Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Dorothea Perkusic beantwortet Fragen rund um „Leben“ und „Liebe“

Mein Mann und ich hatten beide eine Affäre, wollen aber zusammen bleiben. Was können wir tun?

Unsere Plus-Abonnenten haben in unserer Service-Rubrik „Liebesfragen“ die Möglichkeit, Dorothea Perkusic Fragen rund um die Themen „Leben“ und „Liebe“ zu stellen. Jeder Ratsuchende bekommt von der Einzel- und Paartherapeutin eine persönliche Antwort. Ausgewählte Fragen werden immer montags hier anonymisiert veröffentlicht.

Frage einer Frau

Mein Mann und ich hatten schon seit längerer Zeit Probleme. Eigentlich hat jeder von uns nur noch sein eigenes Ding gemacht. Es hört sich vielleicht komisch an, aber ich habe unsere Beziehung trotzdem nicht als total schlecht empfunden und mich in vielen  Momenten noch mit ihm wohl gefühlt. Nun haben wir mal geredet, nachdem sich die Lage verschärft hatte. In dem Gespräch kam raus, dass wir beide seit einiger Zeit Affären haben. Seitdem wir das voneinander wissen, haben wir wieder richtig guten Sex, alles fühlt sich ganz anders an. Wir möchten gerne zusammen bleiben. Allerdings können wir die Gefühle für unsere Affärenpartner nicht wegwerfen. Wie können wir mit dieser Situation umgehen? 

Antwort von Dorothea Perkusic:

Ich musste beim Lesen Ihrer Frage darüber schmunzeln, wie das Leben manchmal so spielt. Sie haben beide eine Affäre und keiner weiß vom Anderen und als Sie darüber sprechen, entsteht daraus eine Chance für Ihre Beziehung. 
Seitensprünge sind heute nichts Ungewöhnliches mehr - bei Männern wie bei Frauen. Schätzungen gehen davon aus, dass etwa 50 Prozent der Verheirateten im Laufe der Ehe ihrem Partner untreu werden. Dennoch werden Affären von den Betroffenen in der Regel als schwerwiegendes Problem erlebt. Denn Treue wird nach wie vor als tragender Wert für eine Beziehung erlebt und angestrebt. Somit ist eine Affäre keine Bagatelle. 

Dass Sie sich beide gleichzeitige Untreue „gestehen“ und daraus in Folge wieder Anziehung und Perspektiven für Ihre Ehe entstehen, ist spannend und gar nicht so ungewöhnlich. Denn durch das Aufdecken der Aussenbeziehungen entsteht zunächst Distanz und eine gewisse Fremdheit und daraus entsteht Spannung, die dann wieder anziehend wirkt. Sie beginnen, sich aus anderen Blickwinkeln anzusehen und füreinander zu interessieren und merken so beide, was auf dem Spiel steht und dass Sie sich nicht verlieren wollen. 
In Ihrem Fall geht es Ihnen weniger um die Schuldfrage und moralische Vorwürfe als mehr um die Ursachen, die eventuell auch innerhalb der Beziehung liegen. Nachdem Sie den Kampf der Schuldzuweisungen nicht kämpfen müssen, können Sie sich auf das  konzentrieren, was Sie verbindet und auf das, was Ihnen verloren gegangen war. Seitensprünge sagen etwas über die Beziehung und eventuelle Defizite aus.  

Dorothea Perkusic auf Instagram

Um zu einer guten Lösung zu kommen, wird es wohl etwas Zeit brauchen. Die Beziehungen, die Sie beide zu den Partnern aus den Affären aufgebaut haben, können Sie zwar abbrechen und beenden, die dahin gehörenden Gefühle aber vielleicht noch nicht. Solche „Alles-oder-nichts“-Strategien, die den sofortigen Abbruch jeglicher persönlicher und emotionaler Verbindung fordern, machen die Dinge meist noch schlimmer. Es braucht  Kraft, Zeit und Geduld, denn die Situation wird eventuell noch eine Weile ungeklärt bleiben und das müssen Sie aushalten können

In der Zeit widmen Sie sich einander. Die Karten liegen auf dem Tisch und können neu gemischt werden. Bleiben Sie im Gespräch. Was hatte jedem von Ihnen gefehlt, wovon fühlten Sie sich angezogen? Wann oder wodurch hatten Sie sich aus den Augen verloren? Mit dem sich Einlassen auf eine Affäre folgen wir einer Sehnsucht. Um welche Art von  Sehnsucht es sich dabei handelt, gilt es individuell zu klären. Meist geht es dabei nicht allein um Sex, sondern eher um ein Gefühl von Lebendigkeit, Freiheit und Glück. 

Gehen Sie miteinander auf Forschungs- und Entdeckungsreise Ihrer Befindlichkeiten und Bedürfnisse und nähern Sie sich behutsam oder auch leidenschaftlich wieder einander an. Die Bindung zu Ihren Partnern der Affären werden sich darüber wahrscheinlich aus der momentanen Intensität lösen, sodass jeder von Ihnen nach und nach loslassen kann. Und wenn nicht - wer weiß, was daraus entstehen kann. Freundschaft, offene Beziehung oder einfach persönliches Wachstum. Genießen Sie den Moment und lassen Sie es fließen! 

Rubriklistenbild: © dpa/Peter Kneffel

Kommentare