"Wer Hilfe braucht oder möchtet, kann sich melden"

ASV Kiefersfelden erhält prominente Unterstützung für die Nachbarschafshilfe

+

Kiefersfelden - An der Nachbarschaftshilfe beteiligt sich auch der A-Klassist ASV Kiefersfelden und erledigt Einkäufe und Botengänge. Der Verein erhielt sogar prominente Unterstützung.

Zahlreiche Vereine zeigen in der Corona-Krise gesellschaftliches Engagement und bieten Personen aus Risikogruppen ihre Hilfe an. So erledigen Spieler Einkäufe oder Botengänge. Auch der ASV Kiefersfelden hat sich an der Hilfsaktion zusammen mit dem Kieferer Kindergärten angeschlossen. "Das ganze ging von der Gemeinde aus und wir Fußballer haben uns dort sofort angeschlossen und haben zahlreiche Flyer verteilt", erzählt Christian Müllauer, Trainer der 1. Mannschaft, auf Nachfrage von beinschuss.de.


Unter dem Motto "Gemeinsam gegen Covid-19" bietet der ASV Kiefersfelden Menschen aus Risikogruppen Hilfe an.

Und der ASV erhielt auch Unterstützung von prominenter Seite. So posteten Lettenbichler Manuel, Weidel Anna, Paschke Pius, Baumann Romed und Wallner Georg, allesamt prominente Einwohner in Kiefersfelden, Videos auf Instagram und Facebook."


"Ich bedanke mich bei der Gemeinde, die die Nachbarschaftshilfe in die Hand genommen hat und bei den Prominenten, die uns mit Video unterstützt haben", sagt Müllauer in einem Video. Bislang haben noch nicht viele Bürger die Hilfe in Anspruch genommen und deshalb betont der Coach noch einmal: "Wer Hilfe braucht oder möchtet, wir von den Kindergärten und Fußballern helfen euch." Interessiere Bürger können sich weiterhin unter der 08033-6403 (von 8 bis 13 Uhr) und der 08033-9890282 (von 13 bis 16 Uhr) melden. 

Derzeit überlegt Müllauer die Hilfe nach der Corona-Pandemie nicht einzustellen. "Eventuell wollen wir die Aktion weiter fortführen. Wie und welcher Form ist aber derzeit noch nicht absehbar", verrät der Trainer. 

ma



Top-Artikel der Woche: A-Klasse 1

SC Höhenrain: "Training unter diesen Bedingungen macht keinen Sinn"
SC Höhenrain: "Training unter diesen Bedingungen macht keinen Sinn"

Kommentare