Vorbericht: WSV Samerberg - ESV Rosenheim

Samerberg duelliert sich mit ESV 1929

+
Vorbericht: WSV Samerberg - ESV Rosenheim

Am kommenden Freitag trifft der WSV Samerberg auf den ESV Rosenheim. Am vergangenen Spieltag verlor Samerberg gegen den SC Schleching und steckte damit die vierte Niederlage in dieser Saison ein. Der ESV 1929 kam zuletzt gegen den SV Erlstätt zu einem 0:0-Unentschieden.

Mit 19 ergatterten Punkten steht der WSV auf Tabellenplatz fünf. Beleg für das durchwachsene Heimabschneiden der Heimmannschaft sind neun Punkte aus sieben Spielen. Der Samerberger WSV schafft es bislang nicht, der eigenen Hintermannschaft die nötige Stabilität zu verleihen, sodass man bereits 26 Gegentore verdauen musste.

Der ESV erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien zehn Zähler. Fünf Siege, zwei Unentschieden und vier Niederlagen stehen bis dato für den Gast zu Buche. Der Absteiger führt mit 17 Punkten die zweite Tabellenhälfte an. In der Fremde sammelte der Eisenbahner Sportverein erst drei Zähler.

Ins Straucheln könnte die Defensive des WSV Samerberg geraten. Die Offensive des ESV Rosenheim trifft im Schnitt mehr als zweimal pro Match. Beide Teams sind in der gleichen Tabellenregion unterwegs. Den Unterschied machen lediglich zwei Zähler aus. Samerberg oder der ESV 1929? Wer am Ende als Sieger dasteht, ist aufgrund des ähnlichen Leistungsvermögens kaum vorhersagbar.

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 2

Kommentare