Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nicht verzehren

Rückruf bei Aldi: Brot wird zurückgerufen

Aldi ruft eine beliebte Marke Toast wegen Gesundheitsgefahr zurück.
+
Aldi ruft eine beliebte Marke Toast wegen Gesundheitsgefahr zurück.

Aldi ruft ein beliebtes Toastbrot in mehreren Bundesländern zurück. Der Verzehr des Produktes kann eine Gesundheitsgefahr darstellen.

Salzkotten - Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes ruft Aldi Nord mehrere Sorten Toastbrot zurück. Die Artikel sind allesamt von der Firma Reineke-Brot GmbH. Es handelt sich um die Sorten „Goldähren Dreikorntoast 500g“ und „Goldähren Vollkornsandwich 750g“ mit den Mindesthaltbarkeitsdaten bis einschließlich 19. Oktober, wie das Unternehmen aus Salzkotten bei Paderborn am Donnerstag mitteilte. Kürzlich gab es auch einen weiteren Rückruf einer Wurst, die Metallstücke enthalten könnte.

Aldi-Rückruf für Toastbrot: Gesundheitsgefahr! Marke ruft beliebtes Produkt zurück

Die betroffenen Artikel wurden ausschließlich in folgenden Filialen von Aldi Nord verkauft:

  • Bad Laasphe (NRW)
  • Datteln (NRW)
  • Hannoversch Münden (Niedersachsen/Nordhessen)
  • Herten (NRW)
  • Radevormwald (NRW)
  • Rinteln (Niedersachsen)
  • Schloß-Holte (NRW)
  • Schwelm (NRW)
  • Werl (NRW)

Bei den betroffenen Produkten könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich darin Kunststoffteilchen befänden. Kunden werden dazu aufgerufen, die gekauften Artikel auf die entsprechenden Mindesthaltbarkeitsdaten zu überprüfen. Sollten sich darunter die betroffenen Produkte finden, könne man diese auch ohne Kassenbon gegen Erstattung des Kaufpreises in allen Filialen zurückgeben. Eine Münchner Traditionsmetzgerei ruft derweil ein beliebtes bayerisches Wurstprodukt zurück, wie merkur.de* berichtet.

Video: Klöckner nimmt die Länder bei Kontrollen von Lebensmitteln in die Pflicht

Für Schock bei vielen Verbrauchern sorgt auch die Meldung, dass nahezu alle großen Discounter-Ketten in Deutschland die Milch eines bestimmten Herstellers zurückrufen müssen. Wie nun bekannt wurde, ist auch Hackfleisch aktuell von einem Rückruf betroffen.

Die Supermärkte Rewe und Penny haben Fischprodukte zurückgerufen und Norma ruft wegen gefährlichen Keimen Walnüsse zurück.

Vor einem Gratis-Geschenk von Aldi warnte kürzlich sogar eine Klinik mit einem eindringlichen Foto. 

Dr. Oetker überrascht nun, denn eine ehemals beliebte Pizza wird aus dem Sortiment genommen. Kunden zeigen sich von dieser Entscheidung begeistert.

Alptraum beim Einkaufen: Auf eine Aldi-Filiale gab es kürzlich einen Überfall. Die Räuber verletzten zwei Mitarbeiter. 

tf

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Kommentare