Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wichtig für Naschkatzen

Warum Ihr Schokolade im Sommer nicht im Kühlschrank lagern solltet

Schokoladentafel
+
Schokolade ist bei vielen eine beliebte Süßigkeit.

Es gibt sie in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen und ist für die meisten einfach ein Muss: Schokolade. Im Sommer haben es Fans der Süßigkeit aber nicht leicht: Warme Temperaturen lassen die beliebte Nascherei zu weich werden und schmelzen. Doch ist die Lagerung im Kühlschrank zur Erhaltung des Geschmackserlebnisses eine gute Alternative?

Schokolade - der Klassiker unter den Süßigkeiten, beliebt bei Jung und Alt. Es gibt die unterschiedlichsten Ausführungen und Geschmacksrichtungen von Schokolade und sie gehört in vielen Haushalten zum Lebensmittelinventar fest dazu. Doch die Schokolade hat bei warmen Temperaturen den Nachteil, dass sie zu schmelzen beginnt. Die dadurch entstehende Konsistenz missfällt vielen Naschkatzen. Die Süßigkeit in den Kühlschrank zu legen bringt jedoch Nachteile mit sich.

Die Schokolade in den Kühlschrank zu legen bewahrt sie natürlich davor zu schmelzen, jedoch schützt es die Süßigkeit nicht vor anderen ungewünschten Nebenwirkungen.

Fehlende Resistenz gegen Temperaturwechsel

Die Nascherei ist nicht resistent gegen Temperaturschwankungen und Feuchtigkeit. Im Vergleich zum Wohnraum ist die Temperatur im Kühlschrank wesentlich niedriger, dadurch ist der Temperaturunterschied natürlich hoch. Hinzu kommt, dass es im Kühlschrank feucht ist und dadurch die Bildung von Kondenswasser begünstigt wird. Bei der Schokolade kommt es dann zu einer Zuckerkristallisation, wobei der Zucker sich aus der Schokolade löst. Dadurch entstehen dann weiße Flecken. Es sieht zwar nicht lecker aus, ist gesundheitlich aber unbedenklich.

Was sich neben Zucker ebenfalls aufgrund der Temperaturschwankungen löst ist Fett. Dieses treibt anschließend an der Oberfläche und lässt eine weiße Beschichtung entstehen, die den Geschmack der Schokolade verändern und beim Verbraucher ein seltsames Gefühl im Mund hinterlassen kann.

Ein weiterer Nachteil ist, dass die Schokolade im Kühlschrank den Geruch der anderen Lebensmittel annimmt, was zu einer Geschmacksveränderung der Nascherei führen kann. Auch der Geruch kann schnell unangenehm werden. Hellere Schokolade ist hierfür anfälliger als dunklere.

Empfehlungen zur idealen Lagerung der Schokolade

Zu viel Wärme und Licht tut der Schokolade nicht gut, da sie dadurch oxidieren kann. Vor allem direktes Sonnenlicht ist schädlich für sie. Dies kann sich ebenso auf den Geschmack der Süßigkeit auswirken. Doch wie soll sie denn nun am besten gelagert werden, um noch genießbar zu sein?

Im Idealfall sollte die Schokolade nicht lange aufbewahrt werden und in kurzer Zeit verzehrt werden. Wenn sie gelagert werden muss, dann vorzugsweise an einem Ort, an dem es trocken und dunkel ist. Eine Temperatur von circa 15 Grad ist empfehlenswert. Ein geeigneter Lagerungsort wäre beispielsweise eine kühle Speisekammer oder, wenn vorhanden, der Keller. Die Temperatur am Aufbewahrungsort sollte möglichst wenigen Schwankungen unterliegen um zu vermeiden, dass die weißen Flecken entstehen.

Wenn keine Möglichkeit besteht die Schokolade ideal zu lagern, kann man sie alternativ in eine luftdichte Brotdose legen, diese gut verschließen und in den Kühlschrank stellen. Vor allem für bereits angebrochene Schokoladentafeln ist das eine gute Lösung.

nz

Kommentare