Nach eventuellem Verzehr umgehend Arzt aufsuchen

Rückruf bei Kinder-Nahrung: Sie kann sogar tödlich für Säuglinge und Kinder sein

Rückruf bei Kindernahrung nach interner Kontrolle des Herstellers. Ein Konsum der beliebten Marke kann für Säuglinge und Kleinkinder schwerwiegende Folgen haben.

  • Rückruf* bei beliebter Babynahrung. Produkt bereits aus Regalen geräumt.
  • Bakterien können für tödliches Gesundheitsrisiko sorgen.
  • Kinder, die das Produkt verzehrt haben, sollen laut Hersteller einen Arzt aufsuchen.

Zürich - Ein Hersteller von Kinder- und Babynahrung hat bei internen Kontrollen ein Gesundheitsrisiko entdeckt. Deshalb gibt es jetzt einen Rückruf für die entsprechenden Produkte. Bei dem Gesundheitsrisiko handelt es sich um eine mikrobiologische Belastung durch Cronobacter-Bakterien. Diese können für einen kleinen Teil aller Neugeborenen, Säuglinge oder Kleinkinder wirklich fatale Folgen haben. Laut der Mitteilung des Herstellers vom Freitag (24. Juli), kann es „in seltenen Fällen zu schwerwiegenden Infektionen wie Meningitis (Hirnhautentzündung) führen.“ Diese Erkrankung kann im schlimmsten Falle tödlich verlaufen, was der Rückruf nun verhindern soll.

Rückruf bei Kindernahrung: Verzehr von Babynahrung könnte bei Kindern und Säuglingen tödliche Folgen haben

Bei der vom Rückruf betroffenen Nahrung handelt es sich um Baby- und Kindernahrung der Marke Mibébé. Die Getreide-Produkte werden unter anderem bei der Schweizer Supermarkt-Kette Migros oder LeShop.ch verkauft. Hauptsächlich verkauft Migros seine Produkte in der Schweiz, über den Online-Shop können die Produkt auch nach Deutschland gekommen sein. Migros hat die vier betroffenen Produkte der Marke Mibébé bereits im Zuge des Rückrufs aus allen Regalen bei Migros entfernen lassen. Erkennbar ist das jeweilige Produkt über die Artikelnummer, den Namen sowie das Mindesthaltbarkeitsdatum.

ArtikelnummerNameMindesthaltbarkeitsdatumPreis
521016800000Mibébé Reisbrei15.07.2021CHF 3.30
521016800000Mibébé Gute Nacht Milchbrei Früchte14.07.2021CHF 3.90
521016900000Mibébé Weizengriessbrei12.08.2021CHF 2.90
521015100000Mibébé 5-Kornbrei10.04.2021CHF 4.50

Rückruf von Kindernahrung: Betroffene Kinder und Babys sollen umgehend zum Kinderarzt nach dem Verzehr

Aufgrund der Gefahr durch die mikrobiologische Belastung bittet Migros in seinem Rückruf alle Kundinnen und Kunden, die die genannten Produkte ihren Kindern gegeben haben, umgehend einen Kinderarzt aufzusuchen - vor allem, wenn das Kind nach dem Verzehr gesundheitliche Beschwerden zeigt. Aber auch ohne gesundheitliche Probleme ist eine vorbeugenden Untersuchung nach dem Verzehr der betroffenen Waren nicht von Nachteil.

Rückruf bei Migros: Kinder-Nahrung kann tödlich sein Für Babys und Kinder

Alle Kundinnen und Kunden, die das Produkt aktuell zu Hause haben, erhalten den Verkaufspreis zurückerstattet, wenn sie das Produkt in eine Migros-Filiale zurückbringen. Weitere Rückfragen zu den Produkten können über den Kundenservice von Migros geklärt werden: m-infoline(at)migros.ch oder telefonisch per +41 0800 84 08 48. Das Schweizer Unternehmen ist die größte Supermarkt-Kette in der Schweiz und führt dort über 1.000 Filialen. Der Online-Shop liefert ebenfalls nach Deutschland oder Österreich.

Ein Rückruf von Kinderspielzeug-Hersteller Hasbro sorgt für Aufsehen. Über 100.000 Produkte werden zurückgerufen. Erst vor kurzem war ein weiterer Rückruf gemeldet worden: Säuglingen und Kleinkindern droht Erstickungsgefahr. Für Wurstliebhaber könnte auch dieser Rückruf relevant sein: Ein schwäbischer Wursthersteller hat versehentlich mehrere Salami-Sorten mit Allergenen verunreinigt. Weil der Verzehr das Gedächtnis beeinträchtigen kann, wird ein Öl zurückgerufen. (tko) *merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © Urs Flueeler/dpa/picture alliance/Keystone

Kommentare