Vorbericht: SV Erlstätt - WSV Aschau

Gelingt Erlstätt die Wiedergutmachung?

+
Vorbericht: SV Erlstätt - WSV Aschau

Im Topspiel fordert der SV Erlstätt den WSV Aschau heraus. Am Freitag wies Erlstätt den WSV Samerberg mit 3:2 in die Schranken. Aschau im Chiemgau schlug den ESV Rosenheim am Samstag mit 2:0 und hat somit Rückenwind. Im Hinspiel siegte der WSVA bereits sehr deutlich mit 3:0.

Nach 13 gespielten Runden gehen bereits 25 Punkte das Konto des SVE und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden dritten Platz. Das Heimteam erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien zehn Zähler. Vier Niederlagen trüben die Bilanz des SV Erlstätt mit ansonsten acht Siegen und einem Remis.

Der WSV Aschau nimmt mit 27 Punkten den Aufstiegsrelegationsplatz ein. Der Gast ist im Fahrwasser und holte aus den jüngsten fünf Matches neun Punkte. In dieser Saison sammelte der Wintersportverein Aschau bisher neun Siege und kassierte vier Niederlagen. Erfolgsgarant von Aschau im Chiemgau ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 40 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt. Der Wintersportverein Aschau im Chiemgau holte auswärts bisher nur sechs Zähler.

Die Unterschiede im bisherigen Abschneiden beider Teams sind marginal. Im Tableau trennen die Teams gerade einmal zwei Punkte voneinander. Gewarnt sollte vor allem die Hintermannschaft von Erlstätt sein: Der WSVA versenkt pro Spiel im Schnitt mehr als dreimal das Leder im gegnerischen Netz. Die Zuschauer dürfen ein ausgeglichenes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften erwarten – zumindest lässt das bisherige Saisonabschneiden der beiden Teams diese Schlussfolgerung zu.

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 2

Kommentare