ESV Rosenheim - WSV Aschau (5:4)

ESV 1929 macht einen Satz nach vorne

+
ESV Rosenheim - WSV Aschau (5:4)

Erfolglos ging der Auswärtstermin des WSV Aschau beim ESV Rosenheim über die Bühne. Aschau im Chiemgau verlor das Match mit 4:5. Auf dem Papier hatte sich ein enges Match bereits abgezeichnet. Beim Blick auf das knappe Endergebnis wurde diese Erwartung letztlich bestätigt.

Der ESV 1929 muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 2,67 Gegentreffer pro Spiel. Mit drei Punkten im Gepäck schoben sich die Gastgeber in der Tabelle nach vorne und belegen jetzt den fünften Tabellenplatz. In der Verteidigung des ESV stimmt es ganz und gar nicht: 16 Gegentreffer musste sie in dieser Saison bereits hinnehmen. Der ESV Rosenheim ist seit drei Spielen unbezwungen.

Beim WSVA präsentierte sich die Abwehr angesichts zwölf Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (15). Die Gäste holten auswärts bisher nur vier Zähler. Der WSV Aschau findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang acht. Zwei Siege, ein Remis und zwei Niederlagen hat Aschau im Chiemgau derzeit auf dem Konto. Nächster Prüfstein für den ESV 1929 ist auf gegnerischer Anlage die Zweitvertretung von TuS Prien (Samstag, 18:00 Uhr). Der WSVA misst sich am gleichen Tag mit dem TSV 1921 Bernau.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 2

Kommentare