Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Konkurrenz auf dem Streaming-Markt

Disney-Streamingdienst - ein holpriger Start für den Netflix-Konkurrenten

Disney startet als Konkurrent zu Angeboten wie Netflix und Apple TV+ einen Streamingdienst. Doch zum Start gibt es Probleme.

  • Disney startet am 12. November seinen Streamingdienst.
  • Damit ist ein neuer Konkurrent zu Netflix und Co. auf dem Markt.
  • Doch der Start verläuft holprig.

Burbank - Ein Nutzeransturm hat dem neuen Streaming-Dienst von Disney einen Start mit technischen Problemen beschert. Einige Kunden beklagten sich am Dienstag über Schwierigkeiten beim Einloggen oder beim Zugriff auf einzelne Inhalte oder Funktionen. Disney erklärte, man arbeite daran, die Probleme zu beheben. Das Interesse der Nutzer habe noch über den - bereits hohen - Erwartungen gelegen.

Mit dem Start von Disney+ stellt der Unterhaltungsriese wichtige Weichen für seine Zukunft: Er macht seine Inhalte in Eigenregie per Streaming verfügbar. Damit konkurriert Disney zum einen mit etablierten Streaming-Anbietern wie Netflix - könnte zum anderen aber auch Geldströme von seinem bisherigen eigenen TV-Geschäft umlenken.

Hintergrund: Disney startet Streamingdienst - Konkurrenz zu Netflix und Co.

Der Streamingmarkt wird um einen weiteren Anbieter reicher: Nur knapp zwei Wochen nach dem Technologiekonzern Apple brachte am Dienstag auch der US-Unterhaltungsriese Disney seinen eigenen Streamingdienst an den Start. Punkten im Wettstreit mit den Platzhirschen Netflix und Prime Video von Amazon will der Konzern unter anderem mit Produktionen von Marvel und Pixar oder den "Star Wars"-Filmen, aber auch mit alten Disney-Zeichentrickfilmen.

In Deutschland soll der Dienst nach Unternehmensangaben ebenso wie in Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien am 31. März kommenden Jahres starten. Welche Inhalte Disney+ anbietet, kann dabei je nach Land variieren. Zum Start in den USA kostet der Dienst 6,99 Dollar im Monat, umgerechnet derzeit 6,34 Euro.

Disney im Stream: Umkämpfter Markt mit großen Platzhirschen 

Zum Vergleich: Netflix kostet im Monat in Deutschland zwischen 7,99 Euro und 15,99 Euro und kann von bis zu vier Menschen gleichzeitig genutzt werden. Prime Video kostet für Kunden von Amazon Prime auf den Monat gerechnet 5,75 Euro, als normaler Amazon-Kunde kostet Prime Video 7,99 Euro im Monat. Apple TV+ gibt es für 4,99 Euro.

Der Streamingmarkt ist hart umkämpft. Neben Netflix, Prime Video und dem Anfang November gestarteten Dienst TV+ des iPhone-Herstellers Apple will in den USA demnächst auch der Kabelsender HBO mit um die Aufmerksamkeit der Streaming-Konsumenten wetteifern. In Deutschland gibt es auch noch Dienste wie Sky Ticket und Maxdome, die aber auf deutlich weniger Reichweite als Netflix und Prime Video

jw/dpa/AFP

Rubriklistenbild: © AFP / ROBYN BECK

Kommentare