Werbung sorgt für Kritik

Umstrittenes Produkt: Aldi-Aktion geht nach hinten los - „Selbst wenn das ein gutes ...“

+
Ein Facebook-Post von Aldi zum Jahresstart wird besonders heftig disktutiert (Symbolfoto)

Aldi Süd will die Menschen offenbar bei ihren Neujahrs-Vorsätzen packen - das geht aber in gewisser Weise nach hinten los.

  • Auf Facebook will Aldi Süd seine Kunden bei den guten Vorsätzen für 2020 packen.
  • Für den Post wird der Discounter aber auch angegriffen.
  • Mehrere Leser kritisieren das Konzept zur Nachhaltigkeit der Supermarkt-Kette.

Essen - Zu den Klassikern der Tipps für ein gesundheitsbewussteres Leben gehört um Neujahr herum neben „öfter die Treppe  nehmen“ und „mehr Gemüse essen“ laut Aldi dieser Ratschlag hier: „Ihr habt euch vorgenommen dieses Jahr mehr Wasser zu trinken? Stellt euch bei der Arbeit z. B. einfach eine Flasche rieser URWASSER auf den Schreibtisch – so trinkt ihr automatisch mehr.“ So Aldi-Süd in einem aktuellen Facebook-Post.


Laut Anzeige ist dieses Wasser „8000 Jahre alt“, kommt in „Bio-Qualität“ und wandert jetzt „dauerhaft ins Sortiment“. Auf dem Etikett dieser Aldi-Spezialität ist ein Ammonit abgebildet, ein seit Millionen Jahren ausgestorbenes Weichtier und als „Urzeit-Schnecke“ längst fester Teil der Populärkultur. 

Kritik an Wasser von Aldi Süd: „Leider habt ihr...“ 

Innerhalb von 24 Stunden entwickelte sich unter dem Post eine rege Diskussion mit mehr als 250 Kommentaren. Die einen springen begeistert auf das Thema von Aldi Süd an und tauschen sich aus, wie sie ihr persönliches tägliches Wasser-Pensum schaffen. Die anderen sind nicht so begeistert - ihnen fällt als Erstes auf, in welchem Behältnis das Aldi-Wasser kommt: „100 % recyceltes PET“ wird demnach für die Flasche verwendet. 

„Ich trinke Leitungswasser aufgesprudelt. Ist genauso lecker wie Sprudelwasser gekauft. Ich mag nur keine Plastikflaschen“, kritisiert ein Aldi-Follower. Genauso geht es einer anderen Leserin: „Leider habt ihr keine Glasflaschen“, schreibt sie. Ein anderer meint: „Selbst wenn das ein gutes Wasser wäre (entsprechend viele gute Mineralien, besonderer Geschmack...), würde ich's nicht kaufen, weil Wasser aus PET-Flaschen immer schmeckt wie billiges Wasser aus PET-Flaschen. 

Nicht nur Plastik-Flaschen von Aldi standen kürzlich in der Kritik. Auch ein Plastik-Spielzeug für Hunde sorgte für Diskussion. Es kann unter Umständen eine Gefahr für die Tiere darstellen. 

Protest unter Aldi-PET-Flaschen-Post: „Danke, ich... “

Überhaupt sehen viele der Diskutanten nicht ein, Wasser überhaupt im Supermarkt zu kaufen: „Ich dreh einfach den Wasserhahn auf. Leitungswasser ist das am strengsten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland. Und das Beste: kostet weniger als Mineralwasser aus dem Laden und spart CO2 sowie Plastik. Toll, oder?“, empfiehlt ein Leser.

„Seit Jahren nur noch Leitungswasser- im Sommer mal einen Saft verdünnt und im Winter Tee“, erzählt ein anderer aus seinem Leben. Oder noch knapper: „Danke, ich trinke Leitungswasser“, so ein Kommentar.

Nachhaltigkeit bei Aldi-Süd: Kritik wegen Feuerwerks-Verkauf

Aldi Süd betont schon seit längerem, dass ihm das Wohl der Umwelt wichtig sei. Im Zuge dessen hat der Discounter das Flaschen-Design bei seinem Mineralwasser umgestellt - auf dünnere Flaschen. Doch darunter leidet offenbar das Handling beim Trinken.

Vor Silvester warb die Supermarkt-Kette für eine Aktion, bei der 15 Cent des Erlöses in den Kampf gegen den Klimawandel fließen. Dann nahm der Discounter aber am Verkauf von Silvester-Feuerwerk teil - ein Widerspruch in sich. Aber auch Preise für andere Produkte stiegen zum Jahresanfang 2020 spürbar. Aldi will seine Verpackungen aus Plastik überarbeiten, um die Umwelt zu schonen - und hat kürzlich ein außergewöhnliches Design vorgestellt. 

Kunde macht bei Aldi Süd den womöglich widerlichsten Fund überhaupt. Ein beliebtes Aldi-Produkt gibt es künftig auch mit einer wiederverwendbaren Alternative der Verpackung zu kaufen - der Discounter wirbt dadurch für eine bessere Umwelt. 

Aldi Nord und Aldi Süd sind in Sachen Umweltschutz aber schon einen großen Schritt gegangen. Die dünnen Plastiktüten für Obst und Gemüse kosten künftig an der Kasse extra. Details der Neuerung im Video:

Mehr zu Aldi Süd im Video: Plastiktütchen kosten jetzt extra!

frs

Kommentare