Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Umwelt-Irrglaube

Darum solltet Ihr einen echten Weihnachtsbaum kaufen

Weihnachtsbaum
+
Darum solltet Ihr einen echten Weihnachtsbaum kaufen

Viele Menschen entscheiden sich für einen künstlichen Weihnachtsbaum, weil sie glauben, dass echte Weihnachtsbäume der Umwelt schaden – aber das stimmt gar nicht!

In den meisten Haushalten gehört zum Weihnachtsfest vor allem eines: ein bunt geschmückter Tannenbaum. Seit einiger Zeit hält sich der Irrglaube, dass echte Weihnachtsbäume jedoch schädlich für die Umwelt seien. Deswegen setzen inzwischen einige Menschen bei der Weihnachtsdekoration auf künstliche Weihnachtsbäume.

Weihnachtsbäume sind wichtig für die Umwelt

Tannenbäume wachsen etwa acht Jahre lang, bevor sie die optimale Größe erreicht haben und als Weihnachtsbaum verkauft werden können. Während dieser Zeit tragen die Weihnachtsbäume zur Reinigung der Luft bei. Denn die Tannen nehmen Kohlendioxid auf und geben Sauerstoff ab. Je mehr echte Weihnachtsbäume also verkauft werden, desto mehr Tannen werden neu gepflanzt, die dann wiederum Sauerstoff produzieren und den Klimawandel verlangsamen.

So recycelt Ihr Euren Weihnachtsbaum nach Weihnachten

Ein weiterer Vorteil eines echten Weihnachtsbaumes im Vergleich zu einem künstlichen Weihnachtsbaum besteht darin, dass er nach Weihnachten wiederverwendet werden kann. Sind die Weihnachtsfeiertage vorbei und Ihre Tanne beginnt bereits Ihre Tannennadeln zu verlieren, könnt Ihr ihn beispielsweise im Gartencenter abgeben. Der Weihnachtsbaum wird geschreddert und zu Mulch verkleinert. Dieser wird verwendet, um Pflanzen im Garten zu schützen. Wenn Ihr selbst ein entsprechendes Gerät habt, könnt Ihr Eure Weihnachtstanne auch selbst schreddern. Achtet jedoch darauf, die Äste der Tanne einzeln abzuschneiden, um ein Blockieren des Häckslers zu vermeiden. Auch Tannenzweige können als Kälteschutz in Gartenbeeten verwendet werden.

Verwendet Euren echten Weihnachtsbaum im nächsten Jahr wieder

Achtet beim Kauf einer echten Tanne auf einen intakten Wurzelballen. Dann könnt Ihr diese im nächsten Jahr wieder als Weihnachtsbaum verwenden. Dafür dürft Ihr Eure Weihnachtstanne jedoch nur ein bis zwei Wochen im Haus aufstellen. Außerdem solltet Ihr den echten Weihnachtsbaum von Wärmequellen wie Heizungen oder Kachelöfen fernhalten. So kann sich die Tanne schnell wieder an die Außenbedingungen anpassen und Ihr könnt sie nach Weihnachten bedenkenlos ins Freie verpflanzen.

Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr auch einen eigenen Weihnachtsbaum mit Euren Kindern im Garten pflanzen. Es dauert zwar ein paar Jahre, bis er eine beachtliche Größe erreicht hat. Aber mit Lichtern geschmückt macht er im eigenen Garten noch viele Jahre Freude.

ID/red