Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nicht alle Bundesländer betroffen

Salat-Rückruf bei Edeka: Lieferant spricht Kundenwarnung nach fatalem Fehler aus

Rückruf! Edeka muss aktuell einen Salat aus dem Verkauf nehmen.
+
Rückruf! Edeka muss einen Salat aus dem Verkauf nehmen.

Rückruf bei Edeka. Bei einem Salat ist ein Fehler aufgetaucht. Für manche Kunden könnte das zu gesundheitlichen Problemen führen.

Fertigsalate sind bei vielen Arbeitnehmern beliebt, um sich in der Mittagspause etwas Gesundes einzuverleiben. Bei einem dieser Produkte ist nun ein Fehler aufgetaucht, weshalb Edeka den Salat zurückrufen muss, wie RUHR24* enthüllt: Der Salat-Rückruf bei Edeka* wurde veranlasst, weil auf im Rahmen von Eigenkontrollen ein Fehler auf dem Etikett aufgefallen war.

So hatte die Gartenfrisch Jung GmbH, ein Großhändler für Obst und Gemüse, der Edeka beliefert, am Donnerstag (22. Juli) darüber informiert, dass bei „Edeka deli Pulled Pork und Country-Kartoffeln“ Senf in der Fleischmarinade enthalten ist. Dieser ist allerdings nicht auf der Packung deklariert. Besonders tragisch: Für Personen mit Senfallergie kann das laut RUHR24 schwere gesundheitliche Folgen haben. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA

Kommentare