Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Yoga-Tipps mit Tamara Lohr

Effektive Yoga-Übungen für einen gesunden Rücken

Yoga
+
Übung 4

Diese Übungen trainieren deine Rückenmuskulatur und halten die Wirbelsäule gesund. Wenn du einen akuten Bandscheibenvorfall hast oder dich bei den Übungen unsicher fühlst, bespreche sie mit deinem behandelnden Arzt.

Übung 1:

Lege dich in die Kindeshaltung. Dabei schiebst du dein Gesäß auf deine Fersen und lässt deine Wirbelsäule natürlich runden. Lege deine Stirn auf deine Hände oder den Boden und gib das Gewicht deines Kopfes ganz zum Boden ab. Deine Arme kannst du nach Belieben vor deinem Kopf ausstrecken oder neben deinem Körper ablegen.

Atme hier ein paar tiefe und bewusste Atemzüge ein und aus.

Übung 1

Übung 2:

Komm in den 4-Füßlerstand und strecke deinen linken Arm und dein rechtes Bein aus. Ziehe dich hier so richtig lang und aktiviere deine Bauchmuskeln. Einatmend kreierst du Länge, ausatmend hebst du Arm und Bein noch weiter Richtung Decke.

Wiederhole diese Übung circa zehn mal und wechsle die Seite.

Übung 2

Übung 3:

Komm in eine stehende Position und winkle deine Knie ganz leicht an. Hebe deine Arme auf Brusthöhe. Einatmend öffne deine Arme nach hinten, sodass sich deine Brust dehnt, ausatmend schließe deine Arme und werde ganz rund im Rücken. Einatmend öffne deinen Brustkorb und ausatmend werde ganz rund.

Wiederhole diese Bewegung zehn mal.

Übung 3

Übung 4:

Neige deinen Oberkörper parallel zum Boden und schiebe dich in die lange Wirbelsäule. Versuche deine Schultern von den Ohren zu lösen und aktiviere deine Körpermitte. Wenn du hier stabil stehen bleiben kannst, löse deine Hände und strecke sie vor deinem Kopf aus. Spüre die intensive Kraft deines Rückens. Mit der Ausatmung führe deine Hände neben deinen Körper und strecke sie einatmend über deinen Kopf.

Wiederhole diese Übung zehn mal.

Übung 4

Übung 5:

Komm in eine sitzende Position und hebe beide Beine an. Achte darauf, dass du die Länge in der Wirbelsäule nicht verlierst und werde nicht rund. Hebe beide Beine an und spüre die Kraft in deinem Bauch. Wenn du deine Hände am Boden hältst, ist die Übung etwas leichter. Falls du mehr Herausforderung brauchst, kannst du deine Arme nach vorne strecken oder sogar über Kopf. Wähle was sich für dich heute richtig anfühlt.

Atme tief ein und aus und halte diese Übung für ein paar Sekunden.

Übung 5

Übung 6:

Lege dich in die Rückenlage und lass jegliche Anspannung deines Körpers los. Gerne schließe deine Augen und spüre in deinen Körper hinein.

Übung 6

Atme tief in den Bauch und in deinen Brustkorb und lass mit jeder Ausatmung mehr Spannung los.

Tamara Lohr

Mehr über das Angebot von Tamara Lohr unter www.dieyogatante.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion