Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Faires Abschlussspiel

Große Brisanz hatte die Begegnung nicht mehr, bis zur Pause stand ein torloses Unentschieden. In der zweiten Halbzeit erzielte als erster Sebastian Schmid in der 63. Minute ein Tor für Neubeuern. Söllhuben drängte auf den Ausgleich, doch der Ball wollte nicht über die Linie. Fünf Minuten vor Schluss provozierte Söllhuben einen Freistoß wegen Ballsperre. Dieser leitete das 2:0 für die Gäste ein, als Daniel Schulz einen indirekten Freistoß in den Winkel hämmerte. Der Unparteiische Cristian Brückner aus Rosenheim hatte in diesem Spiel keinen Grund auch nur eine Karte zu geben - die Partie blieb fair. Insgesamt gesehen kann Neubeuern mit der Saison zufrieden sein: Die enorm starke Abwehr ermöglichte dem TSV einen soliden Tabellenplatz, man musste nur den Teams vom ESV Rosenheim, Kolbermoor, FT Rosenheim und TuS Raubling II den Vortritt lassen. Auch Söllhuben spielte, gemessen an den Möglichkeiten, eine solide Saison und konnte sich den Klassenerhalt bereits am vorletzten Spieltag sichern. Beide Mannschaften wird man also auch nächste Saison wieder in der A-Klasse antreffen.