Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Weihnachtsmarkt Light“ zu Hause

So holt Ihr Euch die Vorweihnachts-Stimmung ins eigene Wohnzimmer

Vorweihnachtsstimmung lässt sich auch im eigenen zu Hause genießen.
+
Vorweihnachtsstimmung lässt sich auch im eigenen zu Hause genießen.

Am 19. November war es amtlich: Ministerpräsident Markus Söder verkündete das Aus aller Christkindlmärkte in Bayern. Der Frust war groß bei den Standbetreibern, aber auch bei allen anderen, die sich gefreut haben. Doch Ihr müsst nicht verzagen - holt Euch den Weihnachtsmarkt in Light-Variante einfach nach Hause ins Wohnzimmer.

Wenn es draußen auf dem Marktplatz nicht geht, dann eben mit Familie und Freunden drinnen. Der ganz große Vorteil dabei: Ihr müsst, während Ihr die Schmackerl genießt nicht frieren, sondern könnt es euch im Wohnzimmer gemütlich machen.

Und wie macht Ihr das? Einfach selbst einen kleinen „Weihnachtsmarkt“ veranstalten. Natürlich habt Ihr dann nicht die vielen Stände mit Schmuck, gestrickten Mützen und Schals oder Weihnachtsdekoration, aber nahezu alle Schlemmereien kann man selbst machen. Also überlegt Euch welche Heißgetränke und Naschereien Ihr vom Christkindlmarkt am liebsten mögt und ab in die Küche.

Heißgetränke für ein warmes Bauchgefühl

Am einfachsten wären an dieser Stelle Eure liebsten Wintertees oder Heiße Schokolade zu machen, aber das ist nicht besonders weihnachtlich. Glühwein kann man im Supermarkt in der Flasche kaufen oder selbst machen. Dazu gibt es im Internet aber schon tausendfach Rezepte und jeder hat sein eigenes Lieblingsrezept. Deswegen kommen hier zwei genauso beliebte Alternativen.

Feuerzangenbowle

Ihr braucht:

  • 2 Liter Rotwein
  • 1 Flasche Rum (min. 54 %)
  • 500 ml Orangensaft
  • 1 große Orange (Bio)
  • 1 große Zitrone (Bio)
  • 1 Stange Zimt
  • 5 - 6 Gewürznelken
  • 3 Sternanis
  • 1 Zuckerhut groß oder mehrere kleine für die Tasse

Die Orange und Zitrone wascht ihr gut ab und schneidet sie dann in dünne Schreiben. Diese gebt Ihr mit den Gewürzen, dem Orangensaft und dem Wein in einen Topf und erhitzt alles vorsichtig auf mittlerer Stufe. Der Wein darf nicht kochen, sonst verfliegt der Alkohol. Wenn die Bowle gut durchgezogen hat, könnt Ihr sie in ein schöneres Gefäß füllen und zum Warmhalten auf ein Stövchen stellen.

Feuerzangenbowle sieht schick aus und schmeckt auch super - ist aber nichts für Minderjährige!

Nun könnt Ihr entweder eine große Feuerzange über den Kessel legen oder kleine über Eure Tassen, die bereits mit der Bowle gefüllt sind. Entsprechend braucht Ihr einen großen oder kleinen Zuckerhut. Auf der Tasse eignen sich alternativ auch ein bis zwei Zuckerwürfel. So oder so, den Zucker beträufelt Ihr als nächstes mit dem Rum und zündet ihn (am besten mit einem Stabfeuerzeug) an. Dann müsst Ihr nur noch warten, bis der Zucker völlig heruntergetropft ist. Dann ist die Feuerzangenbowle fertig um getrunken zu werden.

Eierpunsch

Eierpunsch ist sehr simpel zu machen, schmeckt super und man kann ihn beliebig verfeinern. Dafür benötigt ihr nur 750 ml Eierlikör, 0,5 l Weißwein, 0,5 l Orangensaft und Vanillezucker nach belieben. Diese Zutaten kommen alle miteinander in einen Topf und werden vorsichtig unter ständigem Rühren erhitzt, damit das ganze nicht kocht. Natürlich könnt Ihr den Punsch mit weihnachtlichen Gewürzen noch verfeinern, bis er so schmeckt, wie Ihr es gerne hättet.

Eierpunsch kann man besonders schön dekorieren. Das Auge isst/(trink) ja bekanntlich mit.

Dann verteilt Ihr den fertigen Eierpunsch in schöne Tassen oder Gläser. Als Topping eignet sich eine Haube aus Schlagsahne mit etwas Zimtpulver und Mini-Marshmallows darauf. Sieht toll aus und schmeckt auch so. Jetzt könnt Ihr den Seelenwärmer heiß genießen.

Liebe geht durch den Magen - Weihnachten auch?

Was wäre die Vorweihnachtszeit ohne Essen? Es gibt einige Spezialitäten die gehören schlicht zum Weihnachtsmarkt und deswegen auch zu dem selbst veranstalteten im Wohnzimmer.

Maroni frisch aus dem Backofen

Wer Maroni (auch Esskastanien genannt) mag, hat für zu Hause das große Los gezogen. Sie sind lecker, gesund und einfacher nicht zu machen. Ihr braucht natürlich frische Maroni und einen Backofen. Den Backofen heizt Ihr auf 200°C vor.

Maroni: lecker, gesund und schnell gemacht.

Währenddessen schneidet Ihr alle Maroni mit einem Schlitz ein und lasst sie etwa 5 Minuten in einem lauwarmen Wasserbad schwimmen, damit sie im Ofen nicht so austrocknen. Anschließen kommen die Esskastanien mit dem Schlitz nach oben auf ein Backblech und nach rund 15 Minuten im Ofen sollten sie fertig sein. Schon sind sie servierfertig.

Selbst gemachte Bratäpfel

Ebenfalls ein Klassiker in der Weihnachtszeit und ebenfalls ganz einfach. Für klassische Bratäpfel braucht ihr pro Apfel:

  • 1 EL Mandelblättchen
  • 1 EL Rosinen, für ca. 30 Minuten getränkt in 1 TL Rum
  • 1/2 TL Spekulatius- oder Lebkuchengewürz

Den Backofen heizt ihr auf 180°C Ober-Unterhitze vor. Solange wascht Ihr die Äpfel sorgfältig und trocknet sie ab. Dann muss das Kerngehäuse entfernt werden, hierbei weist BackIna darauf hin einen dichten Boden beizubehalten, damit die Füllung nicht herausläuft. Schließlich werden die Äpfel mit den Zutaten gefüllt und dann in eine Auflaufform gelegt. Jetzt müssen die Bratäpfel etwa 30 Minuten gebacken werden. Sollten sie zu dunkel werden, kann man sie für die letzten Minuten mit Alufolie abdecken.

Bratäpfel sind praktisch die geschmackliche Verkörperung von Weihnachten.

Sobald sie fertig sind, könnt Ihr die Bratäpfel nach belieben noch mit etwas Zimt oder auch Vanillesauce verfeinern. Ist euch der normale Bratapfel zu langweilig? Dann probiert euch durch und füllt ihn mit Marzipan, Nüssen und Beeren oder aber mit Schokolade und Haselnüssen.

Weihnachtsdeko für die Stimmung

Was absolut nicht fehlen darf sind so viele Lichter wie möglich. Die könnt Ihr ganz nach belieben im Haus oder der Wohnung verteilen. Dann holt Ihr Eure Lieblings-Weihnachtsdeko aus dem Keller, die Ihr noch mit Kunstschnee aufpeppen könnt und schon habt Ihr Euer ganz eigenes Winter-Wonderland zu Hause.

Bei der Weihnachtsdekoration könnt Ihr Euch völlig austoben. Schließlich hat jeder einen anderen Geschmack.

Um die Stimmung in Eurem Heim abzurunden könnt Ihr Duftkerzen mit Apfel-Zimt- oder Orangengeruch aufstellen - oder welche Düfte euch eben in Weihnachtsstimmung versetzten.

Sobald Ihr die Richtige Musik eingelegt habt, können die Gäste kommen. Es ist an der Zeit, dass Ihr Euren selbst hergerichteten Weihnachtsmarkt genießt. In diesem Sinne: Frohes Schlemmen!

Vivienne Hackl