Vorbericht: TSV Übersee - WSV Samerberg

Hohe Hürde für TSV Übersee

+
Vorbericht: TSV Übersee - WSV Samerberg

Dem TSV Übersee steht gegen den WSV Samerberg eine schwere Aufgabe bevor. Am letzten Spieltag hat es der TSV Übersee nun endlich geschafft: Gegen den SV Erlstätt fuhr das Team mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung den ersten Dreier dieser Saison ein. Der WSV Samerberg dagegen kam zuletzt gegen die SG Chieming-Grabenstätt zu einem 0:0-Unentschieden. Im Hinspiel verbuchte Samerberg auf heimischem Terrain mit 4:3 einen Sieg.

Auf den TSV Übersee passt das unschöne Attribut „Schießbude der Liga“ – im bisherigen Saisonverlauf musste der Gastgeber bereits 48 Gegentreffer hinnehmen. Die letzten Auftritte waren mager. Aus den vergangenen fünf Spielen holte das Schlusslicht lediglich einmal die Optimalausbeute. Mit lediglich sechs Zählern aus 16 Partien steht der Turn- und Sportverein Übersee auf dem Abstiegsplatz.

Zu den acht Siegen und zwei Unentschieden gesellen sich beim WSV Samerberg sechs Pleiten. Mit 26 gesammelten Zählern hat der Gast den vierten Platz im Klassement inne. Der TSV Übersee muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung für den WSV Samerberg, schließlich kommt die bisherige Saisonbilanz von Samerberg erheblich erfreulicher daher als das Abschneiden des TSV Übersee.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 2

Kommentare