Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Torreiches Nachbarschaftsderby

Letzte Aktion entscheidet 7-Tore-Spektakel – Bad Endorf verliert spät gegen Prutting 

Die Reserve des TSV Bad Endorf stand, nach 14-tägiger Pause, am vergangenen Spieltag dem SV Prutting im Nachbarschaftsderby gegenüber. In einer intensiven und torreichen Partie, musste man sich schlussendlich mit 3:4 geschlagen geben. Mit der letzten Torchance des Spiels fügte SVP-Spieler Andreas Dangl den Bad Endorfern eine bittere Niederlage zu.

Die Meldung im Wortlaut:

Bad Endorf/Übersee - Es dauerte keine 120 Sekunden und die Partie startete für die Ganserer-Elf denkbar schlecht. Georg Niedermayr stand nach einer scharfen Ecke von rechts frei und setzte den Ball per Kopf ins lange Eck – kalte Dusche für den TSV. Doch man ließ sich nicht unterkriegen und konnte in der achten Minute schnell ausgleichen. Stürmer Hans Eder schnappte sich einen zu kurzen Rückpass eines Gästeverteidigers und lief alleine auf das Tor zu. Er blickte kurz nach oben und legte auf den mitgelaufenen David Berchtold quer, der nur noch einschieben musste. Marco Aß hatte nach 18 Minuten auf Seiten der Kurorttruppe die nächste Gelegenheit, setzten den Schuss jedoch über das Tor. Wenige Minuten später musste man allerdings etwas überraschend den zweiten Treffer hinnehmen. Bei einer Freistoßflanke aus dem linken Halbfeld stand Paul Carapina am langen Pfosten komplett frei und markierte das 1:2 (21.). Doch auch von diesem Tor zeigte man sich nicht gefasst und glich sofort wieder aus. Zwei Minute holte sich Jonas Gropp noch, den fast zu lang geratenen Ball, knapp vor dem Toraus und flankte auf den zweiten Pfosten. Kapitän Lucas Aicher setzte zum Volley an und knallte das Spielgerät über SVP-Torwart Florian Schurzmann hinweg direkt in die Maschen. Im weiteren Verlauf sahen die Zuschauer weiterhin eine intensive Begegnung, die sich jedoch nur noch im Mittelfeld abspielte. Mit diesem 2:2 ging es dann auch in die Pause.

Der Beginn der zweiten Hälfte versprach von Anfang an wieder eine packende Partie. In der 49. Minute machte Lucas Aicher seinen Doppelpack perfekt und sorgte somit für die erstmalige Führung für Bad Endorf. Verteidiger Dominik Huber schickte Jonas Gropp auf die Reise, der von links aus Hans Eder im Zentrum bedient. Dieser schirmte den Ball ab und legte auf den freien Kapitän, der wieder per Direktabnahme ins Tor traf. Allerdings hielt die Führung nur einige Augenblicke, bis die Winter-Elf zurückkam und das 3:3 erzielte. Ein Gästestürmer lief alleine auf Bad Endorf Keeper Florian Reitmair zu und spielte auf den mitgelaufenen Stephan Stockenreiter quer. Zunächst scheiterte dieser mit dem Rücken zum Tor per Hacke, den Abpraller brachte er dann im Tor unter (56.). In der restlichen halben Stunde kamen beide Teams zu weitere Gelegenheiten, doch die vielversprechendsten Offensivaktionen kam in den Schlussminuten zustande. Zuerst scheiterte Einwechselspieler Leonit Vokrri für den TSV, der nach einer Freistoßflanke den Ball auch im dritten Versuch nicht ins Gehäuse brachte. Ein Pruttinger Verteidiger klärte noch auf der Linie (89.). Auf der anderen Seite parierte der TSV-Schlussmann einen 25-Meter-Schuss von Simon Wallner glänzend zur Ecke (90.). Als sich alle Beteiligten mit einer Punkteteilung wohl zufrieden geben wollten, bekamen die Gäste noch eine letzte Chance. Bad Endorf konnte den Ball nicht entscheidend klären und Andreas Dangl fasste sich aus 20 Metern ein Herz. Der Linksschuss schlug punktgenau neben dem linken Pfosten flach ein und entschied damit die Partie für den SV Prutting.

Am kommenden Mittwochabend gastiert die Ganserer-Elf nun im Nachholspiel bei der SG Übersee/Grassau und wird top motiviert auftreten, um die ärgerliche Niederlage wieder wett zu machen und zurück in die Erfolgsspur zu kommen. Anpfiff ist um 19 Uhr an der Sportanlage in Übersee und geleitet wird die Partie von Stefan Dr. Gilch.

TSV Bad Endorf: Florian Reitmair, Alexander Doleschal (ab 63. Lukas Kapser), Manuel Ressel, Lukas Doleschal (ab 63. Severin Zumbusch), David Berchtold, Hans Eder (ab 63. Christoph Ganserer), Marco Aß (ab 46. Leonit Vokrri), Jonas Gropp, Dominik Huber, Lucas Aicher, Alexander Müller (ab 46. Lukas Hübert)

Schiedsrichter: Mujo Lozic

Zuschauer: 100

Tore: 0:1 Georg Niedermayr (2.), 1:1 David Berchtold (7.), 1:2 Paul Carapina (21.), 2:2 Lucas Aicher (23.), 3:2 Lucas Aicher (49.), 3:3 Stephan Stockenreiter (56.), 3:4 Andreas Dangl (90.)

Pressemeldung des TSV Bad Endorf - Abt. Fußball

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa | Andreas Gora

Kommentare