Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fake-Apps bereiten Nutzern Probleme

Achtung Viren! Diese Apps solltet Ihr sofort von Eurem Handy löschen

Hände mit Smartphone in der Hand
+
Achtet darauf, welche Apps Ihr auf eurem Smartphone installiert.

Smartphones sind heutzutage kaum wegzudenken, ebenso wie die dazugehörigen Apps. Es gibt sehr viele, die versuchen, einem das Leben leichter zu machen oder die einfach nur der Unterhaltung dienen. Es gibt aber auch Apps, die Ihr besser nicht auf Eurem Mobiltelefon haben solltet.

Es gibt Spiele-Apps, Ratgeber-Apps, Finanz-Apps und noch viele mehr, die unser tägliches Leben bereichern oder uns im Alltag unterstützen. Doch in den App-Stores sind auch „Schwarze Schafe“ zu finden, die unser Gerät mit Viren verseuchen möchten, denn Smartphones sind für Hacker ein beliebtes Ziel. Diese Apps solltet Ihr so schnell wie möglich von Euren Handys entfernen. Welche das sind, haben Experten aufgedeckt.

Die „bösen“ Apps wurden im Apple- sowie auch im Google Play-Store gefunden. Man kann diese auch nicht mit bloßem Auge erkennen und sie werden wie jede andere App einfach installiert, sobald man sich für den Download entschieden hat. Die Apps werden von den Hackern so gut getarnt, dass sie die „Sicherheitskontrolle“ der App Stores problemlos passieren können und so auf den Smartphones von vielen Menschen landen. Aus diesem Grund kann man die Viren-Apps erst im Nachhinein entlarven.

Apps sind mit Adware-Viren versehen

Woran Ihr die betroffenen Apps erkennt? Die Fake-Anwendungen beinhalten sehr viel Werbung. Sie sind regelrecht überladen damit. Dies wird im Fachjargon auch als Adware bezeichnet. Durch diese Werbeanzeigen können die Betrüger viel Geld von anderen Firmen eintreiben und das nur dadurch, dass die App von den Nutzern geöffnet wird. Dabei muss die Werbung nicht zwingend offensichtlich ausgespielt werden, sie kann auch unbemerkt im Hintergrund laufen.

Diese Art von Werbebetrug ist laut dem Human Sicherheitsreport keine Neuheit. Bereits in den vergangenen Jahren wurden ähnliche Fälle aufgedeckt. Die Cybersicherheits-Firma hat seine Forschungsergebnisse den Großkonzernen Apple und Google bereits vorgelegt, die daraufhin die betroffenen Applikationen aus den jeweiligen Stores entfernt haben. Jedoch bedeutet das nicht, dass sie automatisch von den Smartphones der Nutzer gelöscht werden. Das Deinstallieren der Viren-Apps müsst Ihr folglich selbst in die Hand nehmen.

Diese Apps sind betroffen

Wie bereits erwähnt, sind sowohl iOS- als auch Android-Apps von den Adware-Viren betroffen. Eine Auswahl an betroffenen Apps findet Ihr hier:

Aus dem Apple-Store:

  • Fire-Wall
  • Loot the Castle
  • Ninja Critical Hit
  • Racing Legend 3D
  • Rope Runner
  • Run Bridge
  • Shinning Gun
  • Wood Sculptor

Aus dem Google Play-Store:

  • Arrow Coins
  • Dinosaur Legend
  • Find 5 Differences -New
  • One Line Drawing
  • Parking Master
  • Shake Shake Sheep
  • Shoot Master
  • Super Hero-Save the world!
  • Talent Trap - New

Die gesamte Übersicht findet Ihr auf der Internetseite des Human-Sicherheitsreports.

So könnt Ihr Fake-Apps leichter entlarven

Da wohl selbst die App-Stores noch Probleme haben, Fake-Apps als solche zu identifizieren, solltet Ihr als Nutzer darauf achten, welche Apps Ihr auf Euren Smartphones installiert und von welchen Ihr lieber die Finger lasst. Hier kann es hilfreich sein, sich die Bewertungen der Apps im Store durchzulesen, die von anderen Benutzern abgegeben worden sind. Sind diese mehr negativ als positiv, solltet Ihr das als Warnsignal erkennen. Außerdem könnt Ihr oft auch am Namen des Entwicklers erkennen, ob dieser seriös ist oder nicht. Wenn Ihr Euch nicht sicher seid, installiert die App lieber nicht.

nz

Kommentare