WSV Aschau - ASV Grassau (7:3)

Aschau im Chiemgau macht einen Satz nach vorne

+
WSV Aschau - ASV Grassau (7:3)

Grassau blieb gegen Aschau im Chiemgau chancenlos und kassierte eine herbe 3:7-Klatsche. Auf dem Papier hatte die Zuschauer ein ausgeglichenes Match erwartet. Auf dem Platz erwies sich der WSVA als das überlegene Team und verbuchte drei Zähler.

Mit drei Punkten im Gepäck schob sich das Heimteam in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den sechsten Tabellenplatz.

Beim ASV präsentierte sich die Abwehr angesichts zwölf Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (12). Die Gäste finden sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang acht.

Der ASV Grassau holte auswärts bisher nur drei Zähler. Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher zwei Siege ein. Die Lage von Grassau bleibt angespannt. Gegen den WSV Aschau musste man zum zweiten Mal in Folge die Punkte abgeben. Am nächsten Samstag (15:30 Uhr) reist Aschau im Chiemgau zum ESV Rosenheim, am gleichen Tag begrüßt der ASV die Reserve von TuS Prien vor heimischem Publikum.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 2

Kommentare