Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Haushalt

Fenster putzen, Schlieren vermeiden: Die passenden Hausmittel hat jeder zuhause

Mit dem Abzieher das Putzwasser von der Scheibe ziehen. Mit leichten Hausmitteln die Fensterscheibe richtig sauber machen
+
Mit vielen Tipps und den richtigen Hilfsmitteln lassen sich Fenster ganz leicht und streifenfrei putzen.

Fenster werden schnell schmutzig. Wenn Sie die richtigen Hausmittel besitzen und Methoden draufhaben, putzen Sie Fenster ganz einfach.

  • Einfache Hausmittel sind oft eine gute Lösung gegen Schlieren oder Kalkflecken.
  • Auch der Zeitpunkt und der Rhythmus sind beim Fenster putzen entscheidend.
  • Akkubetriebene Fenstersauger und Fensterputzroboter können das Putzen erleichtern.

Offenbach - Die unbeliebte Aufgabe im Haushalt will schnell erledigt werden, dennoch ist Fenster putzen oft aufwendig. Mit dem richtigen Vorgehen und der passenden Ausstattung kann es aber auch schnell erledigt sein. Liegt die Lösung bei moderner Technik oder eher bei einfachen Hausmitteln? Außerdem gibt es einige Fehler, die unbedingt verhindert werden sollten.

Wichtige Tipps beim Fenster putzen: Schritt für Schritt zu sauberen Fenstern

Zu welchem Zeitpunkt die Fenster geputzt werden, ist für ein einwandfreies Ergebnis gar nicht so irrelevant: Bei direkter Sonneneinstrahlung verdunstet das Wasser nämlich sehr schnell, so können leichter Flecken entstehen. Am besten lassen sich Fenster an trüben Tagen oder bei tief stehender Sonne putzen. Wenn die Fenster alle zwei Monate gründlich geputzt werden, sammelt sich auch nicht zu hartnäckiger Dreck an und das Fenster putzen geht leichter von der Hand.

Als erstes Werkzeug muss der Handbesen her. Damit lassen sich Staub, Blätter oder Spinnweben leicht entfernen. Danach das Fenster in schlangenförmigen Bewegungen mit einem Schwamm einseifen und das Putzwasser mit einem Abzieher zügig in geraden Bahnen abziehen. Ein fusselfreies Baumwolltuch hilft, das Tropfwasser von dem Fensterrahmen und dem Abzieher zu entfernen. Ein besonders streifenfreies Ergebnis liefert das saugfähige Fensterleder – damit kann das Fenster zusätzlich poliert werden.

Einfache Hausmittel, die beim Fenster putzen Wunder bewirken

  • Spülmittel: Es eignet sich hervorragend zum Einschäumen der Fensterscheibe. Hierbei ist es besonders ergiebig, weil schon wenige Tropfen im Wasser ausreichen.
  • Essig & Zitronensaft: Hilft beides dabei, die Kalkpartikel aus dem Wasser zu lösen und verhindern somit unschöne Kalkflecken auf der Scheibe. Zitrone sorgt zusätzlich für einen frischen Duft.
  • Spiritus: Sorgt für ein streifenfreies Ergebnis. Ein besonderer Bonus: Spiritus sorgt dafür, dass Regenwasser an der Fensterscheibe abperlt.
  • Schwarzer Tee: Wirkt fettlösend und ist sehr gut dafür geeignet, fettige Fingerabdrücke oder Vogelkot zu beseitigen.
  • Zeitungspapier: Gut dafür geeignet, Streifen wegzupolieren. Aber Achtung: Die Druckerschwärze kann dunkle Rückstände auf dem Fensterrahmen hinterlassen.
  • Leinöl: Wenn die Fenster etwas matt geworden sind, kann Leinöl behilflich sein. Wichtig ist nur, das Öl gründlich wieder abzuwaschen.

Putz-Tricks: Hartnäckigen Schmutz von der Fensterscheibe entfernen

Hartnäckige Schmutzpartikel und Vogelkot lassen sich oft nicht mit dem einfachen Putzen der Fenster entfernen. Die erste Maßnahme ist das Einweichen: Ein bisschen Spülmittel oder Essig dazugeben und die jeweilige Verschmutzung einweichen. Um Vogelkot zu entfernen, eignen sich auch Schaber für Cerankochfelder. Dieser kann den groben Dreck ganz vorsichtig von der Scheibe kratzen.

Nie wieder selbst Fenster putzen?

Sogenannte Cleanbots sollen die Arbeit erleichtern oder sogar ganz übernehmen. Für wen lohnt sich ein solches Gerät und ist es wirklich eine Hilfe? Die Roboter, die eigenständig die Fenster putzen, sind oft über Apps oder eine Fernbedienung steuerbar. Auch wichtig zu beachten: Kann ich den jeweiligen Roboter auch an schrägen Fenstern verwenden? Günstige Roboter können oft schon mit einer stabilen Leistung überzeugen. Teurere Modelle haben oft nur Vorteile wie besonders leises Arbeiten oder eine höhere Geschwindigkeit. Dabei muss jeder für seine Bedürfnisse entscheiden, was notwendig ist und welche Extras sich lohnen. Für Menschen, die die körperliche Anstrengung beim Fenster putzen nicht gut bewältigen können, ist der Cleanbot eine praktische Alternative.

Kommentare