Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unbeliebte Plagegeister

Nervige Fruchtfliegen - so werdet Ihr sie wieder los

Fruchtfliege auf Bananenschale
+
Fruchtfliegen lieben faules Obst.

Die warme Jahreszeit - das bedeutet für Fruchtfliegen, dass es an der Zeit ist zu schlüpfen. Haben sie erstmal einen Ort gefunden, wo es ihnen gefällt, wird man sie kaum noch los. Aber was ist der Grund dafür, dass diese Plagegeister immer wieder ihren Weg zurück in unser Zuhause finden? Was können wir tun um sie loszuwerden?

Fruchtfliegen sind unangenehme Zeitgenossen und viele Menschen finden sie eklig. Bei diesen Insekten gibt es aber keinen Grund zur Sorge, denn gefährlich sind sie nicht. Anders als andere Fliegenarten sind Fruchtfliegen, die auch Tau-, Obst- oder Essigfliegen genannt werden, keine Krankheitsüberträger. Das Obst, auf denen sich die Fliegen bereits niedergelassen haben, muss nicht sofort entsorgt werden, sondern kann noch gegessen werden. Wichtig ist nur die Früchte vor dem Verzehr gründlich zu waschen.

Wie Fruchtfliegen den Weg in unsere Küche finden

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie die Insekten in unser Zuhause eindringen können. Einerseits werden sie vom Duft von leicht fauligem Obst angelockt. Wenn wir die Fenster geöffnet haben, fliegen die Plagegeister dem Geruch einfach nach und landen so durch das Fenster in unserer Küche. Andererseits kann es auch sein, dass wir die Eier der Fruchtfliegen unbemerkt durch unsere Einkäufe aus dem Supermarkt oder direkt aus dem Garten mit nach drinnen nehmen.

Die Larven können sich schon in gerade gekauftem Obst oder Gemüse befinden. Die Fliegenweibchen lagern Ihre Eier gerne am Obst ab und sobald die Insekten schlüpfen und die Schale des Obstes erst einmal beschädigt ist, kann der Fliegennachwuchs weiter in die Früchte eindringen. Wenn es in eurer Küche dann auch noch sehr warm ist, sind das perfekte Bedingungen für die Plagegeister um sich zu vermehren. Kühlere Temperaturen mögen die Taufliegen nicht so sehr.

TIpps gegen Obstfliegen

Es gibt einige Vorkehrungen, die Ihr treffen könnt um den Fruchtfliegen den Kampf anzusagen:

  • Untersucht die Früchte regelmäßig auf Druck- und Fäulnisstellen
  • Lagert euer frisch gekauftes Obst am besten im Kühlschrank und wascht es erst bevor ihr es esst. Wenn Ihr die Früchte sofort reinigt, wird dadurch der Reifeprozess beschleunigt.
  • Falls Ihr euer Obst oder Gemüse in einer Schale aufbewahrt, denkt daran diese regelmäßig zu säubern. Achtet ebenfalls darauf eure Küche stets sauber zu halten.
  • Wichtig ist auch den Bioabfall gut verschlossen zu halten und bestenfalls außerhalb der Wohnung oder des Hauses zu lagern.
  • Hilfreich ist auch die Früchte abzudecken, entweder mit einem Tuch oder einem Netz, damit den Fliegen der Zugang zum Zielobjekt verwehrt wird.
  • Lasst keine süßen Getränke zuhause offen stehen, denn das zieht die Fruchtfliegen förmlich an.
  • Einen Geruch, den die Insekten dagegen gar nicht leiden können ist der frischer Kräuter wie beispielsweise Basilikum. Was Ihr auch machen könnt: Aufgeschnittene Zitronen, die mit Nelken gespickt sind, in die Nähe der Obstschale legen.
  • Aber nicht nur Obst und Gemüse zieht die Plagegeister an, auch der Restmüll ist interessant für sie. Vor allem, wenn sich Essensreste darin befinden. Versucht deshalb euren Hausmüll regelmäßig in der Mülltonne außerhalb der vier Wände zu entsorgen.
  • Falls Ihr Pflanzen im Zimmer habt topft diese am besten um, denn Fruchtfliegen legen gerne ihre Eier in der Erde ab, wodurch Ihr früher oder später mit Fliegenkindern rechnen könnt

Einfache Fruchtfliegenfalle

Sollten die zuvor genannten Tipps keine Wirkung zeigen, könnte eine Fruchtfliegenfalle Abhilfe schaffen. Solche Fallen können entweder im Handel erworben werden oder auch mit einfachen Hausmitteln selbst gemacht werden. Für die DIY-Falle braucht Ihr Wasser, Fruchtsaft, Essig, Spülmittel und eine kleine Schale. Ihr mischt einfach ein wenig Wasser, Essig und Fruchtsaft in der Schale und gebt noch einen Tropfen vom Spülmittel hinzu. Die Schale stellt Ihr dann in eurer Küche in der Nähe der Fliegen auf.

Durch den Saft und den Essig werden die Obstfliegen angelockt und das Spülmittel verhindert, dass die Insekten wieder aus der Falle herausfliegen können. Nach kurzer Zeit sollten die Plagegeister in eurer Küche kein Problem mehr darstellen. Achtet nur darauf, dass niemand das Gemisch versehentlich trinkt.

nz

Kommentare