Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Übernahme oder Schließung

Real-Zerschlagung: Was passiert mit den Filialen?

Das Real-Logo auf einer Filiale.
+
Zahlreiche Real-Filialen werden geschlossen (Symbolbild).

Im Zuge der Real-Zerschlagung geht ein Großteil der Real-Standorte an Kaufland, Edeka, Rewe und Globus. Andere Filialen müssen für immer schließen.

Düsseldorf – Die Real*-Zerschlagung schreitet voran und die Filialen verschwinden. Für die Standorte gibt es zwei Optionen: Entweder werden die Real-Märkte von Kaufland*, Edeka*, Rewe*, Globus* und Co. übernommen oder sie werden geschlossen. Daher steht mit den Schließungen für eine Vielzahl an Real-Häusern das Aus bevor.
24RHEIN* listet auf, welche Real-Filialen übernommen oder geschlossen werden.

Im Zuge der Real-Zerschlagung hat sich Kaufland den Löwenanteil gesichert und kann bis zu 115 Real-Filialen übernehmen. Darauf folgt Edeka mit einer Freigabe für bis zu 64 Real-Standorten. Der saarländische Supermarkt Globus hat vom Bundeskartellamt grünes Licht für bis zu 24 Real-Märkte bekommen, möchte aber womöglich lediglich etwa 18 Filialen auch wirklich übernehmen. Der Supermarkt Rewe aus Köln* muss sich derzeit mit zwei Real-Freigaben gedulden. Denn Rewe könnte an weiteren Standorten interessiert sein. (jaw) *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Kommentare