Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Yoga-Tipps mit Tamara Lohr

Mehr Stabilität und Kraft in den Beinen durch diese Yoga-Übungen

Yoga
+
Übung 2

Diese Übungssequenz ist für alle diejenigen geeignet, die mehr Kraft und Stabilität in den Beinen entwickeln möchten. Außerdem stärken diese Übungen die Sehnen und Bänder in den Fußgelenken. Wenn du dir unsicher bist, ob die Übungen für dich geeignet sind, frage bitte vorher bei dem Physiotherapeuten oder Arzt deines Vertrauens nach.

Übung 1:

Stelle dich in einen hüftbreiten Stand und lasse deine Arme natürlich neben deinem Körper sinken. Schließe deine Augen und nimm den Kontakt deiner Fußsohle am Boden und die Länge deiner Wirbelsäule wahr. Atme ruhig in den Bauch hinein.

Übung 1 und 6

Übung 2:

Beuge nun deine Knie und setze dich wie auf einen kleinen Stuhl nach hinten ab. Ziehe deinen Bauchnabel leicht zur Wirbelsäule, sodass du kein starkes Hohlkreuz in der Lendenwirbelsäule machst. Hebe deine Arme über Kopf und ziehe gleichzeitig deine Schultern weg von deinen Ohren.

Atme ruhig, auch wenn es anstrengend ist. Wenn du möchtest, kannst du deine Fersen vom Boden abheben, ansonsten bleibe mit deiner Fußsohle ganz am Boden.

Übung 2

Übung 3:

Positioniere deinen linken Fuß weit vorne und dein rechtes Bein weit zurück und komme so in den Ausfallschritt. Stabilisiere beide Beine zueinander und finde so den Halt in dieser Position. Einatmend streckst du dein vorderes Bein und ausatmend beugst du dein Kniegelenk. Achte darauf, dass dein Knie immer über deinem Sprunggelenk ausgerichtet ist

Wiederhole diese Übung 6-10 mal.

Übung 3

Übung 4:

Nimm dein rechtes Bein nach vorne und wiederhole die Übung auf der anderen Seite. Spüre in dich hinein, welche Seite dir leichter fällt und ob du einen Unterschied wahrnehmen kannst.

Übung 4

Übung 5:

Nimm viel Kraft in dein linkes Bein und hebe dein rechtes Bein in die Standwaage. Deine Hände kannst du vor deiner Brust zusammennehmen oder du positionierst sie an deiner Hüfte. Dein Blick ist auf den Boden gerichtet, damit du dein Gleichgewicht besser halten kannst. Atme ruhig in den Bauch hinein. 

Gerne wechsle nach ein paar tiefen Atemzügen dein Bein.

Übung 5

Übung 6:

Übung 1 und 6

Stelle dich noch einmal in die Ausgangsposition und spüre in deine Beine hinein.

Tamara Lohr

Mehr über das Angebot von Tamara Lohr unter www.dieyogatante.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion