Ernste Erkrankungen drohen

Drama im Lockdown: Verunreinigte Lebensmittel - Restaurant muss Kunden zu Arztbesuch aufrufen

Wegen Corona sind die Restaurants derzeit geschlossen. Essen abholen ist jedoch möglich (Symbolbild)
+
Wegen Corona sind die Restaurants derzeit geschlossen. Essen abholen ist jedoch möglich (Symbolbild).

Ein hessisches Restaurant warnt alle Besucher, die dort zuletzt Essen bestellt haben. Betroffenen wird dringend geraten, das eigene Wohlbefinden zu überprüfen.

Hanau - In Corona-Zeiten ist die Lieferung von Speisen ein probates Mittel, um sich über das Verbot von Restaurantbesuchen hinwegzutrösten. Auch der krisengebeutelten Gastronomie kommt die Erlaubnis zugute, dass die Betriebe das Essen zumindest zur Abholung anbieten können, wenn man schon die Kundschaft nicht bewirten darf.

Listerien im Essen: Restaurant rät hessischen Kunden zum Arztbesuch

Ein Restaurant aus dem hessischen Hanau ist nun jedoch von einem unangenehmen Vorfall betroffen: Der Anbieter von internationalen Speisen musste einen Aufruf tätigen, der an jene Menschen gerichtet ist, die im Zeitraum zwischen Dezember 2020 und Januar 2021 Essen bestellt haben. So ist das Restaurant „Adler“ mit einer Warnung an die Öffentlichkeit gegangen:

„In Lebensmitteln (Thunfisch und Oliven), welche für einen Teil unserer Speisen Verwendung fanden, wurden Listerien (L. monocytogenes) nachgewiesen. Es kann leider auch nicht mit der erforderlichen Sicherheit* ausgeschlossen werden, dass noch weitere Lebensmittel, die in unseren Speisen verwendet wurden, mit Listerien verunreinigt waren.“

In der Mitteilung werden alle Kunden gebeten, die sich bei dem Restaurant mit Speisen eingedeckt haben, einen Arzt aufzusuchen. Dem Aufruf sollen jene Bürger:innen Folge leisten, die an Krankheitssymptomen wie Fieber oder Durchfall leiden. Ausnahme: Schwangere Frauen. Diese Personengruppe müsse in jedem Fall eine medizinische Untersuchung in Anspruch nehmen, wenn sie in den vergangenen Wochen „nicht durcherhitzte Speisen“ aus dem Hanauer Gastrobetrieb konsumiert haben. Das gelte auch für Nahrungsmittel, die nicht mit Thunfisch oder Oliven angereichert waren.

Rückrufe in der Lebensmittelbranche: Listerien oft ein Grund für Beanstandungen

Das Restaurant Adler zeigt sich betroffen von dem Vorfall und entschuldigt sich in dem Schreiben bei seinen Kunden. Eines der größten Verbreitungsherde von Bakterien und Viren ist übrigens das Smartphone. Wie das mit uns verwachsene mobile Endgerät am besten - und effektivsten - gereinigt wird, sehen Sie hier:

Immer wieder gibt es in der Lebensmittelindustrie Rückrufe* aufgrund von Listerien. Die Bakterien stellen speziell für Schwangere eine Gefahr* dar, schlimmstenfalls könne das ungeborene Kind geschädigt werden. (PF) *Merkur.de ist ein Angebot des Ippen Digital Netzwerks

Kommentare