Das Handy zücken und mobil bezahlen 

Sparkasse plant 2020 eine große Veränderung - viele Kunden warten bereits darauf

Apple Pay gibt es bereits seit geraumer Zeit bei der Sparkasse. Diese plant für das Jahr 2020 jedoch eine enorme Ausweitung des mobilen Bezahldienstes. 

  • Sparkassen-Kunden mit Apple-Gerät und Kreditkarte können den mobilen Bezahldienst Apple Pay nutzen. 
  • An der Kasse zückt man einfach das Smartphone und schon ist der Einkauf gezahlt. 
  • In diesem Jahr plant die Sparkasse das Apple Pay Angebot jedoch enorm auszuweiten. 

München - Weder Bargeld noch Giro- oder Kreditkarte benötigt man heutzutage an vielen Kassen, um seine Einkäufe zu bezahlen. Seit es Apple Pay gibt, können Kunden nämlich auch schnell und unkompliziert mobil bezahlen. 2014 wurde das Bezahlverfahren in den Vereinigten Staaten eingeführt, seit dem 11. Dezember 2018 gibt es Apple Pay auch in Deutschland. Eine ganze Auswahl an Banken bieten das mobile Bezahlverfahren bereits an, doch die Sparkasse plant in diesem Jahr einen weitreichenden Schritt im Hinblick auf das Zahlen via Handy. 

Apple Pay ermöglicht bargeldloses Bezahlen direkt am iPhone 

Von iPhone bis Apple Watch - um die Dienste von Apple Pay nutzen zu können, benötigt man zunächst ein kompatibles Endgerät von Apple. Außerdem muss man im Besitz einer Kreditkarte sein, die Apple Pay unterstützt, welche dann für das schnelle und bargeldlose Bezahlen hinterlegt wird. An allen Kassen, wo das Symbol für kontaktloses Bezahlen oder sogar das Apple Pay-Symbol zu sehen ist, kann der Kunde dann einfach mit seinem Apple-Gerät bezahlen. Per Face oder Touch ID wird der Vorgang bestätigt. 

Sparkasse bereitet derzeit Apple Pay für Girokarten vor 

Eine Kreditkarte besitzt jedoch nicht jeder, der gerne Apple Pay nutzen würde und so arbeitet die Sparkasse derzeit daran, dass ihre Kunden Apple Pay künftig auch mit einerGirokarte verwenden können. Das schrieb ein Mitarbeiter des Sparkassen-Social-Teams auf Facebook, nachdem sich mehrere Nutzer unter einem Apple Pay Video danach erkundigten. „Die Girokarte bereiten wir für 2020 vor“, so der Sparkassen-Sprecher. 

Nicht alle sind begeistert von den neuen Möglichkeiten

Nicht für jeden Sparkassen-Kunden ist Apple Pay jedoch etwas. Ebenso wie auch oft beim Zahlen mit Karte angeführt wird, sehen es manche nämlich auch beim mobilen Bezahldienst kritisch, dass man anders als beim Zahlen mit Bargeld einen schlechteren Überblick über seine Finanzen hat. Ein Nutzer schreibt deshalb: „Nur für welche die auch noch etwas auf dem Konto haben andernfalls kann das zum Reinfall werden!!!“

Die ARD-Doku „Story im Ersten“ will aufgedeckt haben, dass Sparkassen und Volksbanken in Deutschland ihre Kunden systematisch betrügen und abzocken.

Bei der Sparkasse bahnt sich eine Revolution an. Der Grund ist die große Konkurrenz auf dem Markt der Banken.

Wegen der durch das Coronavirus ausgelösten Konjunkturkrise könnte der Finanzstandort Deutschland in eine Bankenkrise schlittern. Das ist das Ergebnis eines renommierten Instituts. 

kf

Rubriklistenbild: © dpa / Marijan Murat

Kommentare