Vorbericht: ESV Rosenheim - SG Chieming-Grabenstätt

Gelingt ESV die Wiedergutmachung?

+
Vorbericht: ESV Rosenheim - SG Chieming-Grabenstätt

Der ESV Rosenheim will im Spiel gegen die SG Chieming-Grabenstätt nach drei Spielen ohne Sieg den Abwärtstrend endlich stoppen. Beim WSV Aschau gab es für den ESV 1929 am letzten Spieltag nichts zu holen. Am Ende stand eine 0:2-Niederlage. Chieming-Grabenstätt dagegen dürfte dieses Spiel mit breiter Brust bestreiten, wurde doch der SC Schleching zuletzt mit 5:0 abgefertigt. Das Hinspiel entschied die SGCG mit 6:2 klar für sich.

Der ESV besetzt momentan mit 17 Punkten den achten Tabellenplatz, das Torverhältnis ist mit 28:28 ausgeglichen. In den letzten Partien hatte das Heimteam kaum etwas zu melden und ging (zumeist) leer aus. Fünf Siege, zwei Remis und sechs Niederlagen hat der Absteiger derzeit auf dem Konto. Der Eisenbahner Sportverein kann die nächste Aufgabe optimistisch angehen: Auf eigenem Platz wusste man bislang zu überzeugen (4-2-0).

Mit 20 Zählern aus 13 Spielen steht die SG Chieming-Grabenstätt momentan im Mittelfeld der Tabelle. Der Gast ist im Fahrwasser und holte aus den jüngsten fünf Matches sieben Punkte. Die Saison von Chieming-Grabenstätt verläuft bisher durchschnittlich: Insgesamt hat die Spielgemeinschaft Chieming-Grabenstätt sechs Siege, zwei Unentschieden und fünf Niederlagen verbucht. Die Angriffsreihe der SGCG lehrt ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die 35 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen. Die SG Chieming-Grabenstätt holte auswärts bisher nur sechs Zähler.

Im Tableau trennen die beiden Teams lediglich drei Zähler. Aufpassen sollte der ESV Rosenheim auf die Offensivabteilung von Chieming-Grabenstätt, die durchschnittlich mehr als zweimal pro Spiel zuschlägt. Der ESV 1929 oder die SGCG? Wer am Ende als Sieger dasteht, ist aufgrund des ähnlichen Leistungsvermögens kaum vorhersagbar.

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 2

Kommentare