Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Yoga-Tipps mit Tamara Lohr

Verspannungen im Nacken lösen: Diese Übungen helfen sofort

Yoga
+
Übung 4

Diese Übungen sind für alle die Nackenverspannungen haben und etwas dagegen tun möchten. Wenn du über eine längere Zeit diese Schmerzen hast, solltest du auf jeden Fall mit einem Arzt darüber sprechen.

Übung 1:

Setze dich aufrecht auf einen Stuhl oder eine Unterlage, schließe deine Augen und nimm deine Aufmerksamkeit zu deinen Schultern und deinem Nacken. Spüre dort hinein, wie sich diese Körperregion heute für dich anfühlt und ob du deine Schultern angespannt nach oben ziehst. Wenn dies der Fall ist, lass sie ganz natürlich und weich nach hinten unten ins Gelenk sinken.

Atme tief in deinen weichen Bauch hinein.

Übung 1 und 5

Übung 2:

Kreise nun mit geschlossenen Augen deine Schultern nach oben zu den Ohren und nach hinten unten zurück. Spüre wie sich diese Bewegung in deinem Nacken anfühlt, und versuche die Bewegung so sanft wie möglich geschehen zu lassen.

Gerne wiederhole diese Übung 8-10 mal und nimm die Wärme wahr, die wir durch die Bewegung erzeugen.

Übung 2

Übung 3:

Positioniere nun deine Hände an deinen Hinterkopf und ziehe deine Ellenbogen auseinander. Dein Blick ist Richtung Decke gerichtet. Atme tief ein und spüre die Öffnung und Dehnung in deiner Körpervorderseite. Ausatmend rollst du dich Wirbel für Wirbel in den Runden Rücken, dein Blick ist Richtung Bauchnabel gerichtet. Spüre hier die Dehnung in deinem Rückenstrecker und die Mobilisierung deiner Halswirbelsäule.

Einatmend richtest du dich wieder auf, ausatmend werde noch etwas runder im Rücken.

Wiederhole diese Übung 5-8 mal im Rhythmus deines Atems.

Übung 3

Übung 4:

Lass deinen Kopf nun auf die linke Seite sinken und lege deine Hand oder deine Fingerspitzen der rechten Hand zum Boden auf. Wenn du möchtest, kannst du deine linke Hand auf deinen Kopf legen und vorsichtig Druck aufbauen. Atme tief in die Länge deiner Wirbelsäule und ausatmend lass mehr und mehr Spannung los.

Bleibe hier 3-5 tiefe Atemzüge und wechsle dann die Seite.

Übung 4

Übung 5:

Setze dich in die Ausgangsposition und schließe erneut deine Augen. Spüre in deinen Nacken hinein, ob sich etwas verändert hat.

Übung 1 und 5

Lass auch hier ganz bewusst deine Schultern nach hinten und unten sinken und denke heute über den Tag verteilt immer daran, deine Schultern und den Nacken zu entspannen.

Tamara Lohr

Mehr über das Angebot von Tamara Lohr unter www.dieyogatante.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion