen hingezogen fühlt oder gar Gefühle der Liebe entwickelt und spürt. Liebe und Treue klaffen häufig ziemlich auseinander.

Liebesfragen: Liebe zum Partner wird infrage gestellt

Dies wirft dann erstmal aus der Bahn, weil es die Liebe zum Partner infrage zu stellen scheint. Letztendlich hat sie damit nur nicht unbedingt etwas zu tun. Wir lieben auch unsere Freunde, jeden Einzelnen auf eine andere Art und jede Beziehung erfüllt bestimmte Bedürfnisse und stillt Sehnsüchte. In der Partnerschaft ist dies jedoch untersagt. Es stellt gar unsere Glaubwürdigkeit und Treue in Frage. Dabei ist es sicher aufrichtiger, die eigenen Gefühle zuzulassen, sie anzuerkennen und ihnen Raum zu geben.

Denn die Exklusivität der Gefühle ist ein frommer Wunsch, die Liebe und das Empfinden sind aber Realitäten, die wir nicht unterdrücken können und sollten. Das heißt nicht automatisch, dass sich ein jeder auch immer gleich voll ausleben soll und dass Treue keinen Wert hat. Wenn das Versprechen auf Treue gegeben wurde, ist es eine Frage der Achtung und des Respekts vor dem Partner, sich daran zu halten um niemanden zu verletzen und die Bindung und Beziehung, die uns wirklich wichtig ist, nicht so hart auf die Probe zu stellen oder zu zerstören.

Liebesfragen: Versprechen der Exklusivität

Das Versprechen der Exklusivität muss individuell ausgehandelt werden. Zeitgemäßer und wichtiger wäre aus

Lesen Sie auch:
- Dorothea Perkusic: "Therapie oder Beratung ist kein Makel

meiner Sicht, körperliche und geistige Treue zwar anzustreben durch ein Versprechen, jedoch vielmehr den Aufrichtigen Umgang mit Krisen und aufkommenden Gefühlen zuzusichern. Denn dies bedarf weitaus mehr Mut. Es nimmt den Druck ordentlich raus, mit dem Partner ganz offen über die eigenen Gefühle zu sprechen. Selbst wenn diese sich verirren, sind sie eben da und brauchen Platz.

Und manchmal verschiebt sich die Spannung dann auf die eigentliche Beziehung. Denn es kann beeindrucken zu erleben, wie der Partner damit umgeht. Die Wahrscheinlichkeit, nach Eingehen einer festen Liebesbeziehung nie mehr auf andere Menschen zu treffen die etwas in uns auslösen, ist verhältnismäßig gering.

Liebesfragen: Keine Beziehung ist perfekt

Fragen Sie sich, welche Anteile in Ihnen durch andere Männer oder Frauen, in die Sie sich verliebt haben, angesprochen wurden. Fehlt Ihnen etwas in Ihrer Ehe oder befeuert Sie das Auf und Ab oder sonnen Sie sich nur

Stellen Sie hier der Einzel- und Paartherapeutin Dorothea Perkusic Ihre Fragen rund um die Themen "Leben" und "Liebe"

Ihre Liebesfrage

gelegentlich gerne im Glanz der Projektion?

Durch andere Personen nehmen Sie sich anders wahr, das Bild das Verliebten zurückgeworfen wird, ist im ersten Moment sehr befriedigend. Gefühle flammen auf, alles und auch man selbst erscheint perfekt. Dies ist jedoch wie Sie erfahren haben ein Trugschluss. Keine Beziehung ist perfekt, es müssen immer ein paar Abstriche gemacht werden.

Legen Sie Ihre eigenen Regeln fest. Sie haben schon soviel erlebt und miteinander durchgemacht in diesem Bereich und es ist Ihnen beiden offensichtlich gelungen, daran zu wachsen und weiter nach vorne zu gehen. Sie möchten einander nicht verlieren, also gestehen Sie sich die Bandbreite an Gefühlen zu, die Sie erleben und sprechen Sie darüber. Aber deshalb müssen Sie sich nicht zwangsläufig in Affären stürzen, denn das ist Treue light. Was dann weiterhin bleiben und gedeihen kann, ist Ihre Liebe zueinander.

Hier geht's zum Instagram-Account von Dorothea Perkusic: 

InstagramDorothea Perkusic

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion