SV Tattenhausen - TSV 1932 Assling 1:1

Rustikales Derby – das keinen Sieger verdient hat

+

Tattenhausen - Die Spiele zwischen Tattenhausen und Assling haben immer einen besonderen Stellenwert bei beiden Teams. In der Vergangenheit waren die Ergebnisse immer eng und oft gab es ein Remis. Auf Seiten der Asslinger fehlen weithin die Langzeit Verletzten Beisswenger und Pröschel. Aber auch bei Tattenhausen hatte es im letzten Spiel Patrick Bonnetsmüller erwischt, der sich einen Mittelfussbruch zu gezogen hat.

Mit dieser Anspannung gingen auch beide Teams auf das Spielfeld, direkt in der ersten Minute langte der Tattenhausener Spieler Florian Hofmann 2x ordentlich zu und wollte dem Asslinger Florian Huber damit wahrscheinlich ein Zeichen setzen, dass der SV Tattenhausen 3 Punkte für sich beansprucht. Tattenhausen hatte in der 11. Minute die erste Gelegenheit zur Führung. Daxenbichler drehte sich um Dimitrijevic herum und stand plötzlich allein vor dem Tor aber Mertl machte sich groß und parierte den Schuss.

Schiedsrichter Poschauko hatte das gesamte Spiel über ordentlich zu tun und musste immer wieder die Emotionen der Spieler beruhigen. Leider hat er hier eine klare Linie vermissen lassen. Gelbe Karte wären nicht die verkehrteste Wahl gewesen um die Spieler in Ihrem Temperament zu zügeln. Auch die Zuschauer forderten nun auf beiden Seiten bei jeder kleinsten Berührung eine Karte oder ein Foul. Zu diesem Zeitpunkt kein ansehnliches Spiel von beiden Mannschaften.

Limberger setzte in der 28. Minute seinen Sprint mit Ball an, fand aber in Keeper Stecher seinen Meister, der seinen Schuss zur Ecke parierte. In der 42. Minute konnte Tattenhausen einen seiner gefährlichen Ecken zur Führung nutzen. Die Ecke landet direkt bei Florian Hofmann, der aus ca 3 Meter sträflich frei gelassen wurde und konnte mit der Innenseite problemlos zum 1:0 ein schießen.

Der TSV Assling kam im 2. Abschnitt dann besser in die Partie und verlagerte das Spiel nun weiter in die gegnerische Hälfte. Die Pause brachte aber keine Beruhigung der Gemüter der Spieler, es ging munter weiter mit Fouls, Forderungen nach Karten und das worum es eigentlich geht, nämlich einen ansehnlichen Fußball zu zeigen,ging verloren bzw. kam an bei diesem Siel nie wirklich auf.

Nach einem langen Freistoss von der Mittellinie kommt Dimitrijevic am 5er an den Ball (61. Minute), er verlängert den Ball mit der Hacke in Richtung Tor, während Keeper Stecher über Ihn/ auf Ihn und am Ball vorbei springt und dann landete der Ball plötzlich im Tor - 2:0.

In der 68. Minute gab es dann eine längere Behandlungspause als ein Tattenhausener Spieler ohne Fremdeinwirkung am Boden liegen blieb und behandelt werden musste. Tattenhausen versuchte in vereinzelten Kontern das 2:1 zu machen, aber in letzter Instanz fehlt dann die Kraft und das Vermögen es zu erzielen.

Auf Asslinger Seite vergab Limberger den Lucky Punch in der Schlussminute. Ein Einwurf in den Strafraum zu Florian Huber, der sich geschickt um den Abwehrspieler drehte und sein Schuss leider am Aussenpfosten landet. Der Ball fällt Limberger vor die Füße, der das 1:2 machen muss, aber er war davon so überrascht, das er aus ca 7 Metern den Ball mehr hoch als flach auf das Tor bringt und Keeper Stecher blitzartig mit einer klasse Reaktion die Niederlage verhindert.

Damit war dann auch die Partie zu Ende. Unter dem Strich war das Spiel kein ansehnliches Spiel weil beide Teams sehr angespannt waren, Tattenhausen wollte unbedingt dem Tabellenführer die erste Niederlage zusetzen und gleichzeitig Anschluss an die Spitzengruppe halten und Assling wollte unbedingt weiter ungeschlagen sein. Zwei Voraussetzungen, die dem Spiel jedenfalls nicht gut getan haben. So hat das Spiel am Ende auch keinen Sieger verdient gehabt und das Ergebnis ist mit 1:1 leistungsgerecht.

_

Pressemitteilung TSV 1932 Aßling

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare