Großeinsatz nach starkem Schneefall in Tirol

Lawinenabgang in Prägraten am Großvenediger - Evakuierung läuft

Tirol - Am Großvenediger ist am Samstagabend eine Schneelawine heruntergekommen. Die Einsatzkräfte haben zum Glück schon vorher zahlreiche Häuser evakuiert.

Update, Sonntag 7.25 Uhr - Pressemeldung der Polizei

Am 5.12.2020 um 22.35 Uhr wurde die PI Steinach verständigt, dass auf der B 182, Höhe KM 30,4, im Gemeindegebiet von Gries aB ein Baum auf einen PKW gestürzt war.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte der Baum auf Grund der Schneelast umgestürzt und den PKW gefallen sein. Der Lenker blieb unverletzt, am Pkw entstand erheblicher Sachschaden.

Während der Unfallaufnahme stellte der Einsatzleiter der Feuerwehr fest dass noch weitere Bäume auf Grund der Schneelast auf die B 182 stürzen könnten und nach Absprache mit der BH Innsbruck wurde die B 182 für den gesamten Verkehr gesperrt.

Am Morgen des 6.12.2020 wird die Gefahrensituation neu eingeschätzt.

Pressemitteilung Polizei Tirol

Erstmeldung, Samstag 21.40 Uhr - Lawinenabgang in Prägraten am Großvenediger

Aufgrund des anhaltenden starken Schneefalles im Virgental wurden am Samstagnachmittag von der Gemeindeeinsatzleitung Prägraten am Großvenediger insgesamt 29 Personen aufgefordert, ihre Wohnhäuser zu verlassen und ihren Aufenthalt vom westlichen in den östlichen Ortsteil von Bobojach zu verlegen. 

Die Entscheidungen der Einsatzleitung waren folgerichtig

Am 5. Dezember, um ca. 18.30 Uhr, kam es in Prägraten, im Bereich Hinterbichl, zu einem Lawinenabgang. Nach derzeitigem Ermittlungsstand sind keine Personen verletzt, an mindestens vier Häusern und einem Kraftfahrzeug ist jedoch Sachschaden entstanden.

Das genaue Ausmaß der Beschädigungen ist derzeit unbekannt

Die Feuerwehr Prägraten, die Bergrettung, die Gemeindearbeiter und die Alpinpolizei Lienz stehen derzeit im Einsatz. Die Evakuierung weiterer Häuser mit rund 90 Bewohnern in den Ortsteilen Bichl, Wallhorn und nördlich des Prägratener Dorfzentrums ist derzeit im Gange.

Pressemitteilung Landespolizei Tirol

Rubriklistenbild: © Jakob Gruber

Kommentare