+++ Eilmeldung +++

Personen unkontrolliert in Sicherheitsbereich eingedrungen

Terminal 2 am Münchner Flughafen vorübergehend gesperrt

Terminal 2 am Münchner Flughafen vorübergehend gesperrt

Vereinsdiskont.at-Cup am 21. Juli

ASV Happing ist heiß auf die kommende Spielzeit

+
Benedikt Hafner im Duell mit Omer Jahic.
  • schließen

Rosenheim - Es hat sich in der letzten Zeit einiges getan beim ASV Happing. Beinschuss.de hat sich mit Abteilungsleiter Christoph Schneider getroffen, um mit ihm über die Veränderungen und die Pläne für die Zukunft zu sprechen.

In den letzten Jahren wurde es sehr ruhig um den ASV Happing. Nun hat der Verein sich neu strukturiert und will sich in der Region einen Namen machen. Abteilungsleiter Christoph Schneider zählte im Gespräch mit Beinschuss.de die Veränderungen auf:

"Wir wollen wieder verstärkt auf die Jugend setzen"

Das Grundkonstrukt der ersten Herrenmannschaften soll in naher Zukunft aus Spielern aus dem eigenen Nachwuchs bestehen. Dankbar ist Schneider daher vor allem A-Jugend-Trainer Maxi Wimmer, der in den letzten Jahren schon dazu beigetragen hat, dass nun mehrere Spieler den Sprung in die erste Herrenmannschaft schaffen. Ein herausragendes Beispiel ist Benedikt Hafner. Der Jungspund spielte im kompletten letzten Jahr sowohl in der ersten Mannschaft, als auch in der A-Jugend und zeigte in beiden Mannschaften überragende Leistung und bestätigte das in ihn gesetzte Vertrauen.

Nun rücken auch noch Spieler wie Furkan Gürbüz oder Tobias Steffens, die im letzten Jahr maßgeblichen Anteil an der guten Saison der U19 hatten, in den Herrenbereich. "Das Ziel soll sein, dass der Kern der Mannschaft aus Eigengewächsen besteht und der Kader nur punktuell verbessert wird. Allerdings auch nur, wenn es dann auch menschlich passt."

Happing zum ersten Mal mit drei Herrenmannschaften im Spielbetrieb

Durch den großen Zulauf im Erwachsenenbereich kann der Verein zum ersten Mal mit drei Herrenmannschaften in die Saison starten. Die erste Mannschaft spielt nach dem verpassten Aufstieg im letzten Jahr weiterhin in der A-Klasse, während die anderen beiden Teams in der C-Klasse an den Start gehen. "Dank unseren Veranstaltungen neben dem Fußball - Sonnwendfeuer oder Weinfest - einem tollen Vereinswirt und dem sympathischen Drumherum konnten wir immer mehr Spieler gewinnen, sodass wir uns für eine dritte Herrenmannschaft entschlossen. Ein Dank geht dabei an die beiden engagierten Trainer Hans Nietzold und Daniel Winter, welche mit einem super Training immer für eine hohe Beteiligung sorgen."

Vereinsdiskont.at-Cup am 21. Juli

Am 21. Juli, mitten in der Vorbereitung veranstaltet der Verein den Vereinsdiskont.at-Cup, gesponsert von einem großen österreichischen Sportartikelhersteller. Das Teilnehmerfeld kann sich durchaus sehen lassen: Neben Lokalrivalen wie dem TSV Neubeuern, der FT Rosenheim, dem SV Ostermünchen II und dem ASV Großholzhausen nehmen noch der ASV Grassau teil, sowie die U19 des TSV 1860 Rosenheim. Turnierbeginn ist um 9 Uhr, der Verein freut sich sicherlich über viele Zuschauer!

"Wir würden zu einem Aufstieg sicher nicht "Nein" sagen!"

Als Saisonziel gibt der Verein aus, dass zuerst der Umbruch erfolgreich fortgesetzt werden soll. Durch die neuen Teams sind die Gruppen zwar schwer einzusetzen, doch man will möglichst lange mit der ersten und zweiten Mannschaft oben mitspielen. Für die "Erste" scheint gerade aufgrund der Kaderbreite ein Platz unter den ersten vier möglich. "Sollten wir aufsteigen, würden wir natürlich trotzdem nicht "Nein" sagen", so Schneider.

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare