Aschau siegt und zeigt zusammen mit Prutting eine Anti-Rassismusaktion

Aschaus Trainer Marcus Sedlbauer musste sein Team wegen diversen Verletzungen und Urlaub auf sechs Positionen gegenüber dem letzten Spiel umstellen. Trotz dieser Änderung präsentierte sich aber eine starke und homogene Aschauer Mannschaft.

Die Hausherren dominierten von der ersten Minute an das Spiel und gingen früh in Führung. Bereits nach fünf Minuten stand Pascal Hohndorf nach einer Ecke von Michael Stangl goldrichtig und nickte ein. In einem sehr einseitigen Spiel versäumten es die Aschauer ihre zahlreichen Chancen zu nutzen. Wie so oft im Fußball kam es wie es kommen musste. Prutting erzielte mit dem ersten gefährlichen Angriff in der Nachspielzeit der ersten Hälfte den glücklichen Ausgleich. Philipp Tierwald verwertete eine Hereingabe von Markus Dengl zum 1:1 (45.).

In der zweiten Hälfte das gleiche Spiel. Aschau erspielte sich eine Chance nach der anderen und vergaben diese schon fast im Minutentakt. Ein toller 20 Meter Schuss von Daniel Schmid schlug im Kasten der Gäste ein (53.). Mit diesem Treffer sorgte Schmid für den hoch verdienten Sieg. Aschau ist nun punktgleich mit dem ASV Eggstätt auf Platz 2. Nächste Woche geht es für den WSV nach Söchtenau und am letzten Spieltag ist Iliria Rosenheim zu Gast.

Der WSV Aschau und der SV Prutting beteiligen sich an einer tollen Aktion gegen Rassismus. Der Link zum Bericht: http://beinschuss.de/magazin/aschau-setzt-zeichen-gegen-rassismus/5696

(sed/hub)

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare