Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Dorothea Perkusic beantwortet Fragen rund um „Leben“ und „Liebe“

Ich werde beim Sex zu feucht - was kann ich dagegen tun?

In unserer Service-Rubrik „Liebesfragen“ können unsere Plus-Abonnenten Dorothea Perkusic unter dem Betreff „Liebesfragen“ Fragen rund um die Themen „Leben“ und „Liebe“ stellen. Jeder Ratsuchende bekommt von der Einzel- und Paartherapeutin eine persönliche Antwort. Ausgewählte Fragen werden immer montags hier anonymisiert veröffentlicht.

Frage einer Frau: Ich werde beim Sex zu feucht. Was kann ich dagegen tun?

Ich werde beim Sex zu feucht, so dass kaum noch Reibung zu spüren ist und mein Partner nichts mehr spürt. Mein Hormonhaushalt ist in Ordnung, ich habe keine Infektionen oder dergleichen. Gibt es Medikamente, die nicht verschreibungspflichtig sind, die ich nehmen könnte? Ich weiß nicht weiter. Was könnte ich dagegen tun?

Antwort von Dorothea Perkusic

In der Vagina einer Frau wird bei Erregung Scheidensekret produziert. Dies ist wichtig, damit das Eindringen des Penis nicht schmerzhaft ist. Wieviel Sekret produziert wird, ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Was hier wie Klagen auf hohem Niveau erscheinen mag, ist für andere Frauen ein ernsthaftes Problem, welches gar nicht so selten besteht. Wenn die Vagina zu feucht ist, kann es sein, dass es mit dem Sex nicht so gut klappt, da dies die Reibung und ein intensives Gefühl beim Geschlechtsverkehr vermindern kann, was so die sexuelle Lust stört.

Auf Dauer kann dies zu sexuellem Frust und Verzweiflung führen, sowohl auf weiblicher, als auch auf männlicher Seite. Es gibt Medikamente, die eine übermäßige Östrogenproduktion vermindern können. Ob Sie sich dafür entscheiden, sollten Sie sich jedoch nicht nur gut überlegen, sondern in jedem Fall mit Ihrer Gynäkologin darüber sprechen.

Dorothea Perkusic auf Instagram

Zumal Sie schreiben, dass Ihr Hormonhaushalt in Ordnung sei und ich daher davon ausgehe, dass dieser bereits untersucht wurde. Beobachten Sie, ob Sie im Laufe Ihres Zyklus Veränderungen feststellen. Wenn es in Richtung Eisprung geht, verändert sich der Zervixschleim. Kurz nach Ihrer Periode sind Sie vielleicht eher weniger feucht.

Zu feucht zu werden kann verschiedene Gründe haben. Zum Beispiel auch zu schnelle und zu intensive Erregung, in dem Fall können Sie versuchen, es etwas langsamer und ruhiger anzugehen, damit sich Ihre Erregung ganz entspannt und langsam steigern kann. Häufig liegen die Gründe für eine zu feuchte Scheide auch in einer zu schlaffen Beckenbodenmuskulatur. Um die Gewebsflüssigkeit besser halten zu können, trainieren Sie Ihre Muskeln mit Pilates, Yoga oder gezieltem Krafttraining. Am besten täglich.

Dies verhindert langfristig, dass zu viel Sekret auf einmal austreten kann und Sie können das Austreten von Flüssigkeit sogar lernen zu steuern. Zum Trainieren des Beckenbodens empfehle ich auch gerne die Trainingshilfe von Elanee, erhältlich in Apotheken. Sollten Sie noch Fragen dazu haben, schreiben Sie mir gerne nochmal. Alles Gute!

Dorothea Perkusic

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare