Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Für Camping- oder Gasgrill

Wie viele Gasflaschen darf ich zuhause lagern?

Gasflasche. Zuhause dürfen nur bestimmte Mengen an Gas gelagert werden.
+
Zuhause dürfen nur bestimmte Mengen an Gas gelagert werden.

Gasflaschen werden in vielen Haushalten benötigt, sei es zum Grillen im Garten oder im Wohnmobil. Bei der Lagerung gibt es jedoch einiges zu beachten.

Ob für die Gartenparty, den Camping-Urlaub oder den Notvorrat im Keller: Gasflaschen werden vielerorts für den Gasgrill gebraucht und müssen entsprechend gelagert werden. Dabei darf auch die ein oder andere Ersatzflasche nicht fehlen. Doch Vorsicht: Bei der erlaubten Menge gelten zur Sicherheit aller Bewohner strenge Vorschriften.

So viele Gasflaschen dürfen zuhause gelagert werden

Wie viele Gasflaschen zuhause betrieben und gelagert werden dürfen, hängt vor allem vom Ort ab. Laut der Technischen Regel Flüssiggas (TRF) sind folgende Mengen erlaubt:

  • In Innenräumen (egal ob Haus oder Gartenschuppen) darf maximal eine Flüssiggasflasche (Flaschengröße 5 kg oder 11 kg) betrieben werden.
  • Zusätzlich darf höchstens eine weitere Gasflasche im Haus gelagert werden (selbe Größe).
  • Im Freien gibt es keine festgeschriebenen Regeln, wie viele Gasflaschen gelagert werden dürfen. „Wir empfehlen, nur die erforderliche Anzahl an Ersatzflaschen vorrätig zu halten, also beispielsweise eine Ersatzflasche je betriebenes Gerät“, rät der Deutsche Verband Flüssiggas (DVFG) auf seiner Internetseite.

Wintergemüse: Zehn frostharte Sorten, die Sie auch noch bei Kälte ernten können

Eine angeschnittene Topinamburknolle auf einem Holzbrett und mehrere Knollen im Hintergrund
Ab Oktober ernten: Bei Topinambur handelt es sich um die Knollen einer Sonnenblumenart. © Westend61/Imago
Die weiße Blüte einer Lauchzwiebel in der Nahaufnahme
Der Altai-Lauch (Allium altaicum) ist der Winterheckzwiebel ähnlich und sehr robust. © imagebroker/Imago
Winterkresseblätter auf Knäckebrot, das mit Frischkäse bestrichen ist.
Barbarakraut oder Winterkresse. © imagebroker/Imago
Eine kräftige Feldsalatpflanze wächst in aufgelockerter Erde.
Das Praktische an Feldsalat: Er sät sich oft selbst aus und lässt sich dann wie Unkraut aus dem Rosenbeet ernten. © Shotshop/Imago
Eine Frau wäscht Grünkohlblätter in einem Küchenbecken
Ab Oktober beginnt die Ernte: Neue Grünkohlsorten benötigen nicht wie früher eine Kälteperiode, um zu schmecken. © Alice Dias Didszoleit/Imago
Weißkohl- und Rotkohlköpfe in Kisten an einem Marktstand
Wer Weiß- und Rotkohl nach November ernten möchte, sollte die Köpfe bei starkem Frost mit einem Vlies schützen. © CHROMORANGE/Imago
Frisch ausgegrabene Pastinakenwurzeln liegen auf der Erde
Pastinaken sehen unspektakulär aus, liefern aber bis in den Frühling süßlich-nussigen Nachschub.  © imagebroker/Imago
Ein Mann erntet Chicoree aus einem Erdhaufen.
Wächst im Dunkeln heran: Der Chicoree ist eine Kulturform der Zichorienwurzel (Wegwarte). © Belga/Imago
Eine Winterportulakpflanze mit Blüten
Winterportulak wird erst ab September ausgesät und ist auch mit Blüte essbar. © Nature Picture Library/Imago
Gelbe Steckrüben in einem Körbchen
Steckrüben sind ein unterschätztes Gemüse /Ernte? © Westend61/Imago

Wo kann ich Gasflaschen lagern?

Der Lagerort für Flüssiggasflaschen muss laut DVFG oberhalb der Erdgleiche liegen und gut belüftet sein. Als Lagerort eignen sich etwa die Garage oder ein Gartenschuppen. Bestimmte Lagerstätten im Haus sind hingegegen verboten. Dazu zählen:

  • Keller
  • Schlafräume
  • Treppenhaus
  • Flure
  • Durchgänge

Worauf ist bei der Lagerung von Gasflaschen sonst noch zu achten?

Bei der Lagerung von Gasflaschen gibt es außerdem noch einiges mehr zu beachten. So sollten sowohl leere als auch befüllte Flüssiggasflaschen immer aufrecht stehend gelagert werden. Achtet darauf, dass das Ventil der Flasche zugedreht und mit einer Schutzkappe versehen ist. Zudem sollte die mitgelieferte Ventilverschlussmutter wieder auf die Flasche gedreht werden.

Viele Menschen überlegen derzeit, sich einen Gaskocher für den Notfall zuzulegen, um etwa im Falle eines längeren Stromausfalls kochen zu können. Neben einem Gaskocher können noch weitere Utensilien bei einem Blackout sinnvoll sein. Um ohne Strom backen zu können, braucht es dagegen nur ein paar Teelichter.

Kommentare