Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einseitige Rechnung

Veggie-Wurst: Wie viele Tiere wirklich für Fleischersatz sterben – Influencer klärt Skandal auf

Veggie-Wurst tötet angeblich mehr Tiere als Fleisch. Ein Influencer hält nun gegen diesen Vorwurf.
+
Veggie-Wurst tötet angeblich mehr Tiere als Fleisch. Ein Influencer hält nun gegen diesen Vorwurf.

Veggie-Wurst tötet angeblich mehr Tiere als die Variante aus Fleisch. Diese Nachricht sorgt derzeit für Furore. Jetzt klärt ein Influencer auf.

NRW – Hin und wieder auf Fleisch zu verzichten oder tierische Produkte durch vegetarische Alternativen zu ersetzen liegt im Trend – auch bei Verbrauchern, die eigentlich keine Vegetarier sind. Derzeit sorgt aber gerade Veggie-Wurst für Aufsehen, berichtet RUHR24.de*.

Der Grund: Einer Rechnung von Stern aus dem Jahr 2018 zufolge, leiden für einen vegetarischen Brotaufschnitt mehr Tiere, als bei einer klassischen Mortadella aus Fleisch. Sterben für den Fleischersatz, die Veggie-Wurst, tatsächlich mehr Tiere?*

Influencer und Fachmann Philipp Steuer räumt mit dem Mythos auf. Ein bisschen Wahrheit steckt dennoch hinter dem Vorwurf. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Kommentare