„Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen“

Fünf A-Klassisten aus der Region verabschieden sich in die Winterpause

Ein Fußballtor hebt sich auf dem Sportplatz vor dem wolkenlosem Himmel ab.
+
Fußballtor (Symbolbild)

Kreis Inn/Salzach - Fünf weitere A-Klassisten gehen vorzeitig in die Winterpause. Davon betroffen sind der FC Nicklheim, der WSV Samerberg und der SV Schwindegg. „Grund dafür sind die steigenden Corona-Fälle im Umkreis“, teilt der SVS mit.

Update, 11 Uhr: Zwei weitere A-Klassisten gehen in die Winterpause

Wie nun bekannt wurde, geht auch der TSV Traunwalchen frühzeitig in die Winterpause. „Der Trainings- und Spielbetrieb wird für alle Mannschaften, die in der alleinigen Verantwortung des TSV Traunwalchen-Matzing liegen, ab sofort eingestellt“, teilt der Verein mit. „Hierbei handelt es sich um die G-, F- und E-Jugend, sowie die beiden Herrenmannschaften und die AH-Mannschaft.“

Bei den SG-Mannschaften bleiben laut dem TSV nach Rücksprache mit dem Partnernklub aus Palling die A- und C-Jugenden noch im Spielbetrieb.“ Die D1-Jugend hat ihren Betrieb ebenfalls bereits eingestellt“, so der A-Klassist weiter. „Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen. Dieser Schritt tut uns unheimlich weh, ist aber in der aktuellen Situation notwendig.“

Der TV Kraiburg geht ebenfalls in die Winterpause

Ebenfalls den Betrieb eingestellt hat der TV Kraiburg. „Die Wildbachforellen verabschieden sich in die Winterpause“, teilt der A-Klassist mit. „Nachdem am vergangenen Wochenende bereits der Ligapokal abgesagt wurde, werden nun auch die Nachholspiele der Liga bis auf Weiteres ausgesetzt.“

Erstmeldung

Während der Vorstand des Bayerischen Fußball-Verbandes am Montagabend sich gegen eine Generalabsage entschieden hat und damit am Spielbetrieb festhält, verkünden immer mehr Klubs aus Kreis Inn/Salzach, dass sie mit sofortiger Wirkung den Trainings- und Spielbetrieb einstellen. Bei beinschuss.de meldeten sich nun drei A-Klassisten und gaben bekannt, dass auch sie in diesem Jahr nicht mehr auflaufen werden.

SV Schwindegg: „Hoffen, dass es ab dem Frühjahr „einigermaßen normal“ weitergehen wird“

Am kommenden Samstag hätte das Derby zwischen dem SV Schwindegg und dem TSV Obertaufkirchen stattfinden sollen, doch nun wird daraus nichts. „Das Derby am kommenden Samstag wurde nun ins Frühjahr verlegt. Grund dafür sind die steigenden Corona-Fälle im Umkreis“, teilt der SVS mit. „Somit verabschieden sich unsere Mannschaften in die Winterpause. Wir hoffen, dass es ab dem Frühjahr „einigermaßen normal“ weitergehen wird.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

😷😷😷 Und wieder einmal gibt es eine kurzfristige Änderung im Spielplan. Das Derby am kommenden Samstag gegen @tsv_obertaufkirchen_fussball wurde nun ins Frühjahr verlegt. Grund dafür sind die steigenden Corona-Fälle im Umkreis. Somit verabschieden sich unsere Mannschaften in die Winterpause. Wir hoffen, dass es ab dem Frühjahr „einigermaßen normal“ weitergehen wird. Bis dahin: Abwarten und an die Regeln halten. Bleibts gesund, wir sehen uns hoffentlich bald wieder 🟡⚫️ Zu guter Letzt: Vielen dank für eure Unterstützung sowohl bei den Heim- auch als bei den Auswärtsspielen trotz der schwierigen Situation. 🟡⚫️🙌🏽 #mirsansvs #bis2021

Ein Beitrag geteilt von SV Schwindegg Fußball (@mirsansvs) am

Der SV Schwindegg beendet das Jahr in der A-Klasse 4 auf dem zweiten Tabellenplatz, der zur Aufstiegs-Relegation berechtigt. Der Rückstand auf den Spitzenreiter SG SV Haim./SV Wacker beträgt lediglich vier Punkte. Damit soll das Ziel Aufstieg im kommenden Jahr erreicht werden.

Auch der FC Nicklheim beendet das Jahr 2020

Der FC Nicklheim wird in der A-Klasse 1 in diesem Jahr nicht mehr auflaufen. „Der FC Nicklheim hat mit der Herrenmannschaft den Trainings- und Spielbetrieb eingestellt“, teilt Abteilungsleiter Stephan Köckerbauer mit. Der Aufsteiger beendet das Jahr als Tabellenschlusslicht. Drei Punkte fehlen auf das rettende Ufer, die Mission Klassenerhalt wird im 2021 fortgeführt.

WSV Samerberg beendet Spielzeit

Der Tabellenführer der A-Klasse 2 geht ebenfalls in die Winterpause, aber nicht ganz freiwillig. „Auch der WSV Samerberg musste vorzeitig in die Winterpause“, teilt der Verein mit. „Unsere Gegner machten von dem Corona-Paragrafen Gebrauch und haben die Spiele ohne Angabe von Gründen abgesagt.“

Der WSV steckt mitten im spannenden Aufstiegskampf in der Gruppe. Derzeit ist der Spitzenreiter punktgleich mit dem Tabellenzweiten SV Prutting. Nur zwei Punkte dahinter lauert der TSV Bergen. Ob dem WSV der Aufstieg gelingt, wird sich im kommenden Jahr zeigen.

Insgesamt befinden sich damit bereits sechs A-Klassisten in der Winterpause. beinschuss.de hat für euch einen Überblick über alle Mannschaften, die den Trainings- und Spielbetrieb eingestellt haben.

ma

Kommentare