Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hitzewelle und Trockenheit

Zehn Tipps wie Ihr im Alltag ganz einfach Wasser sparen könnt

Waschebecken in einem Badezimmer
+
Es gibt viele Möglichkeiten um im Haushalt den Wasserverbrauch zu reduzieren.

Der Sommer 2022 in Deutschland hat es in sich und zeichnet sich durch extreme Hitzewellen aus. Dadurch ist die Landschaft immer mehr am Austrocknen. Deshalb ist es wichtig, den Verbrauch des wertvollen Trinkwassers zu reduzieren. Tipps, um effektiv Wasser zu sparen, bekommt Ihr hier.

Wasser ist eine kostbare Ressource, dementsprechend sorgsam sollte damit umgegangen werden. Jeder benötigt Wasser in seinem alltäglichen Leben, sei es zum Kochen, Duschen oder auch zum Putzen. In den heißen Sommermonaten solltet Ihr jedoch darauf achten, mit dem Wasser nicht allzu verschwenderisch umzugehen, denn auch Deutschland droht aufgrund der Folgen des Klimawandels langsam die Wasserknappheit.

Damit die Trinkwasserversorgung weiterhin erhalten bleibt, sollten wir als Verbraucher alle unseren Teil zum Wassersparen beitragen. Dies schont einerseits unsere Umwelt und wirkt sich gleichzeitig auch positiv auf unseren Geldbeutel aus.

Tipps zum Wassersparen im Haushalt

  • Den Wasserhahn zudrehen: Wenn Ihr Euch die Hände wascht, stellt während des Einseifens den Wasserhahn ab. Gleiches gilt beim Zähneputzen oder unter der Dusche. Auch während des Rasierens muss das Wasser nicht durchgehend fließen.
  • Perlator für den Wasserhahn: Durch einen Perlator, auch bekannt als Durchflussbegrenzer, wird bei der Benutzung des Wasserhahns kräftig Wasser gespart, da dieser die Menge des durchlaufenden Wassers begrenzt. Zusätzlich wird dadurch auch noch Energie gespart.
  • Duschen statt Baden: Duschen ist wassersparender als ein Bad zu nehmen - dies kann man aber nicht pauschalisieren. Es hängt von der Duschdauer und dem Duschkopf ab, den man in seiner Dusche hat. Um mit einer Dusche effizient Wasser zu sparen, muss man möglichst kurz, das heißt unter zehn Minuten, duschen.
  • Sparsames Toilettenspülen: Die Toilettenspülung verbraucht eine große Menge Wasser. Deshalb solltet Ihr darauf achten, die Spülung nur kurz zu betätigen, wenn es möglich ist. Einige Spülvorrichtungen haben zwei Tasten, eine große und eine kleine. Bei kleinem Geschäft kann die kleine Taste den Wasserverbrauch enorm reduzieren.
  • Zahnputzbecher verwenden: Die Verwendung eines Zahnputzbechers zum Mund ausspülen verbraucht weniger Wasser, als die Flüssigkeit mit den Händen zu schöpfen.
  • Geschirrspüler nur vollständig befüllt laufen lassen: Zusätzlich am besten das Sparprogramm der Spülmaschine benutzen. Ein Spülvorgang des Geschirrspülers ist effektiver als jede Handspülung. Falls Ihr Euer Geschirr mit der Hand abwaschen müsst, achtet darauf, nicht jedes Teil einzeln zu spülen, sondern wartet ab, bis Ihr ein wenig dreckiges Geschirr gesammelt habt. Natürlich empfiehlt es sich, für die Handspülung das Waschbecken mit Wasser zu füllen, statt den Wasserhahn permanent laufen zu lassen.
  • Waschmaschine gut beladen: Die Waschmaschinentrommel sollte nicht zu voll, aber auch nicht zu leer sein. Außerdem solltet Ihr darauf achten, eine möglichst niedrige Temperatur für den Waschgang zu wählen und auf eine Vorwäsche verzichten. Viele neuere Waschmaschinen haben auch ein ECO-Programm, welches umweltschonender ist.
  • Obst und Gemüse in einer Schüssel waschen: Die Früchte benötigen zu ihrer Reinigung kein fließendes Wasser, es reicht, eine Schüssel mit Wasser zu füllen und sie darin zu baden.
  • Beim Putzen: Statt Euren schmutzigen Putzlappen ständig unter laufendem Wasser auszuwaschen, ist die bessere Alternative, sich einen Eimer mit Wasser fürs Putzen bereitzustellen.
  • Gießen: Zur Bewässerung Eurer Blumen und des Rasens verwendet Ihr am besten Regenwasser oder auch bereits verwendetes Wasser, z.B. wenn Ihr Wasser gekocht hattet oder Waschwasser von Obst und Gemüse. Hier müsst Ihr nur darauf achten, dass das Wasser nicht heiß oder zu salzig ist. Wichtig ist auch der Zeitpunkt des Gießens. Bewässert Eure Pflanzen am besten früh morgens oder in den späten Abendstunden. So wird verhindert, dass das Wasser direkt wieder verdunstet. Wenn Ihr eine Rasenfläche zu gießen habt, müsst Ihr diese nicht so häufig gießen, aber dafür dann intensiver.

nz

Kommentare